SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Glanzvoller Start: Uraufführung von "Berlin: Sinfonie einer Großstadt"
Im Bilder- und Klangrausch /

    Baden-Baden (ots) -

    SWR-Intendant Voß nennt Filmsinfonie Vorzeigeprojekt des Qualitätsfernsehens

    Es war ein pompöser Start. Mit den ersten Klängen und Bildern des sinfonischen Dokumentarfilms "Berlin: Sinfonie einer Großstadt" nahm das Rascheln von Kleidern und Programmheften schlagartig ab. Thomas Schadt, Iris ter Schiphorst und Helmut Oehring gelang es mit der ersten Sequenz ihrer Filmsinfonie, die Aufmerksamkeit des Publikums zu erringen und einen dramaturgischen Spannungsbogen über die ganzen 70 Minuten ihres Werkes hinweg aufrecht zu erhalten. Kein leichtes Unterfangen bei einem Kunstwerk, das sich vorgenommen hatte, unverbrauchte visuelle und akustische Metaphern für das Motiv Großstadt zu finden und bewusst die klassische Moderne mit der Gegenwart zu verbinden. Mit dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter Leitung des Dirigenten Roland Kluttig war eine adäquate Orchesterbesetzung gefunden, um die anspruchsvolle Partitur in einen Klangrausch zu übersetzen. Wenn Walter Ruttmann 1927 mit "Berlin: die Sinfonie der Großstadt" eine Zukunftsvision von Berlin entworfen hatte, dann einte die drei Künstler die Absicht, eine Zustandsbeschreibung des Urbanen abzugeben, das die sozialen Aspekte nicht vernachlässigt.          In Gegenwart der scheidenden Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Jutta Limbach sowie zahlreichen hochrangigen Gästen aus Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft war die Weltpremiere in Berlin der Auftakt zu weiteren Vorführungen. Erfreulicherweise erwies Eva Riehl, die Tochter von Walter Ruttmann, der Filmsinfonie ihre Ehre.          Für den Südwestrundfunk (SWR) gehört der sinfonische Dokumentarfilm zu den anspruchvollsten Produktionen seit der Fusion. Neben "Goebbels und Geduldig" und "Heimat 3" repräsentiert die Filmsinfonie einen Aufbruch im Programm. "Wir verstehen uns nicht einfach als "Erfüller" eines Programmauftrags", sagte Peter Voß mit Blick auf das neue Werk, "denn dann würden wir nur einem quantitativen Anspruch genügen. Wir wollen Qualitätsprogramme machen und damit Zeichen setzen. Dafür ist "Berlin: Sinfonie einer Großstadt" ein überragendes Beispiel."          Fortsetzung: Im Bilder- und Klangrausch               Über ein Jahr lang haben der mehrfache Grimmepreisträger Thomas Schadt und die beiden preisgekrönten Musikkomponisten in einem gemeinsamen Prozess den sinfonische Dokumentarfilm entwickelt. Die Partitur entstand nicht im Nachhinein, sondern zeitgleich mit dem Film und ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit der Künstler während der gesamten Produktion. Film und Musik sind ästhetisch gleich wichtig, darin gleicht die Neuinterpretation dem Filmklassiker von Ruttmann, zu dem Edmund Meisel die Komposition beigetragen hatte.

         "Berlin: Sinfonie einer Großstadt" ist eine SWR-Produktion mit großen Partnern. Zu ihnen gehören die Produktionsfirmen teamWorx (Nico Hofmann) und Odysseefilm sowie ARTE, der SFB, Telepool, das Filmboard Brandenburg, die Kulturelle Filmförderung des Bundes und die Medien und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Zudem wurde die Welturaufführung von den Unternehmen AWD, BASF, Bitburger, Deutsche Bank und Würth unterstützt. Den Kinoverleih hat ottfilm übernommen.          Auf die Premiere in Berlin folgen Aufführungen in Wien, in Karlsruhe und Freiburg, zeitgleich wird im Filmmuseum Berlin eine vergleichende Ausstellung "Berlin: Sinfonien einer Großstadt" eröffnet und am 11. April starten ebenfalls in Berlin die Kinovorführungen.               Ausstellung

    10. April:
                 Eröffnung der Filmausstellung "Berlin - Sinfonien einer
Großstadt"
                
                 Filmmuseum Berlin, Deutsche Kinemathek
    
    Kino

    11. April:    Berlin: Hackesche Höfe, Cinestar (Potsdamer Platz)
    18. April    Stuttgart: EM
                
                 Frankfurt: Metropolis
                
                 München: Artemis im Forum der Technik
    9. Mai         Hamburg: Abaton
    
    Weitere Aufführungen

    22. April
                 Konzerthaus Wien, 11. Wiener Frühlingsfestival, »Film +
Musik live«
    29. Juni
                 »von vier bis vier - 24 Stunden SWR Kultur«, ZKM in
Karlsruhe
    7. Juli         Zelt-Musik-Festival Freiburg
    
    
    Die Fernseh-Ausstrahlung in ARTE ist für 2003 und im Ersten für
2003 oder 2004 vorgesehen.
    
    
    Eine Auswahl von Fotos in Download-Qualität zu "Berlin: Sinfonie
einer Großstadt" finden Sie unter
www.swr.de/presse/pressebilder/bilder.html.
    
    
    
    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter
http://www.swr.de/presse/news/index.html
    
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Tel. 07221 929-4356
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: