SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise/-änderungen von Freitag, 18.04.14 (Woche 16) bis Freitag, 30.05.14 (Woche 22)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 18. April 2014 (Woche 16)/16.04.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

08.30 Vatikan - Die verborgene Welt

Erstsendung: 06.01.2011 in Das Erste

Freitag, 18. April 2014 (Woche 16)/16.04.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

10.45 Abenteuer Landleben

Erstsendung: 20.02.2013 in SWR/SR

Dienstag, 22. April 2014 (Woche 17)/16.04.2014

Geänderten Beitrag für BW und RP beachten!

18.15 (VPS 18.14) BW+RP: Eine Familie kehrt um - Zurück zum einfachen Leben Erstsendung: 25.10.2010 in SWR BW

Dienstag, 22. April 2014 (Woche 17)/16.04.2014

Korrigierte VPS-Zeit beachten!

02.10 (VPS 02.09) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" (WH) mit Gitta Saxx

Donnerstag, 24. April 2014 (Woche 17)/16.04.2014

21.00 Marktcheck

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Die geplanten Themen:

Abo-Abzocke - wenn ohne Bestellung abgebucht wird Fitness - gibt es Trainingsmethoden für Faule? Lebensversicherung - wie tief sinkt der Garantiezins? Phishing - wenn die Bank nicht zahlen will Zahn-Mythen - wie viel Putzen ist sinnvoll?

Freitag, 02. Mai 2014 (Woche 18)/16.04.2014

Geändertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Anpassen oder Aufbegehren?

Freitag, 02. Mai 2014 (Woche 18)/16.04.2014

Untertitel beachten!

23.30 ALFONS und Gäste

mit Gunkl und Werner Brix

Donnerstag, 08. Mai 2014 (Woche 19)/16.04.2014

22.30 Walter Kohl - Aus dem Schatten des Vaters Erstsendung: 23.01.2014 in WDR

"Ich bin raus auf den Schulhof und will schreien. Doch es kommt kein Ton raus. Das war der fühlbare Beginn einer tiefen Sprachlosigkeit." So erinnert sich Walter Kohl an eine Kindheit im Ausnahmezustand. Verprügelt von Klassenkameraden, beschimpft wegen des Vaters. Zuhause zum Schweigen verdammt.

Der Sohn vom Kohl. Bis ans Ende des Lebens - der Sohn. Was macht man aus so einem Leben?

Für seine WDR-Dokumentation in der Reihe "Menschen hautnah" hat Autor Stephan Lamby Walter Kohl auf einer Reise durch sein Leben begleitet. Walter Kohl spricht offen über ein Familienleben, das durch den Beruf und die Prominenz des Vaters geprägt war. Der Film ist zugleich eine Zeitreise durch das politische Deutschland der 80er und 90er Jahre - aus dem intimen Blickwinkel eines Mannes im Schatten der Macht. Und es ist die Geschichte eines Sohnes, dem es schließlich gelingt, aus dem Schatten herauszutreten.

Jahrzehntelang hat Walter Kohl geschwiegen - über das Leben in einer Familie unter permanentem Druck: "Wir haben alle gekämpft. Eine Wahl war für uns Kinder auch immer eine Abstimmung über unsere familiäre Zukunft. Eine schicksalhafte Situation, in der fremde Menschen darüber entschieden, wie es bei uns weitergeht." Der Gedanke an Flucht ist Walter Kohl als Jugendlicher nie gekommen, der Gedanke an Selbstmord als Erwachsener sehr wohl. Nach der Spendenaffäre, nach dem Selbstmord seiner Mutter ("ohne die Spendenaffäre wäre sie nicht tot"), nachdem er und sein Bruder auch den Vater am Abgrund erlebten: "So habe ich noch nie einen Menschen am Boden gesehen, so getroffen." (Peter Kohl).

Doch dann macht Walter Kohl vor drei Jahren plötzlich als Buchautor von sich reden, geht sogar in Talkshows. Seinen alten Beruf als Unternehmer lässt er ruhen, um sich bei Veranstaltungen ganz den Themen "Versöhnung" und "innerer Frieden" zu widmen. Wie kam es zu dieser Wende?

Bei der Suche nach Antworten ist Autor Stephan Lamby mit Walter Kohl an wichtige Orte in dessen Leben gereist: So auch in den ehemaligen Kanzlerbungalow in Bonn, ans Grab seiner Mutter Hannelore. Dort hatte er ihren Abschiedsbrief verbrannt. Seine Mutter hatte ihn gebeten, sich um seinen Vater zu kümmern. Das Verbrennen des Briefes sollte Walter Kohl von seinem Auftrag befreien - ein symbolischer Akt und der erste Schritt in ein neues Leben.

Lamby hat Walter Kohl auch bei dessen Veranstaltungen zum Thema "Versöhnung" beobachtet. Walter Kohl möchte seinen Zuhörern Mut machen, auch ihre persönlichen Konflikte "versöhnlich" zu lösen.

Stephan Lamby hat bereits zahlreiche Filme über Helmut Kohl hergestellt, auch Hannelore Kohl hat er 1998 im Bonner Kanzlerbungalow interviewt. Für seine Dokumentationen wurde Lamby zuletzt unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis ausgezeichnet.

Freitag, 09. Mai 2014 (Woche 19)/16.04.2014

Geändertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Heimat - der Ort für's Leben?

Freitag, 23. Mai 2014 (Woche 21)/16.04.2014

Titel beachten!

23.30 Stuttgarter Kabarettfestival 2014

Best of Besen Maxi Schaffroth & Markus Schalk, René Sydow. Moderation: Christoph Sieber Folge 1/2

Samstag, 24. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Geänderten Beitrag beachten!

23.35 (VPS 23.34) Ein Engel und Paul Spielfilm Deutschland 2003 Erstsendung: 26.02.2005 in Das Erste Autor: Doris J. Heinze Rollen und Darsteller: Marie____Eva Hassmann Paul____Pierre Besson Louise____Gunda Ebert Laura____Klaudia Balawender Hans____Paul Faßnacht Susanne____Ingeborg Westphal Charly____Ingo Naujoks Tanja____Barbara Philips und andere Drehbuch: Doris J. Heinze Kamera: Tomas Erhart Musik: Lutz Kerschowski

Die sinnliche Marie arbeitet als Lockvogel für ein Heiratsinstitut. Doch von diesem Job hat sie die Nase voll, denn Marie hat sich in den Rechtsanwalt und Familienvater Paul verliebt und ist entschlossen, ihn zu erobern. Der Plan gelingt zunächst, Paul verlässt seine Familie, aber am Ende scheitert die leidenschaftliche Beziehung daran, dass die beiden aus verschiedenen Welten stammen.

"Ein Engel und Paul" ist eine zauberhafte, moderne Liebesgeschichte über den kurzen, aber heftigen Traum zweier höchst unterschiedlicher Charaktere. Pierre Besson ("Mit deinen Augen") spielt einen gut situierten Rechtsanwalt, der alles hinwirft, weil er seine absolute Traumfrau gefunden hat, die von Eva Hassmann ("Zwei am großen See") mit einem Hauch von Marilyn Monroe verkörpert wird. Das hervorragende Darsteller-Ensemble wird ergänzt von Gunda Ebert ("Tatort - Väter") und Paul Faßnacht ("Mutter kommt in Fahrt"). Regisseur Manfred Stelzer ("Rendezvous mit einem Engel") hat die bitter-süße Liebesgeschichte mit leichter Hand inszeniert.

Samstag, 24. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Geänderten Beitrag beachten!

04.00 (VPS 03.59) Ein Engel und Paul (WH) Spielfilm Deutschland 2003

Dienstag, 27. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Titel beachten!

23.25 Stuttgarter Kabarettfestival 2014

Best of Besen mit Jens Neutag, Sascha Korf Moderation: Christoph Sieber Folge 2/2

Dienstag, 27. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Titel beachten!

02.50 Stuttgarter Kabarettfestival 2014 (WH) Best of Besen mit Jens Neutag, Sascha Korf Moderation: Christoph Sieber Folge 2/2

Mittwoch, 28. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

Tagestipp

20.15 betrifft: Windkraft - Was will der Südwesten?

Freitag, 30. Mai 2014 (Woche 22)/16.04.2014

Tagestipp

20.15 SWR4-Chorduell

Moderation: Susanne Kurz und Michael Antwerpes

Wer ist der beste Chor Baden-Württembergs? 40 Chöre haben sich beworben, vier haben es bis ins Finale geschafft. Die Zuschauenden entscheiden, wer sich den Titel holt. Die Chöre treten live auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor 5.000 Zuschauern zum SWR4 Chorduell-Finale an. Bei ihrem Auftritt erhalten sie prominente Unterstützung: Ingrid Peters, Nik P., Sebastian Krumbiegel und Marc Marshall übernehmen jeweils für einen Chor die Patenschaft. Das heißt, sie proben gemeinsam mit ihren Chören und studieren einen gemeinsamen Auftritt mit ihrem Chor für das Finale ein. "In der Schule war ich begeisterte Chorsängerin", sagt Ingrid Peters. Damit ist sie als Unterstützerin für ihren Chor bestens geeignet. Aber auch Nik P., der auf "Spaß an der Musik" setzt, Sebastian Krumbiegel von den Prinzen und Bariton Marc Marshall werden mit ihren Chören hart arbeiten, damit diese im Finale eine gute Figur machen. Alle Paten treten außerdem mit einem eigenen Song auf dem Schlossplatz auf. Für professionelle musikalische Begleitung sorgt die SWR4 Band. Der SWR überträgt das Finale des SWR4-Chorduells live. Moderiert wird die Sendung von Michael Antwerpes und Susanne Kurz.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: