SWR - Südwestrundfunk

ARD Hörspieltage: Hauptpreis für ORF-Stück "Die Schuhe der Braut"
Deutscher Hörspielpreis der ARD geht an Autorin Magda Woitzuck
Publikumspreis für "Die Maschine steht still" (NDR)

Copyright: SWR/Peter A. Schmidt, Verwendung honorarfrei im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD bei Nennung: "Bild: SWR/Peter A. Schmidt" Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk/Peter A. Schmidt"
Copyright: SWR/Peter A. Schmidt, Verwendung honorarfrei im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD bei Nennung: "Bild: SWR/Peter A. Schmidt" Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist... mehr

Karlsruhe (ots) - Das Hörspiel "Die Schuhe der Braut" von Magda Woitzuck ist heute Abend (Samstag) in Karlsruhe mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet worden. "Die Schuhe der Braut", eine Produktion des ORF, erzählt von einem IS-Kämpfer, der in ein Massengrab steigt und als Abtrünniger herauskommt. Er beschließt, über das Meer nach Europa zu flüchten. Woitzuck beschreibt in ihrem Stück in grotesker Weise, wie westliche Ichbezogenheit und die Kriegstraumata des Kämpfers aufeinandertreffen. Der Hauptpreis der ARD Hörspieltage ist mit 5.000 Euro dotiert und mit der Ausstrahlung in den Kulturradios der beteiligten Sender verbunden. Für den Deutschen Hörspielpreis der ARD konnten die Landesrundfunkanstalten der ARD, das Deutschlandradio sowie ORF und SRF jeweils ein Hörspiel einreichen.

Der mit 3.000 Euro dotierte "Deutsche Hörspielpreis für die beste schauspielerische Leistung" geht an Schauspieler Aljoscha Stadelmann. Er wird für seine darstellerische Leistung in dem Hörspiel "Alles Rumi" von Radio Bremen gewürdigt. Alleinige Jurorin war Schauspielerin und Jurymitglied Bibiana Beglau.

Der mit 5.000 Euro dotierte Deutsche Kinderhörspielpreis ging an die Autorin Gudrun Hartmann für ihre Hörspielbearbeitung "Eine Hand voller Sterne" nach dem gleichnamigen Buch von Rafik Schami (Produktion: HR/WDR). Die Besucher des Festivals und die Nutzer der Internetseite hoerspieltage.ARD.de bestimmten Felix Kubins Hörspiel "Die Maschine steht still" nach einer Erzählung von Edward Morgan Forster (Produktion: NDR) zum Gewinner des Publikumspreises "ARD Online Award" (2.500 Euro). Eine Kinderjury zeichnete das Hörspiel "Ab nach Paris!" von Bernd Gieseking (Produktion: HR/BR) mit dem Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe aus (2.000 Euro). Der mit 1.000 Euro dotierte Preis "ARD PiNball" für freie Produzenten ging an Till Großmann, Nick-Julian Lehmann und Marie-Charlott Schube für ihr Kurzhörspiel "Nur Berlin ist auch zu viel (3)".

Die ARD Hörspieltage finden zum 15. Mal statt und sind das größte Festival für Hörspiel und Klangkunst im deutschsprachigen Raum. Sie enden am Sonntag, 11. November.

Video der Preisverleihung ab 11.11.2018 auf hoerspieltage.ARD.de

Pressekontakt:

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel. 0172 7356335,
oliver.kopitzke@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: