SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): SWR weiht Günter-Eich-Haus ein
Vom 20. - 22. Juli feiert SWR2 die Wiedereröffnung des ehemaligen "UKO"
999 Freikarten für Harry-Potter-Fest über SWR2-Hotline

    Baden-Baden (ots) -  Am 20. Juli wird der so genannte "Unterhaltungskomplex" (UKO) des Südwestrundfunks auf dem Baden-Badener Fremersberg nach fast zweijähriger Umbauphase unter dem neuen Namen Günter-Eich-Haus wieder eröffnet. Nach der notwendigen bautechnischen Sanierung und der Anpassung an neue ästhetische und akustische Standards begeht der SWR die Wiedereröffnung des Hauses mit einem Verantaltungswochenende vom 20. bis 22. Juli.

    SWR-Intendant Prof. Peter Voß wird am Freitag, 20. Juli, um 20.00 Uhr das Günter-Eich-Haus einweihen. Den künstlerischen Auftakt besorgt im Anschluss daran das traditionell im Studio 1 beheimatete "Studio-Brettl". Am Samstag gibt es von 11.00 bis 17.00 Uhr ein "Harry-Potter-Fest" für große und kleine Fans mit Zauberern und Hexen, Quidditch-Training, Musik zum Mitmachen und Rufus Beck. Wer dabei sein will, braucht allerdings eine der 999 kostenlosen "Zauberkarten", die ab 25. Juni unter 07221/929-35 69 bestellt werden können. Alle Potter-Fans, die keine Karte mehr bekommen, haben die Möglichkeit, die komplette Lesung von "Harry Potter und der Stein der Weisen" in SWR2 oder im Internet (www.swr2.de) nonstop von 9.05 bis 21.00 Uhr verfolgen. Das Veranstaltungsprogramm im Günter-Eich-Haus geht am Samstagabend um 20.00 Uhr weiter mit "Satire, Nonses und Piano live", einem Kabarettprogramm der SWR2-Redaktion "Fünf vor Zwölf". Am Sonntagmorgen ab 11.00 Uhr präsentiert SWR2-Redakteur Gerwig Epkes die Literarische Matinee "Früher war man nicht so zettelsüchtig..." mit Maria Becker. (Das ausführliche Eröffnungsprogramm finden Sie im Anhang.)

    Das traditionsreiche Studiogebäude, dessen neu gestalteter Bühnensaal rund 200 Besuchern bei Hörfunk- und Fernsehaufzeichnungen Sitzplätze bietet, ist eng mit dem Hörspiel verbunden. Nahezu 50 Jahre - bis zur Eröffnung des benachbarten Friedrich-Bischoff-Studios - war es eine der wichtigsten Produktionsstätten für das Radio-Genre, das in Günter Eich (1907 - 1972) einen seiner produktivsten Autoren fand. Seine Stücke wurden stilbildend für eine ganze Hörspielepoche, vor allem der fünfziger Jahre, die mit dem Begriff des Literarischen Hörspiels verknüpft sind. Günter Eich, ausgezeichnet u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg, gilt bis heute auch als einer der wichtigsten Lyriker deutscher Sprache. Für SWF und SDR, die Vorgängersender des Südwestrundfunks, hat er mehrere Original-Hörspiele geschrieben.

    Neben den Traditionslinien des Hörspiels im alten "UKO" (hier wirkten auch Max Ophüls, Gert Westphal, Karl Sczuka, Ernst Schnabel, Bernd Lau oder Peter Zwetkoff) bestimmten Jazz, U-Musik und Kabarett die Geschichte des Hauses. "Jazz-Papst" Joachim-Ernst Berendt hat im großen Studio 1 zahlreiche Sendungen produziert und Rolf-Hans Müller leitete dort über viele Jahre das SWF-Tanzorchester. Das seit 1978 im UKO beheimatete Studio-Brettl, nicht zu denken ohne Klaus Langer, gilt inzwischen als eines der wichtigsten Foren für das deutschsprachige Kabarett.

    Im Zuge der Einweihungsfeiern erhalten zwei weitere Gebäude des SWR auf dem Fremersberg neue Namen. Das Haus der Verwaltung (HdV) wird umbenannt in Alfred-Döblin-Haus. Und das Haus der Hörfunkdirektion (HdHD) erhält den Namen Heinrich-Strobel-Haus. Der Romancier Alfred Döblin (1878 - 1957) war nach dem 2. Weltkrieg in Baden-Baden Berater der französischen Militärregierung in Kulturfragen und bis 1951 regelmäßiger Radio-Kommentator des SWF. Heinrich Strobel (1898 - 1970), einer der führenden Persönlichkeiten im zeitgenössischen Musikleben vor und nach dem 2. Weltkrieg, leitete von 1946 bis 1970 die Musikabteilung des Senders.

    Veranstaltungstermine:     Einweihung Günter-Eich-Haus, ehemaliges UKO     20.-22. Juli 2001, Hans-Bredow-Str. 15, 76530 Baden-Baden

    20. Juli, 20.00 Uhr, Studio-Brettl,     Karten für 22,- DM / 18,- DM

    21. Juli, 20.00 Uhr, Satire, Nonsens und Piano live,     Karten für 20,- DM / 16,- DM

    22. Juli, 11.00 Uhr, Literarische Matinee,     Karten für 18,- DM/ 15,- DM

    Vorverkauf für die Veranstaltungen ab 10. Juli beim Ticket-Service in der Trinkhalle, Kurhaus Baden-Baden, Tel. (07221) 93-2700

    21. Juli, 11.00 Uhr - 17.00 Uhr, Harry-Potter-Fest     Günter-Eich-Haus, Friedrich-Bischoff-Studio und auf dem umliegenden Gelände.     Kostenlose "Zauberkarten" (Kontingent 999 Stück) können ab 25. Juni unter Tel. (07221) 929-3569 bestellt werden.

    Eröffnungsprogramm Günter-Eich-Haus (20. bis 22. Juli)

    Freitag, 20. Juli, 20.00 bis 23.00 Uhr     Einweihung des Günter-Eich-Hauses durch den SWR-Intendanten Prof. Peter Voß

    anschließend:     Studio-Brettl

    Seit 1974 gibt es das STUDIO-BRETTL, ein Radio-Podium für Kabarettisten und Liedermacher, für Parodisten und Spaßmacher, für Newcomer und bereits Arrivierte, für Musikanten und Sänger der kleinen Form und des intimen Rahmens. Seit 1974 wird KLEINKUNST im Südwest(rund)funk großgeschrieben, und dass das Studio-Brettl unter Kabarettfreunden inzwischen Kultstatus hat, beweisen die stets ausverkauften Aufzeichnungen.

    Samstag, 21. Juli, 11.00 bis 17.00 Uhr     Harry-Potter-Fest mit Rufus Beck und vielen anderen Attraktionen

    Parallel zum "Harry-Potter-Tag" in SWR2, der ausnahmsweise das Programmschema zwischen 9 und 21 Uhr außer Kraft setzt, damit Rufus Beck seine kongeniale Lesung des ersten Bandes "Harry Potter und der Stein der Weisen" den großen und kleinen Fans in die Radioempfänger schicken kann, wird in Baden-Baden ein Harry-Potter-Fest gefeiert. Im Günter-Eich-Haus, im Friedrich-Bischoff-Studio und auf dem Gelände drum herum gibt es zahlreiche Attraktionen und Überraschungen. Rufus Beck wird live auf der Bühne zu erleben sein, er schlüpft in alle Potter-Rollen, verwandelt sich mittels seiner Stimme nicht nur in Harry und seine Freunde, sondern auch in die Muggel und die Lehrer auf Hogwarts, die guten und die bösen Zauberer, die Freunde, Feinde und Fabelwesen, mit denen Harry Potter es in seinem ersten Jahr in der Schule der Zauberer zu tun bekommt. Auf dem Programm stehen außerdem ein "Musikzauber"- Konzert rund um die Harry-Potter-Fabelwesen und "Trommel-Tricks" auf der Bühne und zum Mitmachen. Natürlich sind auch Zauberer und Hexen eingeladen, die kleine Muggel verwandeln, Quidditch-Training abhalten oder im Geräuschezaubern unterrichten...

    Wer mitfeiern möchte, braucht dazu allerdings eine "Zauberkarte". Die bekommt man kostenlos, wenn man zwischen dem 25. Juni und dem 6. Juli die 07221/929-3569 wählt. Aber Achtung! Davon gibt es nur 999 Stück!

    Samstag, 21. Juli, 20.00 bis 22.15 Uhr

    "Er hätte 'nein' sagen sollen" - Satire, Nonsens und Piano live Texte gelesen von Doris Wolters, Patrick Blank, Klaus Langer und Klaus Spürkel     Am Piano: Andreas Erchinger

    Seit 1997 ist die SWR2-Sendung "Fünf vor Zwölf" mit Live-Lesungen unterwegs. Im Gepäck hat das Sprecher-Quartett plus Pianist jede Menge komische Geschichten, schräge Dramen oder poetischen Nonsens, Texte für Freunde höheren Unsinns mit tieferer oder gar keiner Bedeutung. "Er hätte nein sagen sollen !" ist mittlerweile das dritte Satire-Programm, das am 7. Juli 2001 Premiere im Theater Kumedi in Riegel hat. Der Besucher erhält z.B. Antwort auf die Fragen, wie man einen Parkhauspfeiler künstlerisch würdigt, wie man eine geile Großmutter wird und warum eine Dame aus Clausthal-Zellerfeld allwöchentlich in den Keller fällt.

    Sonntag, 22. Juli, 11.00 bis 12.15 Uhr

    "Früher war man nicht so zettelsüchtig..."     Literarische Matinee     Gerwig Epkes im Gespräch mit Maria Becker     Maria Becker liest: "Der Tunnel" von Friedrich Dürrenmatt

    Maria Becker, eine der großen alten Damen des Schauspiels - zuletzt wurde sie in München in der Rolle der Effi in Rolf Hochhuths Stück "Effis Nacht" gefeiert - lebt seit ihrer Flucht aus Nazi-Deutschland in Zürich, wo sie in vielen Rollen, z.B. in Stücken des Schweizer Dramatikers Friedrich Dürrenmatt, am Zürcher Schauspielhaus brillierte. Gerwig Epkes spricht mit Maria Becker über ihre künstlerischen Stationen und ihr Leben. Im SWR nahm sie kürzlich Texte für ein Hörbuch auf: "In einem Gedenkbuch zu sammeln - Bilder deutscher Widerstandskämpfer" - Texte letzter Hand von Ricarda Huch.

    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter         http://www.swr.de/presse/news/index.html

ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen, Reservierung von Pressekarten und Fotos wenden Sie
sich bitte an die SWR2 Programmpresse Georg Brandl, Tel.
07221/929-3854.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: