SWR - Südwestrundfunk

SWR und Filmakademie stellen gemeinsames Nachwuchsförderprogramm vor Pressegespräch an der Filmakademie Baden-Württemberg

Baden-Baden/Ludwigsburg (ots) - Junge Spielfilm-Koproduktionen am 5.10. ab 20.15 Uhr in EinsPlus / Zwei Dokumentationen am 21.10. und 3.11. auf 3sat

Bei einem Pressegespräch an der Filmakademie Baden-Württemberg wurde heute (25. September) das gemeinsame Nachwuchsförderprogramm von SWR und Filmakademie vorgestellt. Der Termin fand im Kino Caligari in Ludwigsburg statt.

Das umfangreiche Förderprogramm ermöglicht es jungen Nachwuchstalenten der Filmakademie, mit redaktioneller und finanzieller Unterstützung des SWR, ihren ersten eigenen Film zu produzieren. Ausgewählte Koproduktionen erhalten in den renommierten SWR-Sendereihen "Debüt im Dritten" und "Junger Dokumentarfilm" im SWR Fernsehen, Kurzfilme darüber hinaus auf ARTE, in EinsPlus oder auf 3sat eine Plattform.

Martina Zöllner, Fernsehfilmchefin des SWR: "Durch die Zusammenarbeit mit den jungen Filmemachern der Filmakademie entstehen immer wieder Projekte, die frisch und innovativ sind und begeistern. Für den SWR sind diese gemeinsamen Nachwuchsförderprogramme eine wichtige Investition in die Zukunft, die sich auszahlt - insbesondere auch für unser Publikum."

Prof. Thomas Schadt, Leiter der Filmakademie Baden-Württemberg: "Der SWR ist seit vielen Jahren wichtigster Förderer studentischer Filmproduktionen der Filmakademie und unterstützt die Filmakademie nach besten Kräften sowohl finanziell, als auch durch eine exzellente redaktionelle Betreuung. Viele Filmvorhaben unserer Studierenden wären ohne den SWR nicht zu realisieren. Auf diese langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft sind wir sehr stolz."

Seit kurzem gibt es im Rahmen der Stiftungsdozentur des SWR-Redakteurs Joachim Lang unter dem Titel "Junges Programm" ein weiteres Förderprogramm für studentische Filme. Daraus sind kürzlich sieben Filme fertiggestellt worden. EinsPlus zeigt fünf dieser außergewöhnlichen Spielfilm-Koproduktionen in einer langen Spielfilmnacht am 5. Oktober ab 20.15 Uhr: In "Der späte Vogel" bricht die 73-jährige Dorothea aus ihrem eintönigen Leben aus. In "GeschwisterDiebe" räumen Hanna und ihre Schwester die Wohnungen reicher Männer aus. Das Kurzfilm-Drama "Nicht den Boden berühren" folgt der 15-jährigen Fila durch die tragischen Verwirrungen ihrer Gefühle. In "Am Ende Licht" will Therapeut Simon alles richtig machen, verliert dabei aber immer mehr die Kontrolle über sich. Das Schwarz-Weiß-Drama "Schwarzer Zucker" begleitet schließlich die Chansonsängerin Greta Miller auf ihrem Weg zur Selbstfindung.

3sat strahlt am 21. Oktober und am 3. November jeweils um 22.25 Uhr eine ausgewählte Dokumentation aus, die im Rahmen des "Jungen Programms" realisiert wurde. "Allendes Enkel" erzählt die Geschichte von Felipe, der in seiner Heimat Chile zusammen mit anderen Schülern mutig Widerstand gegen die unsoziale Bildungspolitik seines Landes leistet. "Majubs Reise zu den Sternen" zeichnet eindrucksvoll das Leben des afrikanischen Söldners Mohamed Husen nach, der im 1. Weltkrieg in Deutsch-Ostafrika diente und schließlich nach Deportation und Haft im KZ Sachsenhausen starb.

Im Rahmen des "Jungen Programms" werden ausgestrahlt:

Junge Spielfilm-Koproduktionen

5. Oktober 2014, ab 20.15 Uhr in EinsPlus

Zwei Dokumentationen

21. Oktober 2014 und 3. November, jeweils 22.25 Uhr auf 3sat

Pressekontakt: Christine Pieske, Tel.: 07221 929-22881, christine.pieske@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: