PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

20.03.2012 – 14:54

SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Donnerstag, 22.03.12 (Woche 12) bis Sonntag, 29.04.12 (Woche 18)

Baden-Baden (ots)

Donnerstag, 22. März 2012 (Woche 12)/20.03.2012

Geänderten Beitrag für BW beachten!

18.15 (VPS 18.14) BW: Stark reduziert - Ausverkauf bei Schlecker

Donnerstag, 22. März 2012 (Woche 12)/20.03.2012

21.00 Marktcheck

Themen der Sendung:

Hauskauf - Wenn die Schäden nicht gleich erkennbar sind Spaghetti-Bolognese - Wie gut ist die Soße aus dem Glas? Zahnersatz - Wenn trotz Versicherung nicht gezahlt wird Lohnstreit - Zwischen Mindestlohn und Spitzenverdienst Tierhalterhaftung - Wenn der kleine Liebling große Kosten verursacht

Sonntag, 25. März 2012 (Woche 13)/20.03.2012

Geänderten Beitrag für BW beachten!

18.45 (VPS 18.44) BW: Treffpunkt Frühlingsfeste

Sonntag, 25. März 2012 (Woche 13)/20.03.2012

Geänderten Beitrag beachten!

03.00 (VPS 02.59) Treffpunkt (WH) Frühlingsfeste

Montag, 26. März 2012 (Woche 13)/20.03.2012

Nachgelieferte Gäste für SR beachten!

18.18 SR: saartalk.

Analysen zur Wahl Gäste: Simone Kaiser, Der Spiegel Nils Minkmar, Feuilletonchef FAZ Prof. Oskar Niedermayer, Politikwissenschaftler FU Berlin

Montag, 26. März 2012 (Woche 13)/20.03.2012

Nachgelieferte Gäste für SR beachten!

03.15 SR: saartalk. (WH) Analysen zur Wahl Gäste: Simone Kaiser, Der Spiegel Nils Minkmar, Feuilletonchef FAZ Prof. Oskar Niedermayer, Politikwissenschaftler FU Berlin

Donnerstag, 29. März 2012 (Woche 13)/20.03.2012

Geänderten Gast beachten!

Tagestipp

23.45 Zum 85. Geburtstag von Martin Walser (24.03.) Literatur im Foyer - extra Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Thea Dorn, Denis Scheck und Martin Lüdke

Jeder der Vier kennt ihn persönlich, jeder hat seine eigenen Erfahrungen und seine eigene Meinung. Felicitas von Lovenberg lädt ein zum Walser-Quartett. Ein Gespräch in Mainz über den abwesenden Herrn Walser.

Zum 85. Geburtstag am 24. März tagen die Fernsehkritiker über seine Romane vom "Fliehenden Pferd" bis zum "Muttersohn". Bei "Literatur im Foyer" ist Martin Walser seit vielen Jahren Stammgast, jetzt wird er zum Thema - Stoff gibt es genug: Seine Bücher, seine Freunde und Feinde, sein Einfluss.

Thea Dorn, Felicitas von Lovenberg, Ijoma Mangold und Denis Scheck mit einer Extra-Ausgabe von Literatur im Foyer aus gegebenem Anlass.

Für den erkrankten Ijoma Mangold springt der Literaturkritiker Martin Lüdke ein.

Dienstag, 10. April 2012 (Woche 15)/20.03.2012

Geänderten Beitrag beachten!

20.15	(VPS 20.14)
	Tatort: Unbestechlich
	Fernsehfilm Deutschland 2008
Autor:	Andreas Pflüger
	Rollen und Darsteller:
	Hauptkommissarin Eva Saalfeld____Simone Thomalla
	Hauptkommissar Andreas Keppler____Martin Wuttke
	Stefan Dirks____Harald Schrott
	Karin Lucke____Petra Zieser
	Berit Krupp____Jule Ronstedt
	Matthias Krupp____Thorsten Nindel
	Inge Saalfeld____Swetlana Schönfeld
	Rechtsmediziner Johannes Striesow____André Röhner
	Kriminaltechniker Wolfgang Menzel____Maxim Mehmet
	Amelie Krupp____Carolyn Genzkow
	Oliver Bendler____Volker Bruch
	Roza Arweladse____Margarita Beitkreiz
	Ellen Krüger____Lisa Ivana Brühlmann
	Tim Rische____Milan Peschel
	Wirt Brunner____Tom Jahn
	und andere
	Musik: Stefan Will und Timo Blunck
	Kamera: Markus Fraunholz 

Sonntag, 15. April 2012 (Woche 16)/20.03.2012

Ergänzten Untertitel für BW beachten!

18.45 BW: Treffpunkt

Slow-Food Stuttgart

Sonntag, 15. April 2012 (Woche 16)/20.03.2012

Ergänzten Untertitel beachten!

03.00 Treffpunkt (WH) Slow-Food Stuttgart

Donnerstag, 19. April 2012 (Woche 16)/20.03.2012

Geänderte Folgen-Nr. für BW beachten!

18.15 BW: Kuck!kuck! - Ideen aus Baden-Württemberg Folge 7

Sonntag, 22. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Geänderten Beitrag für BW beachten!

18.45 (VPS 18.44) BW: Treffpunkt Gartenmesse Stuttgart

Sonntag, 22. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Geänderten Beitrag beachten!

03.00 (VPS 02.59) Treffpunkt (WH) Gartenmesse Stuttgart

Dienstag, 24. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Geänderten Beitrag beachten!

20.15	(VPS 20.14)
	60 Jahre Baden-Württemberg
	Tatort: Bienzle und der steinerne Gast
	Fernsehfilm Deutschland 2004
Autor:	Felix Huby
	Rollen und Darsteller:
	Ernst Bienzle____Dietz Werner Steck
	Günter Gächter____Rüdiger Wandel
	Hannelore Schmiedinger____Rita Russek
	Cassian Pfeiffer____Jürgen Tarrach
	Robert van Dahlen____Max Gertsch
	Anita Breitling____Maren Kroymann
	und andere
	Musik: Joe Mubare
	Szenenbild: Klaus-Peter Platten
	Kamera: Hans-Jörg Allgeier 

Dienstag, 24. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Geänderten Beitrag beachten!

22.30	(VPS 22.29)
	Der Dienstagsfilm
	Carl & Bertha
	Fernsehfilm Deutschland 2011
Autor:	Stefan Rogall
	Rollen und Darsteller:
	Bertha Benz____Felicitas Woll
	Carl Benz____Ken Duken
	Friedrich Ringer____Hansjürgen Hürrig
	Auguste Ringer____Michou Friesz
	Wilhelm von Mannstedt____Alexander Beyer
	von Mannstedt sen.____Jürgen Schornagel
	August Ritter____Johann von Bülow
	Emil Bühler____Hannes Hellmann
	und andere
	Kamera: Lars R. Liebold 

Kurzinhalt:

Mit der ersten, kühnen Fahrt im pferdelosen Wagen schrieb Bertha Benz sich in die Technikgeschichte ein und verschaffte der Erfindung ihres Mannes Carl den Durchbruch. Nach Motiven aus dem Leben des Ehepaares Benz erzählt "Carl & Bertha" eine Geschichte von unerschütterlichem Vertrauen, von Zuversicht und großer Liebe.

Die junge Bertha Ringer verliebt sich in Carl Benz und seine visionären Ideen und erkämpft sich die Ehe mit dem verschuldeten Ingenieur. Carls Traum vom pferdelosen Wagen braucht nicht nur technisches Knowhow, sondern auch sehr viel Zeit, mühsam zu findende Investoren und noch mehr Überzeugungskraft. Nach harten Jahren für das Ehepaar gelingt es ihm, seinen Verbrennungsmotor zu einem Motorwagen weiterzuentwickeln. Als den niemand haben will, ist Carl nahe dran, aufzugeben. Spontan macht Bertha sich mit ihren Söhnen auf eine Pionierfahrt, um die Fahrtüchtigkeit des Wagens zu beweisen.

Langinhalt:

Mit der ersten, kühnen Fahrt im pferdelosen Wagen schrieb Bertha Benz sich in die Technikgeschichte ein und verschaffte der Erfindung ihres Mannes Carl den Durchbruch. Nach Motiven aus dem Leben des Ehepaares Benz erzählt "Carl & Bertha" eine Geschichte von unerschütterlichem Vertrauen, von Zuversicht und großer Liebe.

Pforzheim 1870. Carl Benz und August Ritter sind auf der Suche nach Investoren für ihre gemeinsame Firma. Carl glaubt fest daran, einen motorgetriebenen Wagen bauen zu können, der auf Pferde und Kutscher verzichten kann und die individuelle Fortbewegung revolutionieren wird. Bei dem wohlhabenden Herrn von Mannstedt hat er keinen Erfolg - aber er trifft im Hause von Mannstedt die junge Bertha Ringer. Bertha ist fasziniert, von dem jungen Mann ebenso wie von seiner Vision eines pferdelosen Wagens. Auch Carl ist bezaubert von dieser unabhängigen jungen Frau, die sich so für seine Begeisterung begeistern kann. Obwohl Berthas Eltern es nicht gerne sehen, treffen die beiden einander wieder. Und wieder. Es ist der Anfang einer großen Liebe und nur zu gern würden die beiden heiraten. Doch Carl hat gerade besonders große Schulden, denn August Ritter hat den Glauben an das Fortkommen der Firma verloren und Carl muss ihn auszahlen, was ihn auf Jahre hinaus verschulden wird. Angesichts der Aussicht, all diese Jahre auf die Heirat warten zu müssen, wagt Bertha einen entscheidenden Schritt: Sie bittet ihren Vater, ihr Teile ihres Erbes als Mitgift auszuzahlen. Friedrich Ringer, der seiner Tochter eigentlich ein sichereres und bequemeres Leben wünschte als die Ehe mit einem verschuldeten Mechaniker, so brillant der auch sein mag, hat eine verborgene Schwäche für Träumer und lässt sich überreden. Ritter wird ausgezahlt. Carl und Bertha können endlich heiraten.

Sieben Jahre später ist das Geld knapp bei Carl und Bertha und harte Arbeit bestimmt den Alltag der beiden. Sie haben zwei Söhne und eine kleine Tochter, und Carl bemüht sich in seiner Mannheimer Firma, genug Geld zu verdienen, um die Familie zu ernähren. In dem flamboyanten Hoffotografen Emil Bühler findet er einen Investor, der ihn weiterbringt. Bühler lässt sich von der Begeisterung für den Fortschritt anstecken und mit seinem Kapital gelingt es Carl in einem wahren Arbeitsrausch, den Gasmotor zur Funktionsreife zu entwickeln. Die Firma, umgewandelt in eine Aktiengesellschaft für Gasmotoren, ist endlich richtig erfolgreich und wächst. Aber sie erlebt einen herben Rückschlag wegen einer angeblichen Patentrechtsverletzung bei der Zündung. Die Aktionäre setzen Carl unter Druck, sie wollen die Gewalt über die Firma und deren Patentrechte. Gemeinsam mit Bertha entscheidet Carl jedoch, die Firma nicht in fremde Hände zu geben. Wieder stehen sie ganz am Anfang. Sie haben hohe Schulden, die Angestellten werden entlassen, Carl arbeitet Tag und Nacht. Der Traum von der Entwicklung des pferdelosen Wagens scheint weiter in die Ferne gerückt denn je. Trotzdem halten Bertha und Carl an ihrer gemeinsamen Vision fest. In Wilhelm Esslinger und Max Kasper Rose aus Ulm findet Carl neue, begeisterungsfähige Investoren, mit deren Unterstützung er wieder am Wagen arbeitet.

Fünf Jahre später. Die ganze Familie erlebt mit angehaltenem Atem, wie der endlich gebaute Wagen zu seiner ersten Fahrt aufbricht. Das Patent wird auf Benz-Motorwagen wird erteilt. Zuverlässig kann man das Funktionieren des Wagens noch nicht nennen, doch je verzagter Carl wird, desto energischer versucht Bertha, ihm Kraft zum Weitermachen zu geben. Als sich beim ersten Auftritt auf einer Ausstellung kein Käufer für den Wagen interessiert, kommt Carl völlig demoralisiert zurück. Er will endgültig aufgeben und alle Rechte verkaufen. Bertha wirft ihm Zaghaftigkeit vor. Sie erkennt, dass der Wagen zeigen muss, was er kann, damit die Welt auf ihn aufmerksam wird. Ohne ihrem Mann etwas davon zu sagen, entschließt sie sich, mit den beiden Söhnen Richard und Eugen eine Überlandfahrt mit dem Motorwagen zu unternehmen. Sie will von Mannheim nach Pforzheim zu ihrer Mutter fahren. Es wird keine leichte Fahrt. Die drei stoßen auf Unverständnis und Spott. Zudem macht die bergreiche Strecke dem Wagen zu schaffen, bei großen Steigungen muss geschoben werden. Berthas Erfindungsreichtum ist gefordert, wenn Teile kaputt gehen und sie mit Hutnadeln und Strumpfband für ihr Fortkommen sorgen muss. Kurz vor Wiesloch geht ihnen der Treibstoff Ligroin aus und sie kaufen bei einem Apotheker den Fleckenwasservorrat auf.

Währenddesssen muss Carl entscheiden, ob er seine Patentrechte an Wilhelm von Mannstedt verkaufen soll. Eigentlich gibt es gar keine andere Wahl. Doch gegen alle Wahrscheinlichkeit entschließt er sich ein weiteres Mal auf seine Frau und den Wagen zu setzen. Er unterzeichnet nicht. Und tatsächlich, Bertha und die Jungen schaffen es. Nach 12 Stunden und 27 Minuten kommen sie in Pforzheim an und können ein triumphierendes Telegramm nach Mannheim schicken. Mit Berthas Überlandfahrt ist bewiesen, dass der Wagen alltagstauglich ist. Der Motorwagen kann seinen Siegeszug antreten.

Mittwoch, 25. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Nachgelieferte Modertaion für BW beachten!

23.00 BW: 60 Jahre Baden-Württemberg - Ein Land und seine Geschichten (bis 06.00 Uhr) Villingen-Schwenningen - Eine Filmreise in die Vergangenheit Moderation: Jacqueline Stuhler

Donnerstag, 26. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Geänderte Folgen-Nr. für BW beachten!

18.15 BW: Kuck!kuck! - Ideen aus Baden-Württemberg Folge 1

Freitag, 27. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Untertitel für RP und SR beachten!

21.15 RP+SR: Schreinerei Fleischmann

mit Alice Hoffmann und Timo Sturm Frühjahrskur

Freitag, 27. April 2012 (Woche 17)/20.03.2012

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Herzinfarkt und Schlaganfall - kann es jeden treffen?

Sonntag, 29. April 2012 (Woche 18)/20.03.2012

19.15	Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie
	Deutschland 2012
	Anno dazumal
Autor:	Britta Dünnes
	Mit Wolfgang Hepp, Ursula Cantieni, Peter Schell u.a. 

Jenny und Bea erwarten gespannt das Erscheinen des Gemeindeanzeigers. In der neuesten Ausgabe soll nämlich Beas Kolumne erscheinen, an der die beiden gemeinsam gearbeitet haben. Umso erstaunter ist Bea, als sie feststellt, dass ihr Artikel gar nicht veröffentlicht wurde. Auch im Rathaus fragt man sich, weshalb Beas Kolumne nicht gedruckt wurde und Frau Heilert ist sprachlos, als sie von Bernhard lediglich erfährt, dass man für Bea eine Nachfolge sucht.

Hermann muss im Hofladen die Stellung halten. Doch statt dort ein wenig aufzuräumen, wie er es seinem Blümle versprochen hatte, gräbt er sich durch eine Unmenge an alten Fotos, die er für die Dorfchronik archivieren möchte. Das ist aber leider nicht so einfach, wie Hermann sich das vorgestellt. Als er schon fast aufgeben will, taucht Lioba auf. Und wenn einer die alten Geschichten kennt, dann sie.

Johanna ist wieder einmal in Sachen Landfrauen unterwegs. Schließlich muss sie als deren neue Vorsitzende das Jahresprogramm organisieren. Johanna hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Thema Gesundheit und Ernährung wieder mehr ins Bewusstsein der Schönwalder zu rücken - und vor allem ins Bewusstsein ihres Brummels.

SWR Pressekontakt: Simone Rapp, Tel 07221/929-22285, simone.rapp@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk
Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk