Das könnte Sie auch interessieren:

"Der Barbier von Sevilla" aus Lugano im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) - Samstag, 15. Juni 2019, um 20.15 Uhr Erstausstrahlung Im Rahmen des 3satFestspielsommers zeigt ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

09.05.2018 – 00:05

SWR - Südwestrundfunk

Mehrheit der Deutschen: "Der Staat behindert Integration"
Umfrage für SWR Bürgertalk "mal ehrlich ...": Weder Einheimische noch Migranten sind Grund für Probleme
9.5.2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen

Mehrheit der Deutschen: "Der Staat behindert Integration" / Umfrage für SWR Bürgertalk "mal ehrlich ...": Weder Einheimische noch Migranten sind Grund für Probleme / 9.5.2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Fast die Hälfte aller Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund sehen in der Rolle staatlicher Stellen den Hauptgrund für Integrationsprobleme. Nur eine Minderheit glaubt, dass Integration von Einheimischen oder von Migranten und Flüchtlingen behindert werde. Das geht aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts inftratest dimap im Auftrag des SWR Bürgertalks "mal ehrlich ..." hervor.

Danach meinten 46 Prozent der rund 1000 Befragten, dass beim Staat, also bei Ämtern und Behörden, die Gründe für Probleme bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen zu finden seien. Nur 10 Prozent der Befragten sehen die Gründe für Integrationsprobleme bei den Einheimischen, 15 Prozent bei Migranten und Flüchtlingen. Die Umfrageergebnisse fallen bei Deutschen mit und bei Deutschen ohne Migrationshintergrund nahezu identisch aus.

Große Unterschiede zeigt die SWR Umfrage dagegen bei den Anhängern unterschiedlicher Parteien. Anhänger von Union (43 Prozent), SPD (44 Prozent) und Grünen (45 Prozent) liegen beim Blick auf den Staat und seine behindernde Rolle bei der Integration deutlich hinter den Anhängern von AfD (66 Prozent), FDP (57 Prozent) und Linke (53 Prozent).

Die Ergebnisse der Umfrage zeigt der SWR in seinem Bürgertalk "mal ehrlich ... was bedeutet Integration?" am Mittwoch, 9. Mai, ab 22 Uhr im SWR Fernsehen. Zu Gast bei Moderator Florian Weber sind Nese Erikli, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Konstanz, sowie der AfD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Münzenmaier aus Mainz.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse haben, bei der nächsten Sendungen dabei zu sein, wenden sich bitte per Mail an mal-ehrlich@swr.de oder info@encanto.tv. Am 23. Mai 2018, ab 22 Uhr, wird über "mal ehrlich ... pflegende Angehörige am Limit?" diskutiert.

Fotos auf ARD-Foto.de

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755, sibylle.schreckenberger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung