SWR - Südwestrundfunk

Versuchter "Ehrenmord" in Laupheim. "Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen

In Laupheim im Kreis Biberach wurde auf die 17-Jährige Palästinenserin Alaa W. eingestochen. Ein versuchter "Ehrenmord"? "Zur Sache Baden-Württemberg" berichtet im SWR Fernsehen. Außerdem: Brennende Autos in der Ortenau. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg", das landespolitische Magazin des SWR, am Donnerstag, 8. März 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Gewalt im Namen der Ehre

In Laupheim im Kreis Biberach wurde auf die 17-Jährige Palästinenserin Alaa W. eingestochen. Sie habe die Ehre der Familie beschmutzt, heißt es. Ihr Ehemann und ihr älterer Bruder sitzen als mutmaßliche Täter in Haft. Mit 14 wird Alaa W. zwangsverheiratet, flüchtet mit ihrer Familie nach Oberschwaben und wird Mutter. Sie verliebt sich in einen jungen Flüchtling. Den Messerangriff überlebt sie schwer verletzt. Die Frauenhilfsorganisation Terre des Femmes zählt 14 "Ehrenmorde" bzw. -versuche in den vergangenen 14 Monaten. Gast im Studio ist Jan Ilhan Kizilhan, Psychologe und Orientalist an der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen.

Vor Ort in Laupheim

SWR Reporterin Alexandra Gondorf geht auf Spurensuche. Sie will wissen, wie es zu dazu kommen konnte, dass eine junge Frau mutmaßlich von der eigenen Familie getötet werden sollte.

Brennende Autos in der Ortenau

25 Autos sind seit September zwischen Lahr und Ettenheim angezündet worden. Der oder die Täter schlagen in der Dunkelheit zu. Anwohner fürchten, dass ihr Auto das nächste sein könnte.

Doppelt verkabelt

Weil die Deutsche Telekom AG untätig blieb, ließ der Landkreis Karlsruhe selbst Glasfaserkabel verlegen. Kaum war der Graben zu, riss die Telekom ihn wieder auf und verlegte ihr eigenes Glasfaserkabel. Nun ist der Landkreis doppelt verkabelt - für die Bewohnerinnen und Bewohner ein Schildbürgerstreich.

Nationalhymne "entmannen"?

Die Gleichstellungsbeauftragte der Bundesregierung will die Nationalhymne genderneutral umtexten. Aus "Vaterland" soll "Heimatland" werden und "brüderlich" zu "couragiert". Was wollen Politikerinnen und Politiker im baden-württembergischen Landtag singen?

Kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Eigentlich soll das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Leiharbeitern den gleichen Lohn wie der Stammbelegschaft garantieren. Doch genau deswegen wurden zwei Kassiererinnen aus Tübingen entlassen. Gleiche Bezahlung sei zu teuer, sagt ihr Arbeitgeber.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger(innen) via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Informationen unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: