Das könnte Sie auch interessieren:

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

Erstes SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell begeistert die PR- und Marketing-Branche

Hamburg (ots) - Gestern fand zum ersten Mal das SUPER COMMUNICATION LAND von news aktuell statt. In THE BOX, ...

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

13.03.2019 – 14:57

SWR - Südwestrundfunk

Gewittersturm demoliert 200-Meter-Windrad
Wie sicher sind die großen Windanlagen?
"Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Donnerstag, 14. März 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Über Windkraftanlagen und ihre Sicherheit angesichts extremer Wetterlagen berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz" des SWR Fernsehens am Donnerstag, 14. März 2019, ab 20:15 Uhr. Umstürzende Stahltürme, abreißende Rotorblätter und Brände: solche Havarien von Windkraftanlagen sorgen immer wieder für Schlagzeilen - auch in der Eifel, im Hunsrück oder in Pfalz. Jetzt musste in Rheinland-Pfalz sogar die Autobahn 62 zwischen Birkenfeld und dem Saarland gesperrt werden, weil Teile eines zersplitterten Rotorblatts in weitem Umkreis verteilt waren und weitere riesige Trümmerstücke abzustürzen drohten. Erst im Dezember war an der A61 bei Gau-Bickelheim ein 50 Meter langes und 10 Tonnen schweres Rotorblatt abgestürzt. Die Technischen Überwachungsvereine fordern seit Jahren eine bundesweit einheitliche Prüfpflicht. Die Betreiber der Energieanlagen dagegen sagen, es werde genug für die Sicherheit getan, auch bei älteren Anlagen. Die "Zur Sache"-Rheinland-Pfalz-Reporter Myriam Schönecker und Christian Kretschmer wollten wissen, wie sicher sind die Windräder tatsächlich? Und: Ist das verbaute Material auch sicher, wenn die Windkraftanlagen jahrelang bei Wind und Wetter im Einsatz waren? Moderation: Britta Krane Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Mainz (ots)

Über Windkraftanlagen und ihre Sicherheit angesichts extremer Wetterlagen berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz" des SWR Fernsehens am Donnerstag, 14. März 2019, ab 20:15 Uhr.

Umstürzende Stahltürme, abreißende Rotorblätter und Brände: solche Havarien von Windkraftanlagen sorgen immer wieder für Schlagzeilen - auch in der Eifel, im Hunsrück oder in Pfalz. Jetzt musste in Rheinland-Pfalz sogar die Autobahn 62 zwischen Birkenfeld und dem Saarland gesperrt werden, weil Teile eines zersplitterten Rotorblatts in weitem Umkreis verteilt waren und weitere riesige Trümmerstücke abzustürzen drohten. Erst im Dezember war an der A61 bei Gau-Bickelheim ein 50 Meter langes und 10 Tonnen schweres Rotorblatt abgestürzt. Die Technischen Überwachungsvereine fordern seit Jahren eine bundesweit einheitliche Prüfpflicht. Die Betreiber der Energieanlagen dagegen sagen, es werde genug für die Sicherheit getan, auch bei älteren Anlagen. Die "Zur Sache"-Rheinland-Pfalz-Reporter Myriam Schönecker und Christian Kretschmer wollten wissen, wie sicher sind die Windräder tatsächlich? Und: Ist das verbaute Material auch sicher, wenn die Windkraftanlagen jahrelang bei Wind und Wetter im Einsatz waren?

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung:
- Trauer und Fassungslosigkeit in Worms: Hätte der Tod der
  21-jährigen Syndia verhindert werden können?
- "Zur Sache"-Pin: Woran scheitern Abschiebungen?
- Proteststimmung in Hassloch: Bürger wollen Logistikzentrum
  verhindern
- Undurchsichtige Mietnebenkosten: Abrechnungen sind häufig 
fehlerhaft
- Droht ein "Grundsteuerschock"?
- Gast im Studio: Franz Obst vom Mieterbund Rheinland-Pfalz
- "Zur Sache - jetzt wird's ernst!" - Equal Pay Day 

"Zur Sache Rheinland-Pfalz!"

Das SWR-Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz!" berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:

Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929-32755,
sibylle.schreckenberger@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung