Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

19.06.2019 – 05:00

SWR - Südwestrundfunk

Mehrheit der Deutschen hält Bahn-Privatisierung für einen Fehler und fordert Verkehrswende zugunsten der Schiene
"SWR Bahnreport" (17.-19. Juni 2019)

Mainz (ots)

Die meisten Deutschen halten die Privatisierung der Deutschen Bahn für einen Fehler. Dies geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap für den SWR hervor. Mehr als drei Viertel aller Befragten sind sogar für eine Wende hin zu mehr Verkehr auf der Schiene und weniger auf der Straße.

Der Südwestrundfunk ließ in einer repräsentativen Erhebung die Frage stellen: "Vor 25 Jahren wurde der Staatsbetrieb Deutsche Bahn privatrechtlich, es entstand die Deutsche Bahn AG. Sind Sie der Meinung, dass die Privatisierung der Bahn ein Fehler war oder war es kein Fehler?" Darauf antworteten 51 Prozent der rund 1.000 Befragten: "Ja, war ein Fehler", 29 Prozent meinten "Nein, kein Fehler". Der Rest der Befragten wollte oder konnte keine Antwort geben.

Nach Angaben des SWR ist die Meinung, dass die Privatisierung ein Fehler war, in allen im Bundestag vertretenen Parteien mehrheitsfähig. Bei Parteianhängern der Linken seien es 71 Prozent, AfD 60 Prozent, SPD 56 Prozent, Grüne 56 Prozent, FDP 51 Prozent und CDU/CSU 50 Prozent.

In einer zweiten Frage: "Sind Sie für eine Verkehrswende hin zu mehr Verkehr auf der Schiene und weniger Verkehr auf der Straße?" antworteten 78 Prozent der Befragten mit "Ja" und 19 Prozent mit "Nein".

Mehr zu den Umfragen und ihren Ergebnissen am heutigen 19. Juni 2019 in den Sendungen "betrifft: Der Bahnreport - was läuft hier schief?" ab 20:15 Uhr und "mal ehrlich ... wer fährt noch auf die Bahn ab?" ab 22 Uhr.

Unter dem Titel "SWR Bahnreport" bringt der SWR zwischen 17. und 19. Juni 2019 einen multimedialen Schwerpunkt.

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755, sibylle.schreckenberger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell