SWR - Südwestrundfunk

Europäischer Kabarettpreis verliehen: drei "Salzburger Stiere" für Tobias Mann, Thomas C. Breuer und Christof Spörk
Insgesamt 18.000 Euro Preisgeld

Thomas C. Breuer (Preisträger für die Schweiz), Tobias Mann (Preisträger für Deutschland) und Christof Spörk (Preisträger für Österreich) (v.l.n.r.) Copyright (swr046): SWR/Peter Kronenberger, honorarfreie Verwendung im Rahmen einer engen inhaltlichen, redaktionellen Berichterstattung über den... mehr

Baden-Baden (ots) - Tobias Mann, Thomas C. Breuer und Christof Spörk haben am Samstagabend (24. Mai) in Baden-Baden den "Salzburger Stier 2014" erhalten. Die begehrte Auszeichnung zählt zu den bedeutendsten Kabarettpreisen für den deutschsprachigen Raum und ist mit jeweils 6.000 Euro Preisgeld verbunden. Der Mainzer Kabarettist, Musiker und Autor Tobias Mann ist Preisträger für Deutschland. Mann sammelte erste Erfahrungen bei der Mainzer Fasnacht und schlägt einen weiten Bogen zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie. Tobias Mann zu seiner Auszeichnung: "Es ist schön, wenn eine Jury befindet, dass der künstlerische Weg, den man eingeschlagen hat, der richtige ist. Super!"

Österreich hat Christof Spörk ausgezeichnet. Der Gründer der alpenländischen Weltmusik-Band "Global Kryner" ist mittlerweile mit seinem zweiten Solo-Programm auf Tournee. Für die Schweiz erhält Thomas C. Breuer den Preis. Breuer legt seit 30 Jahren die Eidgenossenschaft und die Schweizer Eidgenossen liebevoll auf die Couch und durchleuchtet ihre Eigenheiten. In einer live von SWR2 und SR 2 KulturRadio sowie im Internet übertragenen Veranstaltung aus dem Theater Baden-Baden präsentierten die Preisträger Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Weitere Sendetermine in Bayern 2, Deutschlandfunk, hr2-kultur, MDR Figaro, Radio Ö1, SRF2 Kultur, WDR 5 auf salzburgerstier.org

Über die Preisträger hat eine Jury aus Unterhaltungsredakteuren des ARD-Hörfunks, des ORF, des SRF und von RAI Südtirol entschieden. Der "Salzburger Stier" wird jährlich von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben. Jedes der drei Länder wählt einen Preisträger. Die Verleihung wird von den ARD-Anstalten BR, HR, MDR, SR, SWR und WDR, dem Deutschlandradio, dem österreichischen ORF, dem Schweizer SRF und RAI Südtirol organisiert. Seit 1996 wechselt die Veranstaltung jedes Jahr innerhalb der teilnehmenden Sendeanstalten. 2014 hat der Südwestrundfunk die Federführung übernommen.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: