SWR - Südwestrundfunk

SWR und WDR produzieren Doku-Drama über Helmut Kohl
Hans-Christoph Blumenberg übernimmt Buch und Regie

    Baden-Baden (ots) - Der Südwestrundfunk (SWR) produziert zusammen mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) ein zweiteiliges Doku-Drama über die Karriere von Helmut Kohl. Der Ex-Bundeskanzler, der nicht erst durch seine unvergleichlich lange Amtszeit als Regierungschef die politische Entwicklung im Nachkriegsdeutschland wie kaum ein anderer Politiker mitgeprägt hat, wird dafür dem Autor und Regisseur Hans-Christoph Blumenberg selbst als "Zeitzeuge in eigener Sache" zur Verfügung stehen. Anderthalb Jahre Vorlauf mit ausgiebigen Recherchen sind für den Zweiteiler mit dem Arbeitstitel "Helmut Kohl" geplant. Insgesamt fast zwei Jahre wird die Produktionszeit für dieses aufwendige Doku-Drama betragen, dessen Ausstrahlung im Ersten für Anfang 2003 geplant ist.

    "Wir wollen die Höhe- und Tiefpunkte, die Erfolge, die Niederlagen, die politischen Kämpfe und die privaten An- und Einsichten von Helmut Kohl in historisch präzisen Bildern zeigen und zu einem Dokudrama verdichten", nennt Regisseur Hans-Christoph Blumenberg die Ziele des Zweiteilers. Im Vordergrund soll das Bild des Menschen Helmut Kohl stehen, die vielschichtigen Facetten seiner Persönlichkeit zwischen regionaler Prägung  und europäischer Vision. Es sei seine Absicht, so Blumenberg, "mit seinem Film die Geschichte und die Geschichten selbst zum Sprechen zu bringen. Am Ende soll der Zuschauer die Person hinter dem Staatsmann besser verstehen." Der Film ist einerseits ein Porträt eines der wichtigsten Politiker der Nachkriegszeit und gleichzeitig ein Blick auf die Geschichte eines halben deutschen Jahrhundert.

    Die Spielszenen des Zweiteilers werden mit einem hochkarätigem Ensemble von Schauspielern besetzt. Sie basieren auf intensiven Recherchen und werden mit dokumentarischen Bildern sowie Aussagen von Weggefährten Kohls, Freunden wie Widersachern, verwoben. So entsteht eine Nahaufnahme deutscher Verhältnisse und eine Nahaufnahme der Person Kohls - Innenansichten der Republik.

    Der renommierte Autor und Regisseur Hans-Christoph Blumenberg ("Tausend Augen", "Der Sommer des Samurai", "Beim nächsten Kuss knall ich ihn nieder" - Bundesfilmpreis 1996 u.a.) schrieb und inszenierte zuletzt das zweiteilige Doku-Drama "Deutschlandspiel", für das er zusammen mit dem Produzenten Ulrich Lenze den Bayerischen Fernsehpreis erhielt. Für den SWR führte er in dem Tatort "Bienzle und der Zuckerbäcker" Regie.

    Mit der Herstellung dieses Doku-Dramas haben SWR und WDR Ulrich Lenze und dessen in Hamburg und Köln ansässige Produktionsfirma Cinecentrum beauftragt. Sie hat mit "Deutschlandspiel" von Hans-Christoph Blumenberg und mit "Todespiel" von Heinrich Breloer filmästhetisch beispielhafte Doku-Dramen geschaffen und gilt als führend in diesem Genre. Die Redaktion hat beim federführenden SWR Carl Bergengruen, beim WDR Michael André.

    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html


ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Gabi Schlattmann,
Tel.: 07221/929-3273.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: