Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

06.11.2019 – 14:14

SWR - Südwestrundfunk

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 07. November 2019 (Woche 45) bis Freitag, 29. November 2019 (Woche 48)

Baden-Baden (ots)

Donnerstag, 07. November 2019 (Woche 45)/06.11.2019

20.15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs Land mit Stefanie Germann

Moderation: Stefanie Germann

Klimaschutz: Kein Fleisch, kein Flug, kein Plastik - wo sind die Grenzen?

Für die einen ist Klimaaktivistin Greta Thunberg ein leuchtendes Vorbild, für die anderen ist sie eine Nervensäge. Kein Thema scheint derzeit mehr zu polarisieren und zu politisieren als das Klima. Muss auf Flugreisen verzichtet, der Metzgerei Ade gesagt und der Autoverkehr lahmgelegt werden? Was hilft dem Klima und wo sind die Grenzen? Gast im Studio ist der SWR Umweltexperte Werner Eckert.

Vor Ort bei wütenden Autofahrern und kämpferischen Aktivisten

Die Mitglieder von "Fridays for Hubraum" kämpfen für ihr Auto und schimpfen über Panikmache beim Klimaschutz. Der Frust über die Politik ist groß. Letztlich zahlten die Rechnung für den Klimaschutz die "kleinen Leute". Den Aktivisten von "Ende Gelände" hingegen geht es mit dem Klimaschutz nicht schnell genug. Ziviler Ungehorsam sei jetzt das richtige Mittel. Vor-Ort-Reporterin Alix Koch spricht mit Klima- Aktivistinnen und Autofreunden.

Weitere geplante Themen:

Wer schützt vor verdorbenen Lebensmitteln?

Listerien in Fleisch und Wurst, Bakterien in der Milch, Fipronil in Eiern. Inzwischen vergeht kein Jahr ohne große Lebensmittelskandale samt Ekelbildern, Rückrufaktionen und verunsicherten Verbraucherinnen und Verbraucher. Wie genießbar ist das Essen, reichen die Kontrollen aus?

Neonazi wirbt für Miteinander in Ulm

Die Stadt Ulm möchte, dass ihre Bürgerinnen und Bürger gut miteinander auskommen. Egal, ob Migrant oder Alteingesessener, politisch rechts oder links - wenn das Miteinander stimme, dann tue Vielfalt gut, so die Botschaft eines 20.000 Euro teuren Werbevideos der Stadt. Doch aus dem Miteinander wurde nun ein Gegeneinander, denn in einer der Hauptrollen tritt ein Neonazi auf. Darüber, ob auch er zur Stadt Ulm gehöre, ist ein heftiger Streit entbrannt. Manche Gemeinderäte wollen nicht ruhen, ehe der Film zurückgezogen wird.

Krankenkassen unter Verdacht

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mitarbeiter dreier Krankenkassen und einer mittlerweile insolventen Beratungsagentur. Der Vorwurf: Sie sollen angestellte Angehörige von Familienunternehmen unrechtmäßig von der Sozialversicherungspflicht befreit haben. Nach Recherchen des SWR drohen den rund 300 Betroffenen nun Nachzahlungen von jeweils bis zu 50.000 Euro.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Donnerstag, 14. November 2019 (Woche 46)/06.11.2019

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten

Moderation: Ariane Binder

Geplante Themen:

"Wilde Alb" - eine Liebeserklärung an die einzigartige Kulturlandschaft der Schwäbischen Alb - in eindrucksvollen Bildern

Das Schöne und das Gute - und Menschen, die ganz neue Wege beschreiten - "But Beautiful" - der neue Film von Erwin Wagenhofer

Wasser Marsch - warum die Stuttgarter Bühnenbildnerin Hildegard Bechtler die Bühne flutet für "Iwanow" am Staatstheater Stuttgart

"Lesen ist ein großes Wunder" oder: Hat Literatur im 21. Jahrhundert eine gesamtgesellschaftliche Wirkmacht?

Ein Treffen mit dem diesjährigen "Büchner"-Preisträger Lukas Bärfuss bei den "25. Esslinger Literaturtagen"

"Kulturtipps"

Mittwoch, 20. November 2019 (Woche 47)/06.11.2019

22.00 "mal ehrlich...arm und abgehängt - wer schützt uns im Alter?" Der SWR Bürgertalk mit Florian Weber

Vielen deutschen Rentenempfängern geht es derzeit finanziell gut. Sie können sich ein sorgenfreies Leben leisten. Aber mehr als die Hälfte aller Rentnerinnen und Rentner in Deutschland erhielt im vergangenen Jahr weniger als 900 Euro im Monat - das sind mehr als 9,3 Millionen Menschen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung an die Fraktion der Linken im Bundestag vor. Und die offizielle Armut unter Rentnerinnen und Rentnern in Deutschland wird in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. In 20 Jahren, so eine Studie der Bertelsmannstiftung, werden 20 Prozent aller Neurentner von Armut betroffen sein. Vor diesem Hintergrund verwundert nicht, dass vor allem immer mehr Jüngere in unserer Gesellschaft mit großer Sorge in ihre persönliche Zukunft schauen.

Die Sorgen machen aber vor der finanziellen Situation im Rentenalter nicht halt. Einsamkeit, Krankheit und Pflegebedürftigkeit gelten zusätzlich als Risikofaktoren. Wie äußern sich solche Ängste? Was können erfolgreiche Gegenstrategien im persönlichen und im politischen Bereich sein? Ist die Grundrente die Lösung? Wie lebt es sich unterhalb der Armutsgrenze? Diese und andere Fragen bespricht Moderator Florian Weber mit seinen Gästen: mit betroffenen Menschen, mit der rheinland-pfälzischen Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, dem Linken-Vorsitzenden Bernd Riexinger und mit dem Experten Professor Stefan Sell.

Freitag, 29. November 2019 (Woche 48)/06.11.2019

18.15 (VPS 18.13) RP: Fahr mal hin Retro am Rhein - Das Obere Mittelrheintal zwischen Bingen und St. Goar

Linksrheinisch auf dreißig Kilometern Länge kann man sie treffen: weise Frauen, die alte Sagen in junge Köpfe bringen oder Burschen, die Ziegen dem Rasenmäher vorziehen, um ihre geschichtsträchtige Heimat gut in die Zukunft zu bringen. Schließlich ist das Obere Mittelrheintal eine der ältesten Kulturlandschaften Europas, Unesco-Welterbe, eine Einheit von Natur und Kultur.

Ina Krüger beispielsweise war als Kind fast täglich mit dem Vater im Kajak auf dem Rhein. Ihr Orientierungspunkt damals: der Binger Mäuseturm. Heute hat die Förderschullehrerin ein Kinderbuch über die Sage rund um den Mäuseturm geschrieben und illustriert, um Kindern Heimatverbundenheit zu vermitteln. In ihrer Freizeit trainiert Ina Krüger entlang des Rheines für Halbmarathon-Läufe und macht Stand-Up-Paddling.

Der Rhein zwischen Niederheimbach und Lorch ist das Revier von Fährmann Michael Schnaas. Ein Leben ohne Fähre - für ihn undenkbar. Er betrachtet sie als Kulturgut, das ganz einfach zur Rhein-Landschaft gehört. Horst Maurer hält viel von der historischen Rheinlandschaft und deshalb auch afrikanische Burenziegen. Damit sie überbordendes Grün und Büsche wegfressen, auch da, wo kein Rasenmäher mehr hinkommt. Zum Beispiel an der Burgruine Fürstenberg, die noch im Originalzustand zu erkunden ist. Immer wieder lässt er seine Burenziegen bei Oberdiebach die Straßenränder "mähen", so wie die Ziegen es hier früher schon durften. Retro eben.

Zeit und Raum versetzen - das macht er regelmäßig mit seinen Schülern beim Bogenschießen. Auch auf Burg Rheinfels in St. Goar baut Günther Kaspari seinen mobilen Bogenschießstand auf. Burgbesucher können Pfeil und Bogen in die Hand nehmen und sich damit selbst neu wahrnehmen. War Günther Kaspari früher Weltenbummler gewesen, so hat ihn die geschichtsträchtige Rheinlandschaft heute zum Wahl-Oberweseler gemacht. Von Vergangenem berichten und damit gleichzeitig in die Zukunft weisen: Auf ihre Art machen sie das alle: Retro am Rhein.

Tagestipp

20.15 Herzenssache - ganz nah

Moderation: Martin Seidler

Mit: Hartmut Engler und PUR, Matthias Jung (Comedian), SWR Vokalensemble, Berge (Pop Duo)

Eine Unterhaltungssendung ganz im Dienst der guten Sache: Martin Seidler begrüßt in der Live-Sendung aus der Halle 45 in Mainz Menschen aus allen Bereichen, die sich für die "Herzenssache" engagieren. Die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank fördert Kinder und Jugendliche aus der Region. In der Sendung werden "Herzenssache"-Projekte aus dem ganzen Südwesten vorgestellt, die den Kindern bessere Lebensbedingungen bieten.

Die Benefiz-Live-Sendung ist Auftakt der diesjährigen "Herzenssache"-Aktionen, für die sich alle Hörfunk-, Fernseh- und Internetredaktionen von SWR und SR in ihren Programmen bemühen. Ein Höhepunkt der Sendung ist die Übergabe eines Transporters an eine von "Herzenssache" geförderte Einrichtung. Auch Künstler zeigen Herz: für Unterhaltung sorgen "Herzenssache"-Schirmherr Hartmut Engler: Er tritt mit PUR auf. Mit dabei sind ebenso das SWR Vokalensemble, die Band "Berge", der Comedian Matthias Jung, Lotte und viele mehr. Für die gute Sache nehmen Prominente wie Alice und Hardy Krüger Junior sowie viele SWR ModeratorInnen am Spendentelefon die Spenden der Zuschauer entgegen. In zwei Live-Schalten stellen SWR Reporter Live-Aktionen vor: Bernice Tshimanga im Heidelberger Schloss und Anna Lena Dörr im Saarland. ARD-Moderator Sebastian Müller, wird zusammen mit dem ehemaligen "Herzenssache"-Kind, Simey Truong, hinter den Kulissen der Sendung reportieren.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell