SWR - Südwestrundfunk

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Dienstag, 16. Oktober 2018 (Woche 42) bis Montag, 19. November 2018 (Woche 47)

Baden-Baden (ots) - Dienstag, 16. Oktober 2018 (Woche 42)/16.10.2018

20.15 Marktcheck

Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Zu den geplanten Themen gehören:

Verwirrspiel mit Kleidergrößen - wie Hersteller manipulieren

Bei einem Testkauf von Hosen, T-Shirts und Blusen stellen zwei Freundinnen fest, dass die passenden Größen je nach Hersteller von 36 bis 46 variieren. Viele Hersteller halten sich anscheinend nicht an die "SizeGermany", eine Richtschnur, die die Kleidergrößen regelt. Experten vermuten eine gezielte Manipulation. "Marktcheck" deckt die Tricks der Hersteller auf und zeigt, wie man sich im Größen-Dschungel zurechtfinden kann.

Wohlfühl-Tees - Schadstoffe und Pestizide in Teemischungen

Zur kalten Jahreszeit liegen Kräuterteemischungen mit Wohlfühl-Versprechen wie "Zum Glücklichsein", "Harmonie für Körper und Seele" oder "Ruhe und Gelassenheit" im Trend. Laborergebnisse zeigen, viele dieser Tees sind stark mit Pestiziden und Schadstoffen wie Blei und Quecksilber belastet. Wie gefährlich ist das?

Kleben statt bohren - wie gut sind Alternativlösungen fürs Bad?

Halten Badezimmerhaken, die an die Fliesen geklebt werden, was sie versprechen? Wieviel Gewicht tragen sie, wie einfach sind sie zu montieren und lohnt sich der Preis? "Marktcheck" testet verschiedene Produkte.

Keimschleuder Küchenschwamm - so viele Bakterien tummeln sich im Saubermacher

Eine Studie der Hochschule Furtwangen kommt zu dem Ergebnis, dass in Küchenschwämmen eine Bakteriendichte wie sonst nur in Fäkalien besteht. Manche davon können vor allem für geschwächte Personen gefährlich werden. Ist das die Regel? "Marktcheck" prüft Küchenschwämme aus Stuttgarter Haushalten.

Volkskrankheit Diabetes - hohe Dunkelziffer mit gefährlichen Folgen

Mehr als sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an Diabetes, etwa 95 Prozent davon am Typ 2. Häufig wird die Krankheit nicht oder erst sehr spät erkannt, mit schwerwiegenden Folgen für Betroffene. So erhöht sich die Komplikationsrate für Herzinfarkt und Schlaganfall um das Zwei- bis Dreifache. Sogar Amputationen von Beinen oder Füßen können bei Nichtbehandlung nötig werden. "Marktcheck"-Gesundheitsexperte Lothar Zimmermann erklärt, auf welche Anzeichen man achten muss und wie man die Krankheit in den Griff bekommen kann.

Staubsaugen in kleinsten Ritzen - der Tipp der Woche

Mit diesem Tipp kann man auch kleinste Zwischenräume ohne mühsame Handarbeit mit dem Staubsauger reinigen.

"Marktcheck"

Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter SWR.de/marktcheck <http://www.SWR.de/marktcheck>.

Sendungen und Beiträge sind nach der Ausstrahlung unter SWR.de/marktcheck und auf Youtube unter youtube.com/marktcheck zu sehen. Informationen, kostenfreie Bilder und weiterführende Links unter SWR.de/kommunikation.

23.30 Die Pierre M. Krause Show

SWR3 Latenight Folge 545

Die Pierre M. Krause Show - SWR3 Latenight: Mit Hella von Sinnen und Musik von Bosse

Sie ist eine wahre TV-Legende: Hella von Sinnen ist zu Gast in der "Pierre M. Krause Show - SWR3 Latenight"! Vor 30 Jahren ging sie zusammen mit Hugo Egon Balder mit der ebenso legendären Trash-Spiel-Show "Alles Nichts Oder?!" auf Sendung. Der Beginn einer einzigartigen Karriere, noch heute sind die beiden Show-Größen in der erfolgreichen Sendung "Genial daneben" gemeinsam auf dem Schirm. Grund genug, dieses Jubiläum gebührend zu feiern, es werden ausgewählte "Alles Nichts Oder?!"-Spiele-Klassiker nachgespielt und Hella von Sinnen gewährt Moderator Pierre M. Krause Einblick in ihre jahrzehntelange Show-Erfahrung.

Unterstützt werden die beiden von Bosse, der natürlich auch Musik macht: Axel "Aki" Bosse ist einer der erfolgreichsten und auch sympathischsten deutschen Singer/Songwriter. Jetzt ist er mit einem brandneuen Album am Start und präsentiert seine aktuelle Single "Augen zu Musik an" - natürlich wie immer in der "Pierre M. Krause Show" live.

Samstag, 20. Oktober 2018 (Woche 43)/16.10.2018

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Einsatz in luftiger Höhe Die Lebensretter der Bergwacht Rotenfels

Die "SWR Reportage" begleitet die Bergwacht bei einem spektakulären Trainingseinsatz. Es gibt einen Unfall auf der Burgruine Rheingrafenstein bei Bad Münster am Stein: Ein Spaziergänger ist eine 15 Meter hohe Mauer hinuntergestürzt und liegt verletzt am Fuß der Ruine. Für einen solchen Ernstfall trainiert die Bergwacht Rotenfels in einer groß angelegten Übung. Auch wenn bei der gestürzten Person nur Kunstblut fließt: Thomas Meffert, Leiter der Bergwacht, will sein Team auf solche Situationen perfekt vorbereiten - denn im Ernstfall zählt jede Minute. Jeder Handgriff muss sitzen, vom Aufbau der Seilkonstruktion, die den Verletzten über die Mauer zieht, bis zum schweißtreibenden Transport in felsigem Gelände. Sind Thomas Meffert und sein zwölfköpfiges Team fit für den Ernstfall?

Mittwoch, 24. Oktober 2018 (Woche 43)/16.10.2018

20.15 h: Den Titelzusatz "Kritisch reisen" bitte streichen!

Tagestipp

20.15 betrifft: Von Mallorca bis Ibiza - Inseln vor dem Kollaps

Donnerstag, 25. Oktober 2018 (Woche 43)/16.10.2018

02.00 h: Den Titelzusatz "Kritisch reisen" bitte streichen!

02.00 betrifft: Von Mallorca bis Ibiza - Inseln vor dem Kollaps (WH von MI) Erstsendung: 24.10.2018 in SWR/SR

Sonntag, 04. November 2018 (Woche 45)/16.10.2018

13.00 Tiere auf dem Land - Erinnerungen aus dem Südwesten

Der Hofhund als Aufpasser, das Pferd als Arbeitstier, dazu Kühe, Schweine, Gänse, Hühner und mehr Mäuse, als der Bäuerin lieb war: Das Zusammenleben von Mensch und Tier auf engstem Raum, in schlechten wie in guten Jahren, prägten die Generationen noch im vergangenen Jahrhundert. Katze und Kaninchen galten als Nutztiere, außerdem waren sie Spielgefährten für die Kinder und eine Möglichkeit zum Kuscheln. So eng die Bindung an die Tiere auch war, so normal war ihr Tod: Das Schlachten gehörte immer selbstverständlich zum bäuerlichen Lebenszyklus dazu.

Zeitzeugen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz erzählen aus ihrem Leben. Ihre Erinnerungen, Schwarz-Weiß-Aufnahmen und historisches Archivmaterial dokumentieren das Leben auf dem Land der vergangenen Jahrzehnte. Ein Film von Elmar Babst, Nicola Haenchen und Holger Wienpahl.

Dienstag, 06. November 2018 (Woche 45)/16.10.2018

23.00 Binger Comedy Nights 2018

Maxi Gstettenbauer und Bodo Wartke

Maxi Gstettenbauer bringt die junge Generation Comedy zu den "Binger Comedy Nights". Obwohl er eigentlich ein wenig aussieht wie der kompetente Berater aus dem Möbelmarkt um die Ecke, liefert keiner einen so unwiderstehlich authentischen Auftritt ab wie er.

Bodo Wartke ist nicht mehr ganz so jung wie Gstettenbauer - aber der Lausbub schaut auch ihm aus den verschmitzten Augen. Außerdem ist Wartke Entertainer und Chansonnier, Kabarettist und Sprachjongleur, Liedermacher und Ausnahmekönner am Klavier. Und er begeistert mit dieser Vielseitigkeit Jung und Alt.

Donnerstag, 08. November 2018 (Woche 45)/16.10.2018

23.15 lesenswert

Denis Scheck im Gespräch mit Wolf Haas und Inger-Maria Mahlke

Inger-Maria Mahlke: Archipel (Deutscher Buchpreis 2018)

Inger-Maria Mahlke erhielt in diesem Jahr den Deutschen Buchpreis für ihren Roman "Archipel". Der Archipel ist die Insel Teneriffa, Schauplatz eines großen europäischen Familienromans über mehrere Generationen. Inger-Maria Mahlke verwebt in schillernden Details familiäre und gesellschaftliche Beziehungen am Beispiel dreier Familien aus unterschiedlichen sozialen Klassen, an denen die spanische Geschichte Brüche und Wunden hinterlässt. Das Geschichtenmosaik zieht sich über knapp hundert Jahre hin und wird von der Gegenwart bis zurück ins Jahr 1919 erzählt.

Die Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke studierte Jura in Berlin und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie. Auf Teneriffa verbrachte sie Teile ihrer Kindheit - ihre Mutter stammte von dort. Ihr Debütroman "Silberfischchen" erschien 2010. Sie wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und erhielt Stipendien. 2017 war sie Magdeburger Stadtschreiberin.

Wolf Haas: Junger Mann

Auf dem Buchcover von "Junger Mann", dem neuen Nicht-Brenner-Roman von Bestseller-Autor Wolf Haas, zeigt eine Waage 92 Kilo an: Ein Jugendlicher in der Pubertät ist die Hauptfigur: ziemlich groß, ziemlich (über)gewichtig, jobbt in einer Tankstelle, lernt den älteren Kraftfahrer Tscho kennen und seine Frau Elsa, in die er sie prompt unsterblich verliebt. Der Roman erzählt - witzig und berührend zugleich - vom Erwachsenwerden, von der Liebe, vom Scheitern im Leben und von einer gemeinsamen Reise nach Griechenland. Am Ende hat der junge Mann das Meer gesehen und ist 15 Kilo leichter.

Der österreichische Schriftsteller Wolf Haas studierte Germanistik und Linguistik in Salzburg, arbeitete als Lektor und Werbetexter, bevor er 1996 als Schriftsteller debütierte. Seine Krimis um Detektiv Simon Brenner sind Kult und wurden zum Teil mit Josef Hader verfilmt. Wolf Haas erhielt mehrfach den Deutschen Krimipreis. Zwischendurch nimmt er immer wieder eine Auszeit von den Krimis und schreibt Romane. Er produzierte mehrere Hörspiele. Zuletzt wurde er 2017 mit dem Österreichischen Kunstpreis für Literatur geehrt.

Dienstag, 13. November 2018 (Woche 46)/16.10.2018

23.00 Binger Comedy Nights 2018

Begge Peder und Heißmann & Rassau

Er ist der Mann, der kein Tabu kennt, egal ob es um die Ehefrau, die Nachbarn oder um die Freunde geht: der Begge Peder. Peinliche Erlebnisse auf der Kreuzfahrt, schräge Vorfälle bei Ikea - der Begge Peder ist dabei, wenn andere ins Fettnäpfchen treten, und kommentiert jeden Ausrutscher mit kernigen Sprüchen.

Volker Heißmann und Martin Rassau aus Franken treten in die Fettnäpfchen lieber selbst hinein - zum Spaß des Publikums. In ihren Kultrollen "Waltraud und Mariechen" sind sie nicht nur bei der Frankenfastnacht die absoluten Stars, auch bei den "Comedy Nights" liegt ihnen das Publikum zu Füßen.

Donnerstag, 15. November 2018 (Woche 46)/16.10.2018

11.15 ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit" Planet Wissen Armut in Deutschland - Wenn es nicht mal für das Nötigste r eicht

Kein Geld für den Schulausflug der Kinder, es wird immer schwieriger die Miete zu zahlen und die Urlaubsreise ist nur ein schöner Traum: Immer mehr Menschen in Deutschland müssen mit dieser Realität leben. Denn auch in unserem reichen Land sind immer mehr Menschen arm oder von Armut bedroht. Warum ist das so - was sind die Ursachen. Diese Fragen stellt "Planet Wissen" der Soziologin und Armutsforscherin Mara Boehle. Wer ist wirklich arm und was ist gefühlte Armut? Günter Spikofski, der Geschäftsführer der Tafel Duisburg, hat es jeden Tag vor Augen: immer mehr Menschen sind auf sein Angebot angewiesen. "Planet Wissen" diskutiert Wege aus der Armut - wer kann helfen, und wo liegt die politische Verantwortung?

23.15 ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit" Sklavinnen des IS - Suche nach Gerechtigkeit Erstsendung: 18.07.2018 in Das Erste

Wird sich der Islamische Staat jemals für die unfassbaren Verbrechen, die er im Nordirak und Syrien begangen hat, vor Gericht verantworten müssen? Dieser Frage geht der Film anhand des Schicksals zweier junger jesidischer Frauen nach. Shirin und Lewiza waren vom IS verschleppt, verkauft und über Monate vergewaltigt worden. Nach ihrer Flucht wurden sie in ein Rettungsprogramm für misshandelte Jesidinnen aufgenommen, das Baden-Württemberg unter Leitung des deutsch-jesidischen Traumatologen Jan Kizilhan 2015 ins Leben gerufen hatte.

Kizilhan ist überzeugt, dass die seelischen Verletzungen der jungen Frauen nur geheilt werden können, wenn ihnen auch juristisch Gerechtigkeit widerfährt. Deshalb bringt er Shirin und Lewiza mit dem renommierten britischen Juristen Philippe Sands zusammen - einem Experten für Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Gerechtigkeit. Sie führt über einem Zeitraum von drei Jahren vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag bis hin zur höchsten Klage-Instanz der Bundesrepublik, dem Generalbundesanwalt in Karlsruhe. Der Einsatz für Gerechtigkeit wird für Shirin und Lewiza zu einem persönlichen Genesungsweg, einem Weg der Befreiung. Shirin löst sich von ihren Ängsten und findet wieder Mut, ihren eigentlichen Namen zu verwenden - Dalal.

Hinter diesem persönlichen Genesungsweg der beiden traumatisierten jungen Frauen steht eine universelle Frage: Wie sollen demokratische Staaten mit den unmenschlichen Verbrechen des Islamischen Staates umgehen? Der Film zeigt, dass in Europa der politische Wille fehlt, die Drahtzieher des IS vor Gericht zu bringen. Viele Regierungen ziehen den scheinbar einfacheren Weg, die außergerichtliche Liquidierung durch Kampfdrohnen, vor. Doch verrät Europa damit nicht einen Teil seines rechtsstaatlichen Erbes, dessen Fundament mit den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen 1946-49 gelegt wurde?

Freitag, 16. November 2018 (Woche 46)/16.10.2018

11.15 ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit" Planet Wissen Armut in Deutschland - Wenn es nicht mal für das Nötigste reicht

Gefährliche Haustiere wie Giftschlangen oder giftige Skorpione sind auf Tierbörsen oder im Internet ganz einfach zu bekommen. Ein Mausklick und die Exoten werden sogar bequem geliefert. Doch oft wissen die zukünftigen Besitzer gar nicht, wen oder was sie sich da ins Haus holen. Geschweige denn, welche Bedürfnisse die Tiere haben. Einige Bundesländer haben die Haltung gefährlicher Haustiere deshalb bereits verboten. Andere Bundesländer wie NRW wollen jetzt nachziehen. Zurzeit gibt es keine bundesweit einheitliche Regelung. Was man bei der Haltung gefährlicher Haustiere beachten muss und warum immer wieder Menschen mit lebensgefährlichen Bissverletzungen im Krankenhaus landen, darüber sprechen die Exoten-Tierfreundin Nina Freitag und der Tierarzt Dr. Ralf Unna.

14.15 Eisenbahn-Romantik

50 Jahre LGB Wie die Bahn in den Garten kam Folge 943

Als Ernst Paul Lehmann in Brandenburg an der Havel anno 1881 seine Firma für lithographiertes Metallspielzeug mit dem unverwüstlichen, patentierten Uhrwerk gründete, konnte er nicht wissen, dass knapp 70 Jahre später in Nürnberg von seinen Nachfolgern mit einer ganz besonderen elektrischen Eisenbahn die Fachwelt zum Erstaunen gebracht werden sollte. Die erste Modelleisenbahn auch für draußen wurde auf der Nürnberger Spielwarenmesse 1968 vorgestellt, die Lehmann Gartenbahn, kurz LGB genannt. Es hieß damals: "Im Modellmaßstab 1:22,5 sind alle Feinheiten ohne Vergrößerungsglas zu erkennen". Die LGB eroberte in Rekordzeit Wohnungen, Häuser und Gärten. Allerdings wurde sie auch von Turbulenzen nicht verschont. Kurz nach dem 125. Geburtstag der Firma Lehmann im Jahr 2006, musste LGB Insolvenz anmelden. Die Gartenbahnlegende war buchstäblich am Boden.

Unterdessen befindet sie sich unter dem Dach der Firma Märklin und bewegt sich wieder in ruhigem Fahrwasser. Der Film blickt zurück, zeigt Bilder aus der Vergangenheit, verschiedene Auftritte auf der Nürnberger Spielwarenmesse, aber auch Modelle, wie sie mit ihren originalen Abbildern in faszinierenden Landschaften unterwegs sind. Abgerundet wird der Film durch Anlagen, begeisterte Fans und durch die emotionalen Aussagen eines Mitarbeiters, der fast die gesamte LGB-Geschichte miterlebt hat.

Samstag, 17. November 2018 (Woche 47)/16.10.2018

18.45 BW+RP: Stadt - Land - Quiz

Das Städteduell im Südwesten Erstsendung: 19.05.2018 in SWR

Moderator Jens Hübschen spielt heute ein Quiz zum Thema Sprache. Es treten an: Nackenheim in Rheinhessen gegen Calw im Nordschwarzwald. Nackenheim ist der Geburtsort des Schriftstellers Carl Zuckmayer. Aus Calw stammt der Schriftsteller Hermann Hesse.

Welche Sprache wird von mehr Menschen als Muttersprache gesprochen: Englisch, Spanisch, Portugiesisch oder Russisch? Wie viele Menschen in Deutschland können Dialekt sprechen? Erkennen die Mitspieler verschiedene Dialekte des Südwestens? Gibt es im Deutschen Wörter mit fünf aufeinanderfolgenden Vokalen? Mit solchen Fragen überrascht Jens Hübschen Menschen, die ihm in Nackenheim und Calw zufällig begegnen.

Sonntag, 18. November 2018 (Woche 47)/16.10.2018

08.45 h: Geändertes Erstsendedatum beachten!

08.45 Schnittgut. Alles aus dem Garten

Erstsendung: 29.10.2018 in BR

Montag, 19. November 2018 (Woche 47)/16.10.2018

18.15 BW+RP: MENSCH LEUTE

Der Knastarzt - ein Job hinter Gittern

Dr. Hans-Georg Schwarzer ist eigentlich Arbeitsmediziner. Als Gefängnisarzt in der JVA Rohrbach ist er allerdings Psychiater, Orthopäde und Internist in einem. Viele seiner Patienten sind psychisch auffällig oder drogensüchtig. Fast täglich steht Dr. Schwarzer vor schwierigen Entscheidungen - hinter Gittern ist nichts wie draußen. Klagt ein Insasse über starke Schmerzen und muss zum Facharzt gefahren werden, bedeutet dies einen riesigen logistischen Aufwand. Der Gefängnisarzt muss genau einschätzen, wann dieser Aufwand nötig ist. Alltag kann für Dr. Schwarz aber auch bedeuten, Gefangene zu versorgen, die versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Oder wenn in flagranti erwischte Einbrecher hemmungslos schluchzen, weil ihre Familien nicht wissen, dass sie jetzt in U-Haft sitzen. Dr. Schwarzer hat jeden Tag mit Widrigkeiten zu kämpfen, die ein "normaler" Arbeitsmediziner in der Form nicht kennt. Die Reportage gibt Einblicke in eine Parallelgesellschaft, die hinter hohen Mauern meist im Verborgenen liegt.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: