Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

29.05.2019 – 15:03

SWR - Südwestrundfunk

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Samstag, 01. Juni 2019 (Woche 23) bis Donnerstag, 11. Juli 2019 (Woche 28)

Baden-Baden (ots)

Samstag, 01. Juni 2019 (Woche 23)/29.05.2019

23.35 BW+RP: Talk am See mit Gaby Hauptmann Folge 4

Autorin und Journalistin Gaby Hauptmann lädt jeden Samstagabend Gäste zum unterhaltsamen SWR Talk nach Konstanz an den Bodensee. In der ehemaligen Stiftskirche St. Johann im Herzen der Altstadt wird besprochen, was den Südwesten in der Woche bewegt hat - von gesellschaftlich relevanten Themen bis hin zum Neuesten vom Boulevard. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen hinter den Geschichten aus der Region. Ob Prominenz oder normale Leute, die etwas Besonderes erlebt oder geleistet haben: Sie alle sprechen mit Gaby Hauptmann über ihre persönlichen Ansichten und Erfahrungen.

Gäste diese Woche sind:

Stefan Mross, Musiker und Moderator, der aktuell sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert und seit Sonntag wieder wöchentlich bei "Immer wieder sonntags" im Ersten zu sehen ist.

Betty BBQ, Freiburgs bunteste Reiseführerin. Sie trägt Schwarzwaldtracht und Bollenhut und sagt, dass Heimat nicht nur schwarz-weiß ist.

Schwester Thérèse. Eigentlich Christina Müller. Sie ist mit 31 die jüngste Nonne im Kloster "Unserer lieben Frau" in Offenburg und lebt dort mit vier anderen Schwestern, die alle deutlich älter sind.

Tatjana Schneider. Sie leitet den Wolfspark in Merzig und ist die, "die mit dem Wolf schmust". Die Wolfsexpertin kann unter anderem heulen wie ein Wolf.

Ingeborg Stiegler aus Marbach a. N. Oma Inge ist 81 und gehört zu den treuesten Fans des VfB Stuttgart. Sie begleitet ihren Verein daheim und auswärts und kann den Abstieg immer noch nicht fassen.

Sonntag, 02. Juni 2019 (Woche 23)/29.05.2019

21.45 RP: Flutlicht

König Otto Rehhagel

Vor 21 Jahren gewann Otto Rehhagel mit dem 1. FC Kaiserslautern die Sensationsmeisterschaft - das Wunder vom Betzenberg. Er wurde mit einem Aufsteiger Deutscher Fußballmeister. Otto Rehhagel düpierte die Bayern aus München - das ist unerreicht und wird es wohl auch bleiben. Doch der gebürtige Essener hat viele Spuren in der Pfalz hinterlassen. In den Sechziger- und Siebzigerjahren spielte er als knallharter Defensivmann für den FCK und hatte in der Nordpfalz seine erste Trainerstation.

Mit dem FV Rockenhausen schaffte Rehhagel ebenfalls ein "Wunder". Als abgeschlagener Tabellenletzter in der fünften Liga führte er die Rockenhausener noch in gesicherte Regionen. Von Dezember 1970 bis Juni 1971 machte er dort seine ersten Gehversuche als Mann an der Linie für 800 Deutsche Mark im Monat.

Der SWR hat Zeitzeugen besucht, Amateurspieler, die schon früh an sein Trainertalent geglaubt haben. Spielersitzungen wurden von ihm in seinem Lieblingscafé Bossong abgehalten. Eine liebgewonnene Tradition bei Otto Rehhagel, weil er seine Freizeit gerne in Cafés verbringt. Im Café Bossong hatte es ihm besonders die Sahnetorte angetan.

Otto Rehhagel hat viele Titel gewonnen. Der inzwischen Achtzigjährige gewann oft mit Außenseitern. Nicht zuletzt die Europameisterschaft 2004 mit Griechenland. Noch immer denkt "König Otto" auch an seine erste Trainerstation in Rockenhausen.

Wie hat er diese Erfolge erreicht? Was macht ihn zu einer Trainerlegende?

Dienstag, 04. Juni 2019 (Woche 23)/29.05.2019

23.25 Die Pierre M. Krause Show

SWR3 Latenight Folge 566

Mit Dr. Mai Thi Nguyen-Kim und Musik von den 257ers

Sie ist Chemikerin, hat am MIT und in Harvard geforscht, moderiert die renommierte Wissens-Sendung "Quarks" im WDR - und ist ein Youtube-Star: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim ist ein echtes Phänomen. Mit ihren Videos erreicht die 31-jährige Wissenschaftsjournalistin aus Heppenheim Millionen Jugendliche auf ihrem Youtube-Kanal "maiLab". Der Kanal ist Teil von "funk" und widerlegt einige Vorurteile, was die angeblich so kurze Aufmerksamkeitsspanne von Jugendlichen angeht: Die Videos sind wissenschaftlich extrem fundiert, Mai erklärt anschaulich und ausführlich Alltagsfragen wie "Ist Milch giftig?", "Macht Handystrahlung krank?" oder greift aktuelle Themen wie das vieldiskutierte CDU-Video des Youtubers Rezo auf, um es einem wissenschaftlichen Faktencheck zu unterziehen. Und das macht sie so erfolgreich, verständlich und unterhaltsam, dass es dafür unter anderem auch schon den Grimme Online Award gab. Wie sie vorgeht und welche Rolle Chinchillas in ihrem Leben spielen, erklärt sie in der "Pierre M. Krause Show".

Außerdem: Trödel-Sendungen boomen im Fernsehen. Moderator Pierre M. Krause war auf Recherchetour und ist in die Welt der Trödler und Händler eingetaucht. Ob seine Verhandlungstaktik erfolgreich ist, erfährt das Publikum in der "Pierre M. Krause Show".

Musik kommt von den 257ers: Die beiden Rapper mit Hits wie "Holland" und "Holz" präsentieren ihre aktuelle Single "Gravitacion" - wie immer in der "Pierre M. Krause Show" live gesungen.

Donnerstag, 27. Juni 2019 (Woche 26)/29.05.2019

23.15 lesenswert

Denis Scheck im Gespräch mit Lola Randl und Karl-Heinz Göttert

Lola Randl: Der große Garten. Es ist gar nicht so einfach, aufs Land zu ziehen, um dort der Fülle des modernen Lebens zu entrinnen und in Ruhe sein Gemüse zu ziehen. Da braucht es schon mindestens einen Analytiker und eine Therapeutin dazu. Lola Randl beschreibt in ihrem eben erschienenen Debüt-Roman "Der große Garten" das Leben auf dem Land sehr humorvoll und selbstironisch, denn sie erlebt und erfährt es täglich mit ihrer Familie in dem Dorf Gerswalde in der Uckermark

Die deutsche Filmregisseurin und Drehbuchautorin Lola Randl gab bei der Berlinale 2008 mit "Die Besucherin" ihr Spielfilmdebüt. "Von Bienen und Blumen" ist ein skurriler Dokumentarfilm, der 2018 beim Münchner Filmfest uraufgeführt wurde. Er handelt vom experimentellen Dorfleben in der Uckermark.

Karl-Heinz Göttert: Als die Natur noch sprach - Mensch, Tier und Pflanze vor der Moderne. Die Natur boomt! Ob Insekten oder Bäume - die Suche nach dem Ursprünglichen, dem Natürlichen soll uns den Ausweg aus Krisen und Irrwegen der Moderne zeigen.

Auch der emeritierte Germanist Karl-Heinz Göttert hat sich auf einen Streifzug durch vergessene Wissenswelten gemacht. Er kennt die Literatur der Antike, des Mittelalters und der frühen Neuzeit und spürt in seinem Buch Aristoteles, Plinius, Thomas von Aquin, Hildegard von Bingen oder Paracelsus nach. Was sie über Tiere, Pflanzen und unser Verhältnis zu ihnen sagen, hat er in seinem Buch "Als die Natur noch sprach" festgehalten. Entstanden ist ein Sammelsurium und Kuriositätenkabinett: ein Panorama über 2000 Jahre Naturgeschichtsschreibung.

Karl-Heinz Göttert studierte Geschichte und Deutsch an der Universität zu Köln, war im Akademischen Rat und lange Jahre außerplanmäßiger Professor für Ältere Deutsche Literatur in Köln. Er ist Honorarprofessor in Shanghai, hat mehrere historische Kriminalromane geschrieben und gilt als Orgel-Experte.

Sonntag, 07. Juli 2019 (Woche 28)/29.05.2019

07.30 h: Erstsendedatum gestrichen: bearbeitete Fassung!

07.30 Tele-Akademie

Dr. Gunter Frank Der getriebene Patient Irrwege der Medizin und des modernen Lifestyle

Donnerstag, 11. Juli 2019 (Woche 28)/29.05.2019

23.15 lesenswert Quartett

Denis Scheck im Gespräch mit Insa Wilke, Ijoma Mangold und Maike Albath

Denis Scheck, Deutschlands scharfzüngiger Literaturkritiker, moderiert die Gesprächsrunde unterhaltsam und mit Niveau vor Publikum im Palais Biron in Baden-Baden. Seine festen Mitstreiter sind die Literaturkritiker Insa Wilke und Ijoma Mangold. Zu jeder Sendung wird ein Gast eingeladen, der das Quartett vervollständigt. Dieses Mal ist es die Journalistin und Autorin Maike Albath. Vier Bücher - vier Meinungen: nicht immer sind die Quartett-Teilnehmer einig in ihrer Bewertung: es gibt Lob und Tadel, mal lebhaft und impulsiv, mal sachlich und analytisch. Immer stehen die Bücher im Mittelpunkt, denn am Ende soll die Leserin oder der Leser eine klare Vorstellung vom Inhalt haben und wissen, was sie oder ihn bei der Lektüre erwartet.

Annie Ernaux: Der Platz. Wieder einmal wird die französische Provinz zur Weltbühne: Der Tod des Vaters als Auslöser für eine Milieustudie und eine Selbstbefragung. Annie Ernaux' bereits 1984 im Original erschienenes Buch erzählt von Scham und Sehnsucht, Aufstiegshoffnung und alternativloser Tristesse.

Jörg Fauser: Rohstoff. Am 16. Juli 2019 wäre er 75 geworden: der 1987 bei einem Autounfall ums Leben gekommene Schriftsteller Jörg Fauser wird neu entdeckt: Drei Romane, darunter sein autobiographisches Meisterwerk "Rohstoff", erscheinen im Mai in der Edition Fauser

Gerald Murnane: Grenzbezirke. An der staubigen Grenze zum Nichts im Herz Australiens, ungefähr heute: Ein alter Mann erstellt das Verzeichnis einiger Gewinne und Verluste seines Lebens. Vor allem seines Lesens. Einladung in die wunderbare Welt des genialen Eigenbrötlers Gerald Murnane.

Johan Harstad: Max, Mischa und die Tet-Offensive. Der norwegische Schriftsteller Johan Harstad erzählt in seinem weltumspannenden Roman von einer unkonventionellen Wohngemeinschaft in Manhattan: Familie ist eine Frage der Interpretation

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell