SWR - Südwestrundfunk

SWR Kinokoproduktion "Die Blumen von gestern" in Tokio erfolgreich / Chris Kraus beim Tokyo International Film Festival mit dem Tokyo Grand Prix und dem Publikumspreis ausgezeichnet

Höchst erfolgreich feierte Chris Kraus mit seinem neuen Film Weltpremiere beim Tokyo International Film Festival: ,,Die Blumen von gestern" erhielt den Hauptpreis des Festivals, den mit 50.000 Dollar dotierten Tokyo Grand Prix. Auch das Festivalpublikum entschied sich für ,,Die Blumen von gestern" und zeichnete den Film mit dem Wowow Viewer's Choice Award, dem mit 10.000 Dollar dotierten Publikumspreis, aus. ,,Ein großartig gespielter und bis ins Feinste inszenierter Film über die Institutionalisierung des Holocaust", lobte die Jury den Film, der eine deutsch-österreichische Koproduktion der Dor Film West und der Four Minutes Filmproduktion mit Dor Film, SWR, ARD Degeto, NDR, ORF, BR und HR ist. Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals fallen damit Hauptpreis und Publikumspreis auf denselben Film.  
© SWR/Edith Held, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Edith Held" (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22202, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"
Höchst erfolgreich feierte Chris Kraus mit seinem neuen Film Weltpremiere beim Tokyo International Film Festival: ,,Die Blumen von gestern" erhielt den Hauptpreis des Festivals, den mit 50.000 Dollar dotierten Tokyo Grand Prix. Auch das Festivalpublikum entschied sich für ,,Die Blumen von gestern" und... mehr

Baden-Baden (ots) - Höchst erfolgreich feierte Chris Kraus mit seinem neuen Film Weltpremiere beim Tokyo International Film Festival: "Die Blumen von gestern" erhielt den Hauptpreis des Festivals, den mit 50.000 Dollar dotierten Tokyo Grand Prix. Auch das Festivalpublikum entschied sich für "Die Blumen von gestern" und zeichnete den Film mit dem Wowow Viewer's Choice Award, dem mit 10.000 Dollar dotierten Publikumspreis, aus. "Ein großartig gespielter und bis ins Feinste inszenierter Film über die Institutionalisierung des Holocaust", lobte die Jury den Film, der eine deutsch-österreichische Koproduktion der Dor Film West und der Four Minutes Filmproduktion mit Dor Film, SWR, ARD Degeto, NDR, ORF, BR und HR ist. Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals fallen damit Hauptpreis und Publikumspreis auf denselben Film.

Mischung aus Tragik und Humor

Chris Kraus erzählt in "Die Blumen von gestern" in einer speziellen Mischung aus Tragik und Humor von dem Holocaust-Forscher Toto, der mitten in seiner tiefsten Lebenskrise an die französische Assistentin Zazie gerät, jüdischer Herkunft und mit ausgeprägter Teutonen-Phobie. Lars Eidinger und Adèle Haenel, Jan-Josef Liefers und Hannah Herzsprung spielen die Hauptrollen. Produziert wurde der Film von Dany Krausz und Katrin Lemme, Koproduzenten sind Chris Kraus, Gerd Huber und Kurt Stocker. Die Redaktion liegt bei Martina Zöllner/SWR, Carolin Haasis/ARD Degeto, Silke Schütze/NDR, Amke Ferlemann/BR, Liane Jessen/HR und Heinrich Mis/ORF. Gefördert von MFG Baden-Württemberg, Medienboard Berlin-Brandenburg, FFA, DFFF, Österreichischem Filminstitut, Filmfonds Wien, Filmstandort Austria und Eurimages. "Die Blumen von gestern" startet am 12.1.2017 in den deutschen Kinos.

Fotos zum Film über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Pressekontakt: Annette Gilcher, Tel. 07221 929 24016,
annette.gilcher@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: