Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

20.02.2019 – 16:33

SWR - Südwestrundfunk

Mehr Minderjährige als Werbeträger im Internet - "Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Kinder als Internet-Stars? Brauchen wir einen besseren Jugendschutz? Außerdem: Ist die Meisterausbildung zu teuer? "Zur Sache Baden-Württemberg", 21. Februar 2019, SWR Fernsehen. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

"Zur Sache Baden-Württemberg" am Donnerstag, 21. Februar 2019, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Stephanie Haiber moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Videodreh statt Spielplatz - wie Eltern mit ihren Kindern im Netz Geschäfte machen

"Hilfe, Baby Born hat Sonnenbrand" heißt ein Video, das auf der Videoplattform Youtube schon drei Millionen Mal gesehen wurde. Darin spielt die siebenjährige Ava im Badeanzug auf einer Terrasse. Was aussieht, wie ein Spiel, ist oft Geschäft. Wenn junge Mädchen geschminkt im Internet posieren und Produkte anpreisen, stecken immer häufiger die Eltern als treibende Kraft dahinter. Sie verdienen Geld mit ihrem Kind als Werbeträger. Teilweise so viel, dass sie aufhören können, zu arbeiten. Diesen Trend beobachtet das Deutsche Kinderhilfswerk mit Sorge, denn Kinderarbeit ist in Deutschland verboten. Gast im Studio ist Luise Meergans vom Deutschen Kinderhilfswerk.

Meister-Notstand im Handwerk - wenn der Abschluss arm macht

Erst hat man die Meisterpflicht bei vielen Handwerksberufen abgeschafft, jetzt fordern Politiker sie zurück. Denn ohne Meister stimme die Qualität nicht und es gäbe niemanden, der den Nachwuchs ausbildet. Doch die Meisterschule ist teuer. In Baden-Württemberg zahlen Anwärter mindestens 10.000 Euro. Das muss sich ändern, fordert das Handwerk. Warum ist der Meisterabschluss nicht kostenlos wie das Studium?

Vor Ort bei der Mama-Influencerin

Wie arbeiten sogenannte Influencer, also Menschen, die ihr Privatleben im Internet zeigen und damit Geld verdienen? Reporterin Alix Koch ist zu Gast bei Laura Lehmann. Mehr als 60.000 Menschen folgen der dreifachen Mutter auf Instagram und bekommen täglich Einblicke in den Familienalltag mit drei Kindern.

Funkloch-Land Baden-Württemberg

Während Politik und Medien über den künftigen Mobilfunkstandard 5G diskutieren, haben die Menschen im Land ganz andere Anschlussprobleme. Denn obwohl Baden-Württemberg als Hochtechnologie-Land gilt, erreicht die Mobilfunkqualität in manchen Ortschaften nicht einmal den Minimalstandard. "Wir sind Mobilfunk-Notstandsgebiet", klagt Peter Vogel aus Bittelbronn im Kreis Heilbronn. Seine Heimatgemeinde ist fast komplett ohne Anschluss. Andernorts wurde lange um einen Anschluss ans Netz gekämpft - wie in der Gemeinde Schwendi.

Wohnen über dem Discounter in Konstanz?

In vielen Städten im Land sind Wohnungen knapp, auch in der boomenden Bodenseestadt Konstanz. Ein großer Discounter will nun eine seiner Filialen aufstocken und Wohnraum schaffen. Aus einem gewöhnlichen Flachdach-Supermarkt soll ein Apartmentbau werden. Eine gute Idee zur rechten Zeit - doch die Stadt will keine Apartments im Gewerbegebiet.

Nagolder Oma gegen Rechts

Anna Ohnweiler aus Nagold ist Deutschlands erste "Oma gegen Rechts". Gemeinsam mit anderen demonstriert die 69-Jährige gegen Rassismus und Antisemitismus - und wird mit ihren öffentlichen Auftritten selbst zur Zielscheibe von Hass und Diskriminierung. Doch davon lässt sie sich nicht beirren. "Ich will mich später nicht von meinen Enkeln fragen lassen: Warum hast Du nichts getan?", sagt sie.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Stephanie Haiber berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Zitate frei bei Nennung der Quelle: "Zur Sache Baden-Württemberg"

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter www.SWR.de/kommunikation.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge in der ARD Mediathek und unter http://SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei http://ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell