SWR - Südwestrundfunk

Nahverkehrsabgabe: Winfried Hermann Gast in "Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen

Werden Autofahrerinnen und Autofahrer aus der Innenstadt verdrängt? "Zur Sache Baden-Württemberg" berichtet. Außerdem in der Sendung: In Banden organisierte Ladendiebe werden immer dreister und verursachen Millionenschaden. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg", das landespolitische Magazin am Donnerstag, 22. März 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Raus aus der Stadt - dem Auto geht es an den Kragen

Erst sollten Diesel nicht mehr in die Städte fahren, um die Feinstaubbelastung einzudämmen. Dann sollten Bus und Bahn kostenlos sein, um Autofahrerinnen und Autofahrer zum Umsteigen zu bewegen. Die neueste Idee der Stuttgarter Grünen ist eine Nahverkehrsabgabe von 365 Euro im Jahr gegen einen Fahrschein für Bus und Bahn. Winfried Hermann, der grüne Verkehrsminister, unterstützt diese Idee, wenn mit dem Geld der öffentliche Nahverkehr ausgebaut wird. Nicht nur der Bund der Steuerzahler ist gegen solch ein "Zwangsgeld", auch der Koalitionspartner CDU will das nicht. Wie aber bekommt man die Blechlawine heraus aus den Städten? Über teure Parkplätze? Tempo-30-Zonen? Oder über mehr Fahrradwege? Gast im Studio ist Verkehrsminister Winfried Hermann, Bündnis 90/Die Grünen.

Vor Ort im Straßenverkehr

Wie kommen die vielen Konzepte der Kommunen bei den Bürgern an? Vor-Ort-Reporterin Alix Koch hört sich in Reutlingen und Stuttgart um. Die Begeisterung hält sich in Grenzen.

Ladendiebe verursachen Millionenschäden

Oft sind es professionelle Banden, die blitzschnell zuschlagen. Werden die Täter nicht auf frischer Tat ertappt, sind sie kaum zu ermitteln. Landesweit entsteht dem Handel so jährlich ein Schaden von bis zu 700 Millionen Euro. Justizminister Guido Wolf droht Ladendieben mit härteren Strafen.

Feuchte Schule

Das Klassenzimmer der Drittklässler aus der Grundschule Hemmingen ist seit Jahren feucht und muffig. Eltern und Lehrern reicht es jetzt. Wann saniert die Gemeinde die Schule?

Bauruine mit neuer Bestimmung

Fellbachs Gewa-Tower hat seine ersten Bewohner - "Mieter" der etwas anderen Art. In der Millionen-Bauruine brüten Wanderfalken. Naturschützer freut es und der Insolvenzverwalter hat einen Brutkasten anbringen lassen. Lieber Falken, als keine Bewohner.

Was hat der Fall Hussein K. verändert?

Am Donnerstag fällt das Urteil im Fall Hussein K., der 2016 in Freiburg eine Studentin vergewaltigt und getötet haben soll. Eine Tragödie, die politische Diskussionen auslöste, wie die, um die Altersbestimmung von Flüchtlingen. Hat sich dadurch etwas verändert?

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger(innen) via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: