SWR - Südwestrundfunk

Schnell mal unters Messer - sind viele Gelenkoperationen unnötig?
"Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen

Im Süden Deutschlands werden besonders viele Gelenkoperationen durchgeführt, die Patienten werden immer jünger. Wird zu viel operiert? Außerdem: Zahl der Straftaten mit Messern stark gestiegen. "Zur Sache Baden-Württemberg", 28. Juni 2018, SWR Fernsehen. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg", das landespolitische Magazin am Donnerstag, 28. Juni 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Rücken, Hüfte, Knie - wird zu viel operiert?

Eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt: Im Süden Deutschlands werden besonders viele Kniegelenksoperationen durchgeführt. Allein die Zahl der künstlichen Kniegelenke ist seit 2013 um fast ein Fünftel gestiegen und das Alter der Patientinnen und Patienten gesunken. Was sind die Gründe für den schnellen Griff zum Skalpell? Gast im Studio ist der Medizinethiker Urban Wiesing von der Universität Tübingen.

Straftaten mit Messern stark gestiegen - auch Polizisten attackiert

In den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl der Straftaten, bei denen ein Messer mitgeführt wurde, landesweit um knapp 20 Prozent gestiegen. Tobias Skribiak vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte sagt, dass das Messer als Waffe eigentlich das Gefährlichste auf der Straße sei, da nur wenige Sekunden blieben, um zu reagieren.

Steingärten in der Kritik

Der neue Trend im Vorgarten sind Steinlandschaften, aufgeschüttet aus Kies, Schotter und Mauerbruch. Die Steingärten sind ideal für alle, die wenig Zeit für Gartenarbeit haben. Umweltschützer warnen jedoch vor den Auswirkungen auf Stadtklima, Hochwasserschutz und Insekten.

Bahn lockt mit Expressbewerbungen

Der Deutschen Bahn AG fehlt es an Bewerbern. 19.000 Mitarbeiter, davon 3.600 Auszubildende, müsste der Konzern dieses Jahr einstellen, doch der Arbeitsmarkt ist leergefegt. Deshalb setzt der Konzern jetzt auf ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren mit Lebenslauf und Zeugnissen. Ein Anschreiben ist nicht mehr nötig. Kommt die Bahn damit zum Zug?

Seehofer gegen Merkel - ein Riss geht durch die Landes-CDU

Stehen die CDU-Kreisverbände im Land noch an der Seite von Kanzlerin Merkel oder folgen sie Innenminister Seehofer, der eine rigidere Flüchtlingspolitik fordert? Die Zeichen stehen auf Sturm, denn Sympathien für den Kurs des CSU-Mannes werden auch im Land immer offener geäußert. Gast im Studio ist Edda Markeli, landespolitische Korrespondentin des SWR.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger(innen) via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter SWRmediathek.de und unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: