SWR - Südwestrundfunk

2+Leif: Designierte Saar-Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer fordert Frauenquote in Verbindung mit "familienfreundlichen Arbeitsbedingungen"

Berlin - (ots) - Die designierte Ministerpräsidentin des Saarlands, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), hat ihre Forderung nach einer gesetzlichen Frauenquote für Führungspositionen in der Wirtschaft bekräftigt und gleichzeitig familienfreundlichere Arbeitsbedingungen verlangt.

In der SWR-Talkshow "2+Leif" sagte sie am Montagabend: "Wir brauchen auch ein gewisses Druckmittel, um in die Führungspositionen hineinzukommen. Es ist nicht so, dass die Quote, von heute auf morgen kommt. Bei den Vorschlägen, ob von Kristina Schröder oder von Ursula von der Leyen reden wir von einem Zeitraum bis 2018." Im SWR appellierte sie an die Wirtschaft, für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sorgen: "Wir brauchen das eine und das andere. Natürlich braucht man die entsprechende Infrastruktur bei der Kinderbetreuung. Aber Männer und Frauen wollen heute keine Infrastruktur, die es Ihnen ermöglicht, zwölf Stunden am Arbeitsplatz zu sein und die Kinder morgens und abends kurz zu sehen. Dazu müssen auch familienfreundlich Arbeitsbedingungen kommen."

Kramp-Karrenbauer lobte im SWR die Quotenregelung in der CDU: "Bei der Listenaufstellung für den Bundes- oder den Landtag habe ich von der Quote profitiert. Ich habe auch gar kein Problem damit. Die ganze CSU-Aufstellung funktioniert über Quote und ich habe noch keinen männlichen Quoten-Franken gesehen, der sich einen Kopf darum macht. Warum sollte mir das dann als Frau machen?"

Nicht zur Veröffentlichung:

Die Nachricht wurde vorab nach der Aufzeichnung zur Veröffentlichung freigegeben. "2+Leif" wird am Montagabend um 23.00 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt

Kontakt:

Peter Bergmann SWR 2+Leif 0173-6168655

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: