SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 12.06.15 (Woche 24) bis Freitag, 03.07.15 (Woche 27)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 12. Juni 2015 (Woche 24)/09.06.2015

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Starke Paare

Sonntag, 14. Juni 2015 (Woche 25)/09.06.2015

Geänderten Beitrag beachten!

10.30 (VPS 10.29) Zum Tode von Paul Sahner Paul Sahner - Geschichten eines Promireporters Erstsendung: 01.10.2014 in SWR/SR

Ausstrahlung anlässlich des Todes von Paul Sahner:

Wer wissen wollte, wie Fritz Wepper seine späte Vaterschaft verkraftet, wie verlassen sich Anna Netrebko wirklich fühlt, wie sich Boris Becker wieder mal verhauen hat, erfuhr dies jahrzehntelang verlässlich von Paul Sahner in der "Bunten". Wie kein anderer gewann der Promi-Reporter das Vertrauen der deutschen Prominenz und das seiner Leser. Er war der Elder Statesman des deutschen Boulevard. Über 3.000 Interviews hat er in seinem Reporterleben geführt, auch mit internationalen Größen wie dem Dalai Lama und Richard Gere, Michael Jackson und Nelson Mandela.

Er hielt oft über Jahrzehnte den Kontakt zu den Prominenten, über die er schieb, baute zu ihnen ein persönliches Verhältnis auf, und behauptete dennoch von sich, mit den allerwenigsten befreundet zu sein. Am 7. Juni 2015 ist der legendäre Star-Reporter gestorben.

Die Dokumentation, die in seinem letzten Lebensjahr entstand, begibt sich mit Paul Sahner in die Welt des Boulevard. Bei der Geburtstagparty von Henry Maske lässt ihn Günther Netzer abblitzen, im Interview mit Fritz Wepper und dessen Tochter Sophie ist die junge Frau so verschlossen wie der Papa warme Worte für die "Bunte" findet.

Für manchen wurde Sahner zum Verhängnis. Nach elf Jahren traf er sich zum ersten mal wieder mit dem ehemaligen Verteidigungsminister Rudolf Scharping, den er einst baden gehen ließ. Die Geschichte über den im Pool planschenden Minister und seiner Gräfin Pilati wurde zu einem Top-Titel der "Bunte", stellte damals den "Stern" in den Schatten.

Paul Sahner verkrachte sich nur selten. Karl Lagerfeld, der dem Burda-Verlag nahe steht, wollte jedoch wegen eines unautorisierten Buchs nichts mehr mit ihm zu tun haben. Seehofers uneheliches Töchterchen auf dem "Bunte"-Cover hat ihm der CSU-Politiker nicht verziehen.

Der Boulevard-Journalismus ist mittlerweile ein besonders hartes Geschäft, exklusive Geschichten werden immer schwieriger. Viele Prominente beichten Privates lieber selbst im Netz. Paul Sahner schrieb nur über Promis, wenn es eine Geschichte gab, er sie auch tatsächlich treffen konnte und über ihren Gefühlshaushalt Bescheid wusste.

Autorin Nicola Graef fragte bei Sahners Vorgesetzten, der "Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel und dem Verleger Hubert Burda nach. Fernsehmoderatorin Bettina Böttinger erinnerte sich, wie Sahner in ihrer Sendung in einem Beichtstuhl Rede und Antwort stehen musste. Hans Leyendecker, politischer Journalist der Süddeutschen Zeitung, charakterisiert den Stil des Kollegen. Charles Schumann, Deutschlands prominentester Barchef konnte Paul Sahner in Direktheit sagen, dass er nichts damit anfangen kann, wenn in seinem oder dem Leben anderer "herumgeschnüffelt" wird.

Sahners Plaudertaktik brachte ihm schon diverse Titel wie "Gottvater der Intimbeichte" oder "Zungenlöser" ein. Bei einer Homestory im Chiemgau bekannte Sahner, dass die Promiwelt eine Scheinwelt ist, von der man auch mal eine Pause braucht. Nun wollte er sich mehr aufs Bücherschreiben verlegen. Genau zwei Wochen vor seinem 70. Geburtstag ist er einem Herzinfarkt erlegen.

Freitag, 19. Juni 2015 (Woche 25)/09.06.2015

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Verbunden, verfeindet, versöhnt

Neid, Zorn, Missgunst - auch wenn Blut angeblich dicker als Wasser ist, so kann das auch in den besten Familien vorkommen: Das Mutter-Tochter-Gespann, das früher so innig war, zieht nun vor Gericht, fährt alle Krallen aus und kämpft bis aufs Blut, um der anderen das Leben schwer zu machen. Wut, Hass, Eifersucht - schnell kann die einst große Liebe im Rosenkrieg enden und der Partner zeigt nie für möglich gehaltene Seiten. Je enger, vertrauensvoller und intensiver die Beziehung vorher war, umso heftiger sind oft die Folgen eines Streits. Und wer dann entdeckt, dass die Busenfreundin zur Geliebten des eigenen Ehemannes wurde, spielt fortan die ganze Klaviatur der Grausamkeiten:intrigante Übergriffe, Demütigungen und Verleumdungen inklusive, bösartige Angriffe, verbale Verletzungen bis hin zum Mord. Ist es überhaupt möglich, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nochmal von vorne zu beginnen? Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein reinigendes Gewitter nach einem Streit? Wie viel Belastung muss eine Beziehung aushalten können und wann ist es für alle Beteiligten besser, getrennte Wege zu gehen? Und: Wie kann Versöhnung gelingen?

Freitag, 19. Juni 2015 (Woche 25)/09.06.2015

Erstsendedatum bitte streichen!

00.00 Nuhr im Ersten

Der Satiregipfel

Freitag, 26. Juni 2015 (Woche 26)/09.06.2015

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Wenn Mut gefragt ist

Freitag, 03. Juli 2015 (Woche 27)/09.06.2015

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Fleischesser - die neuen Raucher?

Zart und saftig liegt es zum Angrillen auf dem Rost: Das Lämmchen, das vor kurzem noch auf vier Beinen stand, brutzelt nun - gesalzen, gepfeffert und fein mariniert - über dem Feuer und ist das kulinarische Highlight der Grillparty. Für die einen an gutem Geschmack, für die anderen an grenzenloser Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Beim Thema Essen prallen Welten aufeinander: Was früher selbstverständlich war, um einfach nur satt zu werden, wird zum Politikum: Fleisch. Und so trennt sich bei der Frage nach der Wurst heute die Spreu vom Weizen. Fakt ist: Die Zahl der Vegetarier und Veganer steigt Jahr um Jahr. Immer mehr essen bewusster und definieren sich gleichzeitig über das, was bei ihnen auf den Teller kommt. Sie sind überzeugt: Was ich esse, das bin ich. Aber auch diejenigen, die einem Stück Fleisch Kultstatus verleihen, sind im Aufwind: Kernige Männer in Kochschürzen zelebrieren auf der Terrasse ihren Holzkohlegrill, der sich preislich fast schon einem Gebrauchtwagen nähert und legen mit einer Hingabe Fleisch auf wie früher der DJ seine Platten. Edel-Steakhäuser, die Fleisch mit feinster Fettmarmorierung zu saftigen Preisen anbieten sind ebenso auf Erfolgskurs wie Hochglanzmagazine, die Schweinehälften aufwändig ausgeleuchtet in Szene setzen und den Genuss von Fleisch gerne mal mit einem sexuellen Höhepunkt vergleichen. Derart Tierisches ist für eingefleischte Vegetarier garantiert kein Gipfel des Vergnügens. Ist es überhaupt noch zeitgemäß, Fleisch zu essen? Welche Konsequenzen hat eine fleischlose Ernährung für die Gesundheit? Kann das richtige Essen die Welt verändern? Antworten gibt es bei Michael Steinbrecher im "Nachtcafé".

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: