SWR - Südwestrundfunk

Schwarz-gelbe Kernschmelze: Nutzt die Atomwende der Regierung?
Hermann Gröhe und Thomas Oppermann zu Gast bei "2+Leif" am 21. März 2011, 23.00 Uhr im SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Regieren in Alarmstimmung: Schwarz-Gelb schaltet um und ab nach der nuklearen Katastrophe in Japan. Das Atom-Unglück stellt die Energiepolitik der Bundesregierung auf den Kopf - und den Wähler vor die Frage, ob es Union und FDP ernst meinen mit dieser Wende. Der erste Stimmungstest ist die Wahl in Sachsen-Anhalt. Noch wichtiger aber sind die Wahlen in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg. Und gerade jetzt ist die Bundesregierung auf Schlingerkurs: Nicht nur die Kehrtwende bei der Atompolitik, sondern auch die Guttenberg-Affäre, die aus der Schusslinie genommene Bundeswehr-Reform und die zurückgezogene Polizeireform sorgen für Unsicherheit und Verwirrung, vor allem in den eigenen Reihen und bei Stammwählern.

Wo ist der rote Faden der schwarz-gelben Regierungspolitik? Wie reagieren die Wähler auf den Kurs der Bundesregierung? Profitiert die Opposition von der Anti-AKW-Stimmungslage? Wie ernst ist es Union und FDP mit der Wende in der Energiepolitik? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen am Montag, den 21. März 2011, in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin. Seine Gäste sind:

   -	Hermann Gröhe, CDU-Generalsekretär -	Thomas Oppermann, SPD, 
Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion 

"2+Leif" wird am Montag, 21. März, von 23.00 Uhr bis 23.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel.: 030/20190236.

Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3272, heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: