Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

25.09.2019 – 14:59

SWR - Südwestrundfunk

Autofahren, heizen, fliegen: Wie teuer wird das neue Klimapaket für die Bevölkerung? "Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Unzureichend oder zu teuer? Kritik am neuen Klimapaket. Außerdem: Kein Rastplatz für Lkw in Hockenheim? "Zur Sache Baden-Württemberg", 26. September 2019, SWR Fernsehen. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) Gast bei "Zur Sache Baden-Württemberg" am 26. September 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Moderation Stefanie Germann

Wer klimaschädlich lebt, soll künftig mehr bezahlen, so sieht es das neue Klimapaket der Bundesregierung vor. Klimaaktivisten bewerten die Pläne jedoch als "mutlos", Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) spricht von einem "Treppenwitz". Im Bundesrat solle deshalb Druck auf die Berliner Koalition ausgeübt werden, heißt es aus Stuttgart. Dabei ist das grün-schwarz regierte Baden-Württemberg alles andere als ein Musterschüler beim Klimaschutz. Denn das selbst gesteckte Ziel, den CO2-Ausstoß im Land bis 2020 um ein Viertel zu verringern, wird nicht erreicht. In Stuttgart werde auch nur laut getönt, bemängeln Kritiker. Die Landes-Grünen scheuten sich vor radikalen Einschnitten zu Gunsten des Klimas, aus Angst vor Wählerinnen und Wählern sowie der Wirtschaft. Gast im Studio ist Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). "Zur Sache Baden-Württemberg" am 26. September 2019, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Vor Ort bei Pendlern und Hausbesitzern

Reporterin Alix Koch besucht Bürgerinnen und Bürger, die die Beschlüsse des Klimapakets treffen. Welche Kosten kommen auf Familien mit Ölheizung zu? Auf was müssen sich Berufspendlerinnen und -pendler einstellen? Halten sie die Einschnitte für gerechtfertigt?

Weitere geplante Themen:

Von der Respektsperson zum Prügelknaben

Die Grünen-Politikerin Renate Künast wurde im Internet als "Stück Scheiße", "Schlampe" und "Sondermüll" beschimpft und klagte gegen die Hetzer. Überraschend für Viele entschied das Berliner Landgericht, die Verunglimpfungen seien keine Beleidigungen, sondern eine "Auseinandersetzung in der Sache". Fakt ist: Der Umgangston wird generell rauer. Auch in Baden-Württemberg sind viele Berufsgruppen zunehmend mit verbaler und körperlicher Gewalt konfrontiert. Wo bleibt der Respekt?

Gefährliche Plagiate

Explodierende Akkus, brechende Autofelgen oder verunreinigte Tabletten: Was wie ein Markenprodukt aussieht, kann sich als billige Fälschung entpuppen, die oftmals von nichtsahnenden Kunden im Internet bestellt wurde. Doch die vermeintlichen Schnäppchen können zur Gefahr für Leib und Leben werden. Und der Wirtschaft im Land entsteht durch die Plagiate ein Milliardenschaden.

Lkw-Parkplätze dringend gesucht

Jeden Abend kämpfen gestresste Brummi-Fahrer um einen Stellplatz für die Nacht. Im Land fehlen rund 2.400 Parkplätze für die Ruhepausen der Fernfahrer. Überfüllte Lkw-Parkplätze an Autobahnen können waghalsige Manöver und schwere Unfälle nach sich ziehen. Jetzt soll in Hockenheim eine Rastanlage vergrößert werden. Doch dagegen formiert sich Widerstand in der Bevölkerung.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Stefanie Germann berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg und www.ARDMediathek.de zu sehen.

Pressefotos bei ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/zur-sache-bw-klimapaket.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell