SWR - Südwestrundfunk

REPORT Mainz, Montag, 28.1.2002 um 21.00 Uhr im Ersten

    Baden-Baden (ots) -
    
    EX- NPD-Vorsitzender Deckert: "Wir wussten von V-Männern"
    
    Mainz: Die V-Mann-Tätigkeit des stellvertretenden
NPD-Landesvorsitzenden von Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Frenz, war
in der NPD-Führung seit Jahren bekannt. In einem Interview mit REPORT
Mainz schildert der ehemalige Bundes-Vorsitzende der NPD, der wegen
Volksverhetzung vorbestrafte Günter Deckert, dass in der Partei schon
immer bekannt war, dass der Verfassungsschutz V-Männer eingeschleust
hatte. So sei ihm schon Anfang der neunziger Jahre bekannt gewesen,
dass Wolfgang Frenz, aber auch der NPD-Landesvorsitzende NRW Udo
Holtmann, Kontaktleute des Verfassungsschutzes gewesen seien. Frenz
habe daraus nie einen Hehl gemacht.
    
    Günter Deckert gegenüber REPORT Mainz: "Mir war es ja lieber, ich
wusste, dass jemand Dinge rausträgt - dann habe ich mich entsprechend
vorbereitet und auch entsprechend geäußert - als dass ich im Glauben
war, alle seien hundertprozentig."
    
    Deckert selbst habe teilweise Spitzeln, die sich ihm offenbart
hätten, die Berichte für die Verfassungsschützer geschrieben. "Ich
selbst habe veranlasst, dass ab und zu Protokolle an den
Verfassungsschutz geschickt wurden, mit der Bemerkung, dass sie sich
ihre Spitzel sparen könnten. Das haben wir gemacht, um sie lächerlich
zu machen."
    
    Deckert berichtet weiter, dass die Spitzelhonorare der V-Männer
des öfteren zur Hälfte in die NPD-Parteikassen geflossen sind.
    
    
ots Originaltext: Südwestrundfunk SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Report Mainz, Tel.:
06131/929-3351.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: