SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Sterne-Küche und Hausmannskost im Einklang / 100. Sendung "Himmel un Erd" mit Johann Lafer und Judith Kaufmann am 12. Oktober 2001

    Baden-Baden (ots) -
    
    Regionale Kochtradition und internationale Kreationen der haute
cuisine müssen kein kulinarischer Gegensatz sein. Dass sie sich sogar
hervorragend ergänzen, davon sind der österreichische Sternekoch
Johann Lafer und Judith Kaufmann fest überzeugt: "Wer das Einfache
nicht schätzt, kann das Raffinierte nicht genießen", wissen die
beiden Moderatoren der Reihe "Himmel un Erd - Kochen mit Johann
Lafer" des Südwestrundfunks (SWR). Vor rund drei Jahren hatten der
Meisterkoch und die "Landesschau"-Moderatorin mit der halbstündigen
Sendung im Südwestfernsehen Premiere. Am Freitag, 12. Oktober 2001,
feiern sie die 100. Ausgabe der vom SWR-Landesfunkhaus Mainz
produzierten Reihe. Zu Gast in dieser Jubiläumssendung ist die
Schauspielerin Marie-Luise Marjan aus der "Lindenstraße", die ein
Gericht aus ihrem "Lieblingskochbuch" zubereitet. "Himmel un Erd"
wird jeden Freitag zeitversetzt im Südwestfernsehen gesendet: um
18.15 Uhr in Baden-Württemberg, um 18.20 Uhr im Saarland und um 18.50
Uhr in Rheinland-Pfalz.
    
    Von den Zuschauern wird die Sendung geschätzt, und sie machen
regen Gebrauch von den Serviceangeboten: Den E-Mail-Service von
"Himmel un Erd" nutzen rund 13.000 Zuschauer, die Monatszeitschrift
"Kochen im Südwesten" haben etwa 10.000 Hobbyköchinnen und -köche
abonniert. Bis zu 9.000 Besucher pro Tag verzeichnet das
Internetangebot (über www.swr.de zu erreichen).
    
    Was verbirgt sich hinter dem ungewöhnlichen Namen der Sendung?
"Eigentlich", verrät SWR-Redaktionsleiter Wolfgang Junglas, ist
"Himmel un Erd ein rheinisches Gericht". Bestellt es der
Restaurantgast, so bekommt er einen Teller mit gebratenen Leber- und
Blutwurstscheiben und ein Püree aus Kartoffeln und Äpfeln serviert.
Die Äpfel stehen für den "Himmel", weil sie oben wachsen, die
Kartoffeln für die "Erd", denn sie wachsen unten. Junglas will den
Titel aber auch als Sendekonzept verstanden wissen: So stehe der Name
Lafer für die überregionale Gourmetküche, seine "himmlischen"
Kochrezepte, und Judith Kaufmann übernehme die Rolle der Spezialistin
für die regionale Kochtradition der bodenständigen Pfälzer Küche,
also für die "Erd". Auch das Layout des Studios richtet sich danach:
Während Lafer in der blauen "Himmel-Küche" seine Speisen zubereitet,
kocht Judith Kaufmann mit einem Studio-Gast in der braunen
"Erd"-Küche.
      
    Eingeladen werden Menschen aus der Region, die eine besondere
Beziehung zu dem jeweiligen Thema der Sendung haben: Die Gärtnerin
kennt tolle Tomatenrezepte, und die Großmutter weiß noch, wie die
Weihnachtsplätzchen aus alten Zeiten zubereitet werden. "Für alle
Beteiligten war es wichtig, Menschen aus den Regionen und ihre
Kochgeschichten in die Sendung mit einzubeziehen und eine Sendung mit
klarem regionalem Profil zu etablieren", sagt Wolfgang Junglas. Ob
fangfrische Forellen, pfälzische Frühkartoffeln, ob junger
Blattspinat, Wild aus heimischen Wäldern oder Schwetzinger Spargel -
wichtig ist den Machern von "Himmel un Erd" vor allem, dass sie
regionale Produkte verarbeiten. Die sind nicht nur besonders frisch,
sondern auch von guter Qualität und mithin die Grundlage einer
gelungenen Komposition. Nicht erst seit der BSE-Krise achtet der
Verbraucher immer mehr auf die Herkunft der Lebensmittel, und genau
diesem Bedürfnis will "Himmel un Erd" Rechnung tragen. Dazu besucht
Judith Kaufmann nicht nur die Landwirte und Lebensmittelproduzenten
der Region, sondern zeigt auch, wie man Spargel, Schweinebraten und
Gurken am schonendsten zubereitet. Jede Sendung stellt ein regionales
Produkt vor, das in der Alltagsküche eine wichtige Rolle spielt und
dazu den passenden Wein - natürlich aus der Region - vor.
    
    Mit den Sendungen "Johan Lafer kocht", "Fröhlicher Weinberg" und
"Himmel un Erd" können der Sternekoch aus Österreich und die
SWR-Redaktion in Mainz auf eine mehr als zehnjährige Zusammenarbeit
zurückblicken.
        
    
    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter
    http://www.swr.de/presse/news/index.html
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: