Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

20.02.2017 – 11:57

SWR - Südwestrundfunk

Tatort Schwarzwald ohne Harald Schmidt

Tatort Schwarzwald ohne Harald Schmidt
  • Bild-Infos
  • Download

Baden-Baden, Freiburg (ots)

Harald Schmidt hat dem Südwestrundfunk (SWR) mitgeteilt, dass er für die anstehenden Dreharbeiten des Tatort Schwarzwald nicht zur Verfügung stehen könne. Er nannte persönliche Gründe für seine Absage. Die SWR Filmchefin Martina Zöllner: "Wir sind äußerst betroffen und bedauern das sehr, respektieren aber Harald Schmidts Entscheidung. Die Dreharbeiten werden wie geplant stattfinden, dann ohne die Figur Gernot Schöllhammer."

Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner spielen die neuen SWR Ermittler Die Dreharbeiten zum neuen SWR Tatort beginnen am 7. März. Beim neuen Tatort Schwarzwald sind die Kommissare Franziska Tobler und Friedemann Berg im Einsatz, zwei erfahrene Ermittler, die aus der Region stammen. Gespielt werden die neuen SWR Ermittler von Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner. Robert Thalheim wird die erste Episode des neuen Tatort Schwarzwald inszenieren, das Drehbuch dazu stammt von Bernd Lange.

Mord an Elfjähriger im Zentrum des ersten Falls Ihr erster Fall führt Berg und Tobler in eine idyllische Schwarzwaldgemeinde, beliebter Wohnort junger Familien, deren Kinder dort in einem friedlichen sozialen Umfeld aufwachsen sollen. Diese Illusion zerbirst, als eine Elfjährige erschossen wird und der Nachbarsjunge verschwindet. Während der angespannten Suche nach dem Jungen und der intensiven Ermittlungen im Mordfall werden die Ermittler nicht zuletzt damit konfrontiert, dass nicht nur erstaunlich viele Handfeuerwaffen in Gebrauch sind, sondern im Wald auch ein Waffendepot gefunden wird.

Die Ausstrahlung im Ersten ist für Herbst 2017 vorgesehen.

Pressekontakt:

Wolfgang Utz, Tel. 0711 929 11030, wolfgang.utz@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung