Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

18.09.2019 – 15:52

SWR - Südwestrundfunk

"Rettet die Bienen": Artenschutz contra Landwirtschaft
"Zur Sache Baden-Württemberg" im SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Weniger Pestizide, mehr Öko-Landbau - bedroht der Artenschutz die Existenz von Winzern und Landwirten? "Zur Sache Baden-Württemberg" berichtet am 19.9.2019 im SWR Fernsehen Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg" am 19. September 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Moderation Clemens Bratzler

Das Volksbegehren "Rettet die Bienen", das kommende Woche startet, ist heftig umstritten. Kein Wunder, die Forderungen gehen weit: Die Hälfte aller landwirtschaftlichen Flächen ökologisch bewirtschaften, Pestizide um 50 Prozent reduzieren, in Schutzgebieten sogar völlig darauf verzichten. Das würde die Landwirtschaft in Baden-Württemberg verändern. Landwirte laufen Sturm gegen das "Öko-Diktat". Sie fürchten, dass es sie in den Ruin treiben könnte. Sogar unter Biobauern gibt es Vorbehalte, weil auch sie auf den Einsatz von einigen Bioziden verzichten müssten. Doch wer die Artenvielfalt erhalten wolle, komme an diesen Einschnitten nicht vorbei, argumentieren die Initiatoren. Gefährdet das Volksbegehren die Landwirtschaft? Gast im Studio ist David Gerstmeier, Berufsimker und Mitinitiator des Volksbegehrens. "Zur Sache Baden-Württemberg" am 19. September 2019, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Vor Ort bei Gegnern des Volksbegehrens

Vor-Ort-Reporter Sebastian Schley trifft einen Obstbauern am Bodensee, dessen Anbauflächen in einem Naturschutzgebiet liegen. Hat das Volksbegehren Erfolg, befürchtet er, seinen Hof schließen zu müssen. Auch andere Bäuerinnen und Bauern haben Angst um ihre Existenz. Die Forderung nach "mehr Öko" gehe am Kunden vorbei. Schon heute blieben Bio-Bauern auf ihrer Milch sitzen.

Weitere geplante Themen:

Kommt das Autoland Baden-Württemberg unter die Räder? Umweltaktivisten demonstrieren vor der Automobilausstellung in Frankfurt gegen den "Klimakiller" Auto und gegen protzige SUV. Sie fordern, dass 80 Prozent der Fahrzeuge in den kommenden Jahrzehnten von den Straßen verschwinden. Das hätte schwere Verluste für hiesige Autobauer zur Folge, befürchten Beschäftigte und Betriebsräte. Und für viele Pendlerinnen und Pendler, vor allem auf dem Land, ist der Alltag ohne Auto nicht vorstellbar. Von den einen gebraucht, von den anderen verteufelt - was wird aus dem "heilix Blechle"?

Pflichtkurse für Erste Hilfe?

Ohne die Hilfe seiner Tochter wäre ein Familienvater aus Kornwestheim heute vermutlich tot. Abends auf dem Sofa vor dem Fernseher erleidet er einen Herzstillstand, die 19-Jährige hat gerade einen Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein gemacht und reanimiert ihn. Ein Glücksfall - und eine Ausnahme. Denn kaum jemand weiß, wie Erste Hilfe geht. Die Angst, etwas falsch zu machen, ist groß. Nur jeder Zweite würde im Notfall einschreiten, sagt eine Umfrage. Die Björn-Steiger-Stiftung fordert nun verpflichtende Erste-Hilfe-Kurse für alle. Denn der Personalmangel im Rettungswesen sei groß und die Wartezeiten auf professionelle Retterinnen und Retter werde länger.

Schwäbisch, adlig, Boris Johnson

Schon als Kind wollte Boris Johnson "König der Welt" werden. Das hat der amtierende britische Premierminister zwar noch nicht geschafft, allerdings soll er zumindest adlige Vorfahren haben, die aus Baden-Württemberg stammen. Um das herauszufinden, hat Johnson bereits die Stuttgarter Staatsarchive durchsucht - doch kann jemand, der so egozentrisch ist wie er überhaupt Schwabe sein? Eine Nachfrage bei Schwaben, Engländern und echten Adligen.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger*innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge in der ARD Mediathek unter ARDMediathek.de und unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen. Pressefotos bei ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter SWR.de/kommunikation.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell