Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

16.07.2019 – 10:55

SWR - Südwestrundfunk

SWR
Programmhinweise/-änderungen für das SWR Fernsehen von Freitag, 19. Juli 2019 (Woche 29) bis Montag, 26. August 2019 (Woche 35)

Baden-Baden (ots)

An die Programmredaktionen Fernsehen

Programmhinweise/-änderungen für das SWR Fernsehen

Freitag, 19. Juli 2019 (Woche 29)/16.07.2019

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Auf zu neuen Ufern

Der Sommer ist da, die Tage sind lang, die Welt wirkt ein wenig aufregender im Sonnenschein. Die Menschen spüren Energie und Tatendrang, sind offen für Neues und haben Lust auf Abenteuer. Für manche gilt diese Aufbruchstimmung nicht nur für den Urlaub. Sie wollen mehr, wollen sich verändern, neu anfangen. Frischer Wind soll ins angestaubte Leben, das immer gleich in gewohnten Bahnen verläuft. Keine Überraschung, kein Nervenkitzel, keine Herausforderung. Und so mancher fragt sich: Ist es Zeit für etwas Neues? Was wäre alles möglich? Soll ich mir endlich meine Träume erfüllen?

Vielleicht ein gewagter Berufswechsel aus dem sicheren, aber ermüdenden Job hinein in den lang heimlich ersehnten Traumberuf. Möglich ist aber auch ein Neubeginn in der Liebe. Wer die Augen offenhält, findet seinen Traumpartner vielleicht dort, wo er ihn niemals erwartet hätte. Doch hat man dann auch den Mut, diesen Neuanfang zu wagen? Schafft man es, sich einzugestehen, dass man nicht glücklich ist mit der Situation, in der man sich so gemütlich eingerichtet hatte? Und gibt man diese Sicherheit auf für etwas Neues, Aufregendes, aber auch Unvorhersehbares? Oder darf es vielleicht gleich ein absoluter Tapetenwechsel sein? Die Zelte in der Heimat abreißen und irgendwo auf der Welt neu anfangen - wäre das nicht ein aufregendes Abenteuer? Möglicherweise sogar eine Weltreise ganz ohne sicheren Heimathafen? Wie fühlt sich das an, immer wieder zu neuen Ufern aufzubrechen, immer wieder ganz neu anzufangen?

Manche Menschen werden mehr oder weniger zum Neubeginn gezwungen. Denn nach einem Schicksalsschlag ist es einfach nicht möglich, so weiterzumachen wie bisher. Wer einen geliebten Menschen verliert oder plötzlich gesundheitlich stark eingeschränkt ist, der muss Willen und Mut beweisen, mit der neuen Situation umzugehen, nach vorne zu schauen und einen Neustart zu wagen. Jedes Ende kann ein Anfang sein. "Auf zu neuen Ufern", das ist das Thema am 19. Juli 2019 bei Michael Steinbrecher im "Nachtcafé".

Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

Eine angeborene Rückenmarkserkrankung führte bei Tan Caglar im Laufe der Jahre zu immer größeren Beeinträchtigungen beim Stehen und Gehen. Doch als ihn die Krankheit mit 26 Jahren schließlich in den Rollstuhl zwang, warf ihn das zunächst komplett aus der Bahn: "Ich dachte, so ist mein Leben nicht mehr lebenswert." Aber er schaffte es, sich aus dem Tief herauszukämpfen und machte aus seinem Handicap einen Erfolgsfaktor, unter anderem als Sportler, Model und Comedian.

Bei Carina Henkel war es die Liebe, die ihr Leben völlig umkrempelte. Als junge Frau lebte sie ein scheinbares Bilderbuchleben mit Mann, Kind und Häuschen, genauso wie sie es sich selbst immer gewünscht hatte. Bis die Begegnung mit einer Kollegin alles veränderte. Doch es dauerte lange, bis sie sich eingestand, dass da mehr war als Freundschaft: "Als ich dann festgestellt habe, die Gefühle sind so stark und es ist wirklich die richtige Liebe im Spiel, war das wie eine Atombombe."

Völlig unvorbereitet verlor Christel Wilke den Boden unter den Füßen, als sich ihr Ehemann nach vierzig gemeinsamen Jahren das Leben nahm. Ohne Abschiedsbrief und ohne Erklärung blieb sie zurück und musste schmerzhaft lernen, auf sich alleine gestellt zu sein. Doch es gelang ihr, ihr Leben neu zu gestalten. Ein Prozess, der sie auch als Mensch verändert hat: "Ich weiß nicht, ob mein geliebter Mann sich noch mit mir vertragen würde, denn ich bin jetzt eine andere geworden."

Philipp Lausterer hatte einen gut bezahlten, sicheren Job in der Finanzbranche. Doch der Beruf ließ zu wenig Zeit für seine Familie und machte ihm immer weniger Freude. Als sich das zweite Kind ankündigte, entschloss er sich schließlich zum Neustart. "Jeder Mensch, der sich morgens unwohl fühlt, weil der Arbeitstag beginnt, sollte etwas ändern: entweder seine Einstellung - oder seine Anstellung." Lausterer entschied sich für Letzteres und machte sich kurzerhand mit einem Dampfnudelmobil selbstständig.

Berufliche Unzufriedenheit kannte auch Nina Sedano, bevor sie sich dazu entschloss, ihren Job an den Nagel zu hängen und das zu tun, was schon zuvor ihre größte Leidenschaft war: die Welt zu bereisen. "Natürlich habe ich damals gedacht: 'Oh Gott, hoffentlich hast du damit keinen großen Fehler gemacht'", sagt sie, doch bereits nach einer Woche auf Reisen waren die Bedenken verflogen. Seitdem hat sie sämtliche Länder dieser Welt bereist und bricht immer wieder zu neuen Ufern auf.

Prof. Dr. Wilhelm Schmid weiß, dass es Unterschiede darin gibt, ob der Aufbruch zu neuen Ufern freiwillig geschieht oder Menschen durch einen Schicksalsschlag gezwungen sind, ihr Leben auf den Kopf zu stellen. Doch: "Solche unfreiwilligen Aufbrüche können auch etwas ganz Großartiges in sich bergen." Wie Menschen damit umgehen, hänge jedoch auch davon ab, ob sie eher Sicherheits- oder Risikotypen sind, sagt der Lebenskunst-Philosoph.

Montag, 22. Juli 2019 (Woche 30)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 530

Keine Wand ist ihr zu steil und kein Fels zu glatt: Die Sportkletterin baut notfalls die ganze Wand zuhause nach und übt so lange, bis sie die Route wirklich schafft. Ob die Schwindlerinnen auch so viel geübt haben? In Runde zwei geht's um einen Klassiker, den Käsekuchen. Der Kandidat hat diese Köstlichkeit zu seinem Lebensinhalt gemacht und beliefert damit fast ganz Süddeutschland. Wer redet hier von originalen Rezepten und wer erzählt Quark?

Montag, 29. Juli 2019 (Woche 31)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 531

Anmutig hängt sie kopfüber an ihrem Schirm und dreht sich schwindelerregend um sich selbst - die Akrobatik der Schirmartistin ist schwer und sieht doch leicht und luftig aus. Aber erst nach der Auflösung. Dann geht's in den Wald. Denn der Kandidat kennt die heilende Wirkung des Waldes und weiß, für wen Buchen-, Birken- oder Tannengrün besonders hilfreich ist. Doch zwei der Kandidaten schwindeln nur von Waldeslust und -duft. Ob man sie durchschauen kann?

Freitag, 02. August 2019 (Woche 31)/16.07.2019

Nachgeliefertes Thema und Erstsende-Datum beachten

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Wahnsinn Liebe Erstsendung: 04.05.2018 in SWR/SR

Montag, 05. August 2019 (Woche 32)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 532

Domina - das kann man bzw. "frau" lernen? Nur, wenn man den echten Willen dazu in sich spürt, sagt die Domina-Ausbilderin. Sie erkennt das sofort. Aber sind die beiden Schwindlerinnen auch als solche zu erkennen? In Runde zwei geht's um die japanische Würzpaste, genannt Miso. Der Kandidat hat die Herstellung in Japan gelernt. Und das zahlt sich aus: Er beliefert jetzt deutsche Sterneköche. Wer tischt hier originales Miso auf und wer flunkert nur mies daher?

Freitag, 09. August 2019 (Woche 32)/16.07.2019

Nachgeliefertes Thema und Erstsende-Datum beachten

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Arm in Deutschland Erstsendung: 13.04.2018 in SWR/SR

Montag, 12. August 2019 (Woche 33)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 533

Ob die Mondlandung wirklich stattgefunden hat oder nicht, ob Lady Diana einem Mordkomplott zum Opfer fiel und was es mit den Kondensstreifen von Flugzeugen auf sich hat - all diese Theorien untersucht die Kandidatin und veröffentlicht ihre Ergebnisse in einem Radio-Podcast. Fast alles entpuppt sich als Schwindelei. Und genauso läuft's am Ende mit den beiden falschen Expertinnen. Ganz anders der Herr, der sportlich durch die nächste Runde paddelt. Als Kajak-Freestyler ist er ein Könner seines Fachs und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Echte feststeht.

Freitag, 16. August 2019 (Woche 33)/16.07.2019

Nachgeliefertes Thema und Erstsende-Datum beachten

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Zwischen zwei Welten Erstsendung: 09.03.2018 in SWR/SR

Sonntag, 18. August 2019 (Woche 34)/16.07.2019

16.00 Die SWR Zeitreise - August 1969

Nachrichten von damals

Anhalter: Im Sommer zieht es die Menschen in die Ferne. Wer jung ist und wenig Geld hat, versucht per Anhalter wegzukommen. Daumen in den Wind und los geht die Reise. Nicht alle machen gute Erfahrungen mit Anhaltern. Doch es gibt auch rechtliche Vorbehalte: Wer haftet, wenn etwas passiert? Doch wir wären nicht in Baden-Württemberg, wenn es nicht auch dafür ein Formular gäbe.

Plakatbuch für Autofahrer: Hinterm Steuer wird der Mann zum Steinzeitmenschen: Man(n) flucht, droht, gestikuliert, schreit. Alles eine Frage der Kommunikation, denkt sich ein pfiffiger Verleger und bringt ein großformatiges Plakatbuch heraus, das die Kommunikation mit den anderen Verkehrsteilnehmern erleichtern soll. Hinter die Autoscheibe gehalten, teilt man dem anderen Verkehrsteilnehmer mit, dass man Anfänger ist oder der andere zu dicht auffährt. Dem Reporter fallen allerdings noch ein paar Sprüche ein, die nicht in der Plakatfibel stehen und die Aktion persifliert.

Streit ums Milchtüten-Datum. Die Hausfrau wittert Betrug: das auf den Milchtüten seit 1957 aufgedruckte Datum bezieht sich nur auf den Tag der Abfüllung und sagt nichts über die Frische der abgefüllten Milch aus. Das Innenministerium macht sich für einen Aufdruck stark, der das Mindest-Haltbarkeitsdatum angibt - so kommt es auch und hat Bestand bis heute.

Gastarbeiter in Kurorten: Empörung in Bad Dürrheim. In dem geschätzten Heilbad flanieren nun auch Gastarbeiter, die dort untergebracht sind. In den Augen des Bürgermeisters stört der Anblick ausländischer Arbeiter das Image des Kurorts. Man will hier unter sich sein und beschwert sich heftig. Doch die Industrie, die dringend auf die ausländischen Arbeitskräfte angewiesen sind, lehnen eine Verantwortung für ihre Unterbringung ab. Arbeiten ja, aber anständig wohnen - das geht zu weit. Fremdenfeindlichkeit vor 50 Jahren.

Neckarfloß: Pfadfinder begeben sich auf eine Traumreise: per selbstgebautem Floß wollen sie den Neckar hinunterfahren. Das Schifffahrtsamt in Stuttgart wusste allerdings nicht, welchem Fahrzeug sie da die Betriebserlaubnis erteilt hat. Bald müssen die jungen Männer vor Anker gehen, denn die Schifffahrtspolizei hält das Floß für nicht verkehrssicher.

Resümee Funkausstellung: Die deutsche Funkausstellung auf dem Killesberg in für den SDR Anlass für mehrere Sondersendungen der Abendschau vom Ausstellungsgelände. Moderator ist ein gewisser Ulrich Kienzle, der später beim ZDF Karriere machen wird. Die Nasa hat eigens für die Ausstellung Filmaufnahmen von der gerade erfolgten Mondlandung zur Verfügung gestellt. Sie und andere Neuheiten werden dort dem Publikum präsentiert.

Rauschgiftschmuggel: 1969 werden bestimmte illegale Urlaubsmitbringsel häufiger: Haschisch aus Nordafrika. Die Zöllner, die sich früher an den Grenzübergängen mit Stichproben begnügten, schauen nun viel genauer hin. Bald kennen sie die Verstecke. Gefilzt werden vorwiegend junge Leute, die mit ihren langen Haaren und den geschulterten Gitarren schon äußerlich verdächtig wirken. So mancher fühlt sich deswegen diskriminiert.

Tschechen in Deutschland: In Deutschland leben zehntausende Flüchtlinge, die im August 1968 aus der Tschechoslowakei vor dem russischen Einmarsch geflohen sind. Noch ein Jahr später sprechen viele kein Deutsch, andere sind dabei sich zu integrieren, darunter Menschen aus der Medienbranche und Akademiker. Der Beitrag zeigt, wie die Flüchtlinge mit der neuen Heimat im Südwesten zurechtkommen.

Der Hecht aus der Giftsuppe: Der Rhein ist 1969 so verschmutzt, dass es verwundert, dass dort immer noch Fische gefangen werden, denn direkt aus dem Rhein sind sie ungenießbar. Die Rheinfischer greifen zu einem Trick, um ihre Fische dennoch loszuwerden: Sie setzen sie nach dem Fang für Wochen und Monate in klaren Gewässern aus, um ihnen das Gift auszutreiben. Was den Geschmack angeht, scheint es zu gelingen.

Die Geschichtsreihe

Was war vor 50 Jahren für die Menschen im Südwesten wichtig, was hat sie beschäftigt, worüber haben sie sich aufgeregt oder gefreut? Was war los in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, in der Kultur und im Sport? Und welchen interessanten Menschen sind die Reporter damals begegnet?

Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Manches hat sich seitdem geändert, anderes ist uns heute noch vertraut. Und Veränderungen, die damals ihren Anfang nahmen, wirken bis heute nach. Manche Industriezweige, die 1969 noch wirtschaftlich bedeutend waren, sind weitgehend verschwunden, die Frauen heute haben ein ganz anderes Standing. Mit Neugier und Augenzwinkern schaut die neue Reihe auch auf manche Kuriosität zurück.

Geänderte Folge-Nr. und geändertes Erstsende-Datum beachten

18.15 Ich trage einen großen Namen

Erstsendung: 06.12.2015 in SWR/SR

Moderation: Wieland Backes

Folge 564

Montag, 19. August 2019 (Woche 34)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 534

Mit einem Elektronenmikroskop macht sie die menschlichen Blutplättchen sichtbar oder die Facettenaugen einer Fliege. Damit beginnt die eigentliche Arbeit: Mit enormer Sorgfalt färbt sie die Fotos so ein, dass wahre Kunstwerke daraus entstehen. Welche der drei Damen ist die Mikrofotografin? Und dann geht's mit der Achterbahn in schwindelnde Höhen und Tiefen. Derjenige, der sie konstruiert, wird gesucht. Nicht einfach, wenn drei Kandidaten mit ihren Loopings verwirren.

Freitag, 23. August 2019 (Woche 34)/16.07.2019

Nachgeliefertes Thema und Erstsende-Datum beachten

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Der Sommer, der alles verändert hat Erstsendung: 27.07.2018 in SWR/SR

Montag, 26. August 2019 (Woche 35)/16.07.2019

22.00 Sag die Wahrheit

Die SWR Rateshow

Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher, Ursula Cantieni, Pierre M. Krause, Smudo Folge 535

Männer in der rhythmischen Gymnastik sind so rar wie Wasser in der Wüste - der echte Gymnast hat mehrere Meistertitel errungen. Wem ist das zuzutrauen? Anschließend geht es um die Suche nach einem entlaufenen Liebling, beispielsweise wenn sich der Hund verlaufen hat oder der Wellensittich davongeflogen ist. Die Tierfahnderin weiß Rat und findet die meisten tierischen Mitbewohner wieder, wenn es denn die richtige ist.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk
Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk