SWR - Südwestrundfunk

SWR 2018 mit multimedialen Programmschwerpunkten

Die wahre Geschichte eines Milliardenbetrügers als Komödie, die Bergung der ältesten Dampflok Deutschlands und Katharina Wackernagel in einem Zweiteiler als Unternehmerin Aenne Burda zählen zu den Höhepunkten in den Programmen und Online-Angeboten des Südwestrundfunks (SWR) in diesem Jahr. Der SWR zeigt erste Bilder zu diesen und weiteren ...

Stuttgart (ots) - Intendant Boudgoust präsentiert Höhepunkte im Fernsehen, Radio und Online / Flowtex-Skandal als Komödie und TV-Doku, Kinofilm "Mackie Messer", FIFA-Fußball-WM 2018 u. a.

Die FIFA-Fußball-WM 2018, die wahre Geschichte eines Milliardenbetrügers als Komödie, die Bergung der ältesten Dampflok Deutschlands und ein neuer Tatort mit Heike Makatsch zählen zu den Höhepunkten in den Programmen und Online-Angeboten des Südwestrundfunks (SWR) in diesem Jahr. Intendant Peter Boudgoust stellte am Donnerstag (1.2.) herausragende Projekte des Senders vor. Für Regionalität stehen u. a. das Virtual-Reality-Projekt "Blautopfhöhle VR" ab Sommer 2018 sowie die multimediale Programmexpedition "Jäger der versunkenen Lok" über die Bergung einer im Jahr 1852 im Rhein versunkenen Dampflok. Katharina Wackernagel wird als Unternehmerin Aenne Burda aus Offenburg in einem Zweiteiler zu sehen sein. Hans-Jochen Wagner tritt als Hochstapler Manfred Brenner in der realsatirischen Komödie "Big Manni" auf. Mit der Komödie und der anschließenden Dokumentation "Big Money" zeichnet der SWR die Geschichte des Flowtex-Skandals nach. Heike Makatsch ermittelt im Frühjahr als Ellen Berlinger in ihrem zweiten Tatort-Special, dieses Mal in Mainz. "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm", eine SWR Kinokoproduktion mit Lars Eidinger als Bertolt Brecht, kommt 2018 ins Kino.

Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks: "Der SWR ist solidarisch durch die Gemeinschaft finanziert. Deshalb ist Qualität in allen Genres und für alle Teile der Gesellschaft unser Anspruch. Unsere Nachrichten sind umfassend und unabhängig, unsere Unterhaltung achtet die Menschen und ist mittendrin in der Lebenswelt im Südwesten. Unseren Beitrag zu Kultur und Bildung können wir ohne Kommerzdruck leisten. Unser Medienangebot ist für alle frei zugänglich - im Radio, im Fernsehen und im Internet. Auf all diesen Wegen wollen wir das beste Angebot machen - unser Programm für das Jahr 2018 setzt hinter diesen Anspruch ein großes Ausrufezeichen." Intendant Boudgoust, Programmdirektor Information Christoph Hauser, Programmdirektor Kultur Gerold Hug, Landessenderdirektorin Baden-Württemberg Stefanie Schneider sowie Film- und Dokuchefin Barbara Biermann und Benjamin Fischer, Leiter ARD Online, präsentierten weitere Programmhöhepunkte und Neuheiten des SWR für das Jahr 2018.

Multimediale Programmschwerpunkte

In der virtuellen Realität (VR) können die Nutzer von SWR.de ab dem Sommer Forscher in die Tiefen von "Deutschlands schönster Höhle", der Blautopfhöhle auf der Schwäbischen Alb, begleiten. Modernste Darstellungsverfahren ermöglichen es, sich in der virtuellen Höhlenwelt frei zu bewegen und zur Erkundung dieser faszinierenden Welt beizutragen. Die älteste noch existierende Dampflok Deutschlands liegt seit 165 Jahren vermutlich bei Germersheim auf dem Grund des Rheins. Im Oktober 2018 soll sie gehoben werden. Der SWR erzählt multimedial ihre Geschichte sowie die ihrer Bergung: in Radiofeatures, Fernsehdokumentationen und in einem Online-Special. "Eisenbahn-Romantik", die "Landesschau" und weitere Sendungen begleiten das Projekt. Zum Jahrestag des Attentats auf den Studentenführer Rudi Dutschke am 11. April widmen sich das Kulturradio SWR2 und das SWR Fernsehen in einem multimedialen Programmschwerpunkt den 68ern (7. bis 15. April 2018). Eine mehrteilige "SWR2 Musikstunde: der Sound der 68er", Gespräche mit Zeitzeugen wie Daniel Cohn-Bendit, Hans-Christian Ströbele und Otto Schily, Diskussionen über die 68er-Generation im "SWR2 Forum", ein Archivradio mit Originalton-Material, Features in "SWR2 Wissen" und "SWR2 Leben" sowie die Fernsehsendungen "odysso" und "Kunscht!" beleuchten die Folgen und Auswirkungen dieser Zeit.

Fernsehfilm, Kino und Serie

Die SWR Kinokoproduktion "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" feiert 2018 Kinopremiere. Das hochkarätige Schauspielerensemble mit Lars Eidinger als Bertolt Brecht, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Claudia Michelsen, Christian Redl, Robert Stadlober, Britta Hammelstein, Max Raabe u. v. a. garantiert große Filmunterhaltung. Beim Schwarzwald-"Tatort" ermitteln Friedemann Berg und Franziska Tobler unter dem Titel "Sonnenwende" in ihrem zweiten Fall (Frühjahr 2018 im Ersten). Ebenfalls 2018 sind die Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz ("Tatort - der Mann, der lügt", Herbst 2018) im Einsatz. Im "Tatort - Vom Himmel hoch" werden Lena Odenthal und Johanna Stern mit den Folgen des modernen Drohnenkriegs konfrontiert (Ende 2018). Uwe Ochsenknecht spielt in der humoristischen Miniserie "Labaule & Erben" (AT) den überforderten Erben eines familiengeführten Zeitungsimperiums (SWR Fernsehen). Der zweiteilige Fernsehfilm "Aenne Burda" porträtiert die erfolgreiche Verlegerin und Selfmade-Frau der bundesdeutschen Nachkriegszeit (Ende 2018 im Ersten). Die dokumentarische Dramaserie "18 - Krieg der Träume" zeigt auf, wie nach dem Ersten Weltkrieg in ganz Europa gesellschaftliche Utopien und Lebensträume aufeinanderprallen. Die Ausstrahlung ist voraussichtlich im September 2018 im Ersten und auf ARTE. Nach dem Roman von Oliver Storz schrieb und inszenierte Friedemann Fromm den Fernsehfilm "Die Freibadclique" über fünf Jugendliche im Kriegssommer 1944 und in der unmittelbaren Nachkriegszeit (28. März 2018 im Ersten). Die achtteilige Drama-Serie "Der Krieg und ich" stellt sich der Aufgabe, mit Archivmaterial und einer fantasievollen Puppenwelt die Themen Zweiter Weltkrieg und Holocaust in einer altersgerechten Form für Kinder aufzubereiten (Herbst 2018, KiKA).

Dokumentation, Information und Ratgeber

Das Erste sendet am 23. Mai 2018 die TV-Fassung des preisgekrönten Kino-Dokumentarfilms "Democracy - Im Rausch der Daten". Zweieinhalb Jahre hat Filmemacher David Bernet den Gesetzgebungsprozess der EU-Datenschutzreform begleitet und zeigt, wie eine Handvoll Politiker, Lobbyisten, Diplomaten und Bürgerrechtler um den Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt ringt. Die Dokumentation "Tränen und Triumphe - Iffezheim und die große Galoppsportwelt" erzählt die traditionsreiche Geschichte eines kleinen Dorfes und des wichtigsten deutschen Galopprennens (September 2018, SWR Fernsehen). Der Arzt und SWR Journalist Lothar Zimmermann ist ab Herbst 2018 "Der Gesundheitscoach" im SWR Fernsehen. Er begleitet Patienten ins Krankenhaus oder zum Arzt, erklärt Zusammenhänge, ordnet Fakten ein, gibt Impulse und Tipps.

Die FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2018

Der SWR ist in der ARD federführend für Produktion und Übertragung des größten Sportereignisses 2018. Produktion, Technik und Redaktion von ARD und ZDF arbeiten im gemeinsamen Sendezentrum in Baden-Baden, wo sich auch das WM-Studio befindet. Als Live-Kommentator wird vom SWR Tom Bartels, Endspielreporter von 2014, dabei sein. Lennert Brinkhoff ist als Social-Media-Reporter im deutschen Quartier und auch der FIFA-Reporter der ARD, Philipp Sohmer (SWR), ist vor Ort in Russland. Im Vorfeld zeigt das Erste zwei SWR Produktionen: ein Feature über die Hintergründe des umstrittenen Turniers (Koproduktion WDR) sowie "Unser Russland - eine Städtereise zur Fußball-WM 2018" mit Palina Rojinski und Auslandskorrespondent Udo Lielischkies (ARD-Studio Moskau), die das Land, seine Menschen und die WM-Städte vorstellen werden (Mai/Juni 2018 im Ersten).

Klangkörper

Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 tritt Teodor Currentzis sein Amt als erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters an. Der 45-jährige Currentzis zählt zu den vielseitigsten Dirigenten seiner Generation. Von der Zeitschrift "Opernwelt" wurde er 2016 zum "Dirigenten des Jahres" gewählt. Als "Ausnahmekünstler" erhielt er 2016 den Kairos-Preis der Alfred Toepfer Stiftung, einen der höchstdotierten Kulturpreise Europas.

Pressemappe und rechtefreie Trailer zum Download: www.SWR.de/kommunikation Pressefotos zum Download über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Anja Görzel, Tel. 0711 929 11046, anja.goerzel@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: