SWR - Südwestrundfunk

SWR: Programmhinweise für Freitag, 1. Februar 2002
(Woche 5)

    Baden-Baden (ots) -

    Freitag, 1. Februar 2002 / (Woche 5)

    21.45    Thema M ... wie Menschen
         Ein Leben im Rausch - Gibt es Lebensqualität jenseits aller
         Grenzen?
         mit Kristina Roth und Jo Frühwirth
    
    Wer nicht mitmacht, mittrinkt, mitfeiert, grenzt sich aus.
Bungeespringen, Geschwindigkeits-Rausch auf der Autobahn,
Börsenfieber: Grenzüberschreitungen und extreme Erlebnisse sind neben
Alkohol zu Alltags-Drogen des 21. Jahrhunderts geworden. Doch Rausch
kann auch beflügeln, kann das Bewusstsein erweitern. Das genüssliche
Glas Wein, der Joint zwischendurch, die Liebe in vollen Zügen sorgen
für Entspannung und Zufriedenheit. "Thema M ... wie Menschen" fragt:
Müssen wir uns wirklich jeden Tag auf rauschhafte Achterbahnfahrten
begeben? Wann wird es zerstörerisch, sich zu berauschen? Warum kehren
wir nicht mal bei uns selbst ein? Ist es in unserer
Erlebnisgesellschaft ein Tabu, sich zu langweilen?
    
    Zu Gast bei Kristina Roth und Jo Frühwirth sind:
    
    Gunter Gabriel, 1973 mit "Hey Boss, ich brauch mehr Geld" in eine
kometenhafte Liedermacherkarriere gestartet, war und ist für viele
ein Star. Nicht nur die CB-Funker liebten ihn. Er sprach dem
einfachen Mann auf der Straße mit seinen erdigen Songs aus dem
Herzen. Doch zum Rausch des Erfolgs gehörte irgendwann auch der
Alkohol: Trinken aus Nervosität vor dem Auftritt; Trinken aus
Geselligkeit und Höflichkeit. Trinken aus Einsamkeit: immer öfter,
irgendwann täglich, Absturz, Ausstieg. Den Abschied vom Alkohol
besingt er heute abend.
    
    Verena Kast: Die Schweizer Psychologin hält die verpönte
Langeweile für eines unserer produktivsten Gefühle. In ihrem neuen
Buch erzählt sie von seiner Sprengkraft.
    
    Andreas Niedrig bekennt: "Ich komme nicht zur Ruhe, da kann ich
machen was ich will." Der einstige Junkie ist heute einer der
weltbesten Triathleten.
    
    Mun-Ju Kim: Die Berlinerin streitet mit ihrer Kampagne "Kim will
kiffen" derzeit gerichtlich für ihr "Recht auf Rausch".
    
    Santrra Oxyd: Die Berliner Musikerin, Protagonistin im
Dokumentarfilm "Jenseits von Tibet", hat sich vom Drogenexzess in
ihrer Jugend zur Zen-Buddhistin gewandelt und sagt heute: Ich genieße
die Klarheit ohne Drogen.
    
    
    Freitag, 1. Februar 2002 / (Woche 5)
    
    23.50    (VPS 23.49)
         Pippi, Karlsson & Co.
         Eine Reise durch die Geschichten Astrid Lindgrens
    
    Astrid Lindgren hat Generationen von Kindern mit ihren Geschichten
geprägt. Mit Figuren wie der frechen Göre "Pippi Langstrumpf"
vermittelte sie ihnen Selbstbewusstsein und einen kritischen Blick.
Auch mit anderen Geschöpfen ihrer Fantasie wie "Kalle Blomquist",
"Michel aus Lönneberga" und den "Kindern von Bullerbü" hat sie Kinder
und oft auch deren Eltern verzaubert. Die Frau, die eigentlich nur
aus Langeweile zu schreiben anfing, weil sie mit einem gebrochenen
Fußknöchel das Bett hüten musste, erhielt 1978 den Friedenspreis des
Deutschen Buchhandels. Ihren neunzigsten Geburtstag feierten die
Schweden als Nationalfeiertag. In diesem Jahr zeigten sich viele
ihrer Leser enttäuscht, weil ihr nicht der Literaturnobelpreis
verliehen wurde. Am 28. Januar 2002 starb Astrid Lindgren im Alter
von 94 Jahren nach kurzer Krankheit in ihrem Haus in Stockholm. Bis
zum Ende hat sie ihre starke Persönlichkeit bewahrt. Die beliebteste
Kinderbuchautorin der Welt hinterlässt mehr als 100 Werke: Romane,
Kurzgeschichten, Theaterstücke und Gedichte.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
    
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: