SWR - Südwestrundfunk

SWR zweimal für Deutschen Fernsehpreis nominiert

Baden-Baden (ots) - "Hunger" von Marcus Vetter und Karin Steinberger als beste Dokumentation vorgeschlagen / Petra Schmidt-Schaller als beste Schauspielerin für "Das geteilte Glück"

Der SWR-Dokumentarfilm "Hunger" ist für den Deutschen Fernsehpreis 2011 nominiert. Der Film von Marcus Vetter und Karin Steinberger ist in der Kategorie "beste Dokumentation" vorgeschlagen. Petra Schmidt-Schaller ist für ihre Rolle im SWR-Film "Das geteilte Glück" als beste Schauspielerin nominiert. Außerdem stehen Frank Elstner und Ranga Yogeshwar, die Moderatoren der SWR-Wissenschaftsshow "Die große Show der Naturwunder" im Ersten, beim Deutschen Fernsehpreis 2011 für den Publikumspreis als "beste Entertainer" im Online-Voting zur Wahl.

Der 90-minütige Dokumentarfilm "Hunger" von Marcus Vetter und Karin Steinberger erzählt, wie Menschen, Gruppen und Organisationen darum ringen, eine der schlimmsten sozialen, politischen und ökonomischen Probleme unserer Tage zu lösen: den Nahrungsmangel in der Welt. "Hunger" ist eine Produktion der Eikon Südwest im Auftrag des SWR. Redaktion hatten Gudrun Hanke-El Ghomri und Peter Latzel. Der Dokumentarfilm wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem "Robert Geisendörfer Preis", dem Medienpreis der Evangelischen Kirche.

Petra Schmidt-Schaller ist nominiert für ihre eindringliche Darstellung einer jungen Mutter in dem SWR-Familiendrama "Das geteilte Glück". Der Film erzählt die Geschichte zweier Paare, die nach Jahren erfahren, dass ihre Söhne als Säugling vertauscht wurden. Der Film ist eine Produktion von Producers at work im Auftrag des SWR. Redaktion hatten Brigitte Dithard und Manfred Hattendorf.

Frank Elstner und Ranga Yogeshwar präsentieren seit 2006 die SWR-Wissenschaftsshow "Die große Show der Naturwunder" im Ersten. Die beiden Ausgaben dieses Jahres wurden jeweils Tagessieger im deutschen Fernsehen. Die Show wird vom SWR in Zusammenarbeit mit First Entertainment produziert (Leitung: Rainer Matheis, Redaktion: Markus Ziemann).

Die Preise des 13. Deutschen Fernsehpreises 2011 werden am 2. Oktober 2011 im Rahmen einer Gala im Kölner Coloneum verliehen.

Pressefotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Pressekontakt: Bruno Geiler, T. 07221/929-3273, bruno.geiler@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: