Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

27.09.2019 – 11:58

SWR - Südwestrundfunk

Anke Mai wird neue SWR Programmdirektorin Kultur

Anke Mai wird neue SWR Programmdirektorin Kultur
  • Bild-Infos
  • Download

Baden-Baden (ots)

Baden-Baden. Anke Mai (53) wird ab 1. Februar 2020 die Programmdirektion Kultur beim Südwestrundfunk (SWR) leiten. Der Rundfunkrat hat bei seiner Sitzung am Freitag, 27. September 2019, in Baden-Baden dem Personalvorschlag von SWR Intendant Kai Gniffke zugestimmt. Anke Mai, die derzeit als Hauptabteilungsleiterin den trimedialen Programmbereich Kultur im Bayerischen Rundfunk (BR) leitet, folgt auf Gerold Hug, der zum 31. Januar 2020 in den Ruhestand geht. Die multimediale Programmdirektion Kultur verantwortet das Hörfunkprogramm SWR3, die jungen Formate DASDING und funk sowie den Bereich SWR Online. Zudem gehören SWR2 und die multimedialen Bereiche Literatur, Musik, Wissen und Bildung zur Direktion. Außerdem ist sie zuständig für die Klangkörper und Festivals des SWR.

Kai Gniffke: Herausragende Journalistin und Medienmanagerin SWR Intendant Kai Gniffke: "Der SWR und die gesamte ARD stehen auch in Zukunft vor der großen Herausforderung, allen Menschen etwas anzubieten - den Jüngeren, die sich überwiegend auf Plattformen und Apps bewegen, wie den Nutzerinnen und Nutzern, die weiterhin klassische lineare Programme nutzen. Dafür werden wir uns noch weiter verändern müssen. Anke Mai kommt aus einem Haus, das auch Veränderungsprozesse dieser Art bereits erfolgreich umgesetzt hat. Mit Ihren herausragenden Fähigkeiten als Journalistin wie als Medienmanagerin hat sie zu deren Gelingen beigetragen. Ihr erfolgsorientierter wie wertschätzender Führungsstil und ihr analytischer Blick auf den SWR von außen sind wesentliche Qualitäten, um den SWR gemeinschaftlich und erfolgreich in die digitale Zukunft zu begleiten."

Biografie Anke Mai

Anke Mai ist am 21. Dezember1965 in Karlsruhe geboren. Sie studierte Neuere Deutsche Literatur, Amerikanische Kulturgeschichte und Kommunikationswissenschaften. Ab 1993 hat sie als Korrespondentin im ARD-Studio Südosteuropa von den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien berichtet, 1997 bis 2003 hat sie zudem das Studio geleitet. Später hat sie als Korrespondentin aus dem ARD-Hauptstadtstudio berichtet und dort auch die stellvertretende Studioleitung des BR-Teams übernommen. Für ihre Arbeit wurde Anke Mai mehrfach ausgezeichnet: Sie erhielt den Kurt-Magnus-Preis sowie den Robert Geisendörfer Preis. Ab 2007 leitete sie den Bereich Zentrale Planung und Koordination Hörfunk im BR und betreute zahlreiche große Kultur- und Klassik-Projekte. Seit April 2016 leitet Anke Mai den neu gestalteten Programmbereich Kultur, der medienübergreifend aufgestellt ist und zu dem u. a. renommierte Formate wie "quer" gehören.

Wegweisende Projekte für die ARD angestoßen Anke Mai habe eine medienübergreifende, thematische Planung der Kulturthemen im BR aufgebaut und vorangetrieben, so Kai Gniffke. Im Rahmen dieses Veränderungsprozesses habe sie auch für die ARD wegweisende Projekte angestoßen, um insbesondere im digitalen Bereich neue Zielgruppen für öffentlich-rechtliche Kulturinhalte zu erschließen.

Ebenfalls zugestimmt hat der Rundfunkrat der Berufung von Clemens Bratzler zum neuen SWR Prorammdirektor Information (Siehe gesonderte Pressemeldung).

Bildmaterial

Fotos finden Sie auf http://x.swr.de/s/ankemai und über www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Wolfgang Utz, Tel. 0711 929 11030, wolfgang.utz@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell