SWR - Südwestrundfunk

Dokumentation "Carl Laemmle - Ein Leben wie im Kino" über den Erfinder Hollywoods, SWR Fernsehen

Der Auswanderer aus Laupheim hat Hollywood erfunden und aus Schauspielern Stars gemacht. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) - Dokumentation "Carl Laemmle - Ein Leben wie im Kino" am Donnerstag, 15. März 2018, 23:15 bis 00:45 Uhr im SWR Fernsehen.

Manche Karrieren sind wahrlich drehbuchreif: Armer Auswanderer gründet millionenschweres Unternehmen. So erging es auch Carl Laemmle aus dem oberschwäbischen Laupheim. Heute gilt er als der "Erfinder" der kalifornischen Traumfabrik. Mit "Carl Laemmle - Ein Leben wie im Kino" zeigt das SWR Fernsehen eine Dokumentation über den Auswanderer am Donnerstag, 15. März, ab 23:15 Uhr.

Carl Laemmle hat Filmgeschichte geschrieben. Nach dem Tod der geliebten Mutter gibt es nichts mehr, das ihn hält. Er entflieht der oberschwäbischen Provinz und wandert nach Amerika aus. Dort macht er Karriere: er kauft eine Hühnerfarm bei Los Angeles und gründet Universal Pictures. Dies gilt als die Geburtsstunde von Hollywood.

Meilensteine der Kinogeschichte

Carl Laemmle ist der Erste, der die Bedeutung von Leinwandstars für das Kino entdeckt. Filmklassiker wie "Dracula" oder "Frankenstein" werden in seinem Studio gedreht, aber auch Meilensteine der Kinogeschichte wie "Im Westen nichts Neues". Laemmle ist ein fleißiger "Schaffer" und Strippenzieher, aber auch ein Spieler. Als Universal in die Krise gerät, setzt Laemmle alles auf eine Karte - und verliert.

Retter hunderter Juden

Wenig bekannt ist, dass Carl Laemmle von 1936 bis zu seinem Tod drei Jahre später hunderte von deutschen Juden vor den Nazis rettet. Er übernimmt Bürgschaften und sorgt dafür, dass diese Menschen nach Amerika ausreisen dürfen.

Recherche an Originalschauplätzen

Die Dokumentation ist eine bewegende Spurensuche an Originalschauplätzen. Wie erinnert seine Heimatstadt Laupheim an den großen Sohn? Welche Rolle spielt Laemmle tatsächlich für das große Kino und was ist von ihm in Hollywood geblieben? Experten äußern sich zu seinen bahnbrechenden Filmen, seine Nachfahren sammeln heute noch in den USA alles, was an Spuren zu finden ist. Und Sandy Einstein aus der Nähe von San Francisco, Sohn eines jüdischen Auswanderers, sagt: "Ohne Carl Laemmle wäre meine Familie ausgelöscht worden."

Fotos über ARD-Foto.de

Akkreditierte Journalist(inn)en können den Film vorab unter presseportal.SWR.de ansehen.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: