SWR - Südwestrundfunk

Meuterei und Tote - Verteidigungsminister unter Beschuss
Gregor Gysi und Harald Kujat zu Gast bei "2+Leif"
24. Januar 2011, 23.00 Uhr im SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Erst Sonne, jetzt Sturm. Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg gerät politisch in die Defensive. Johannes B. Kerner produziert seine Show mit dem Sonnyboy der CSU in Afghanistan. Kosten für die Bundeswehr - sprich: den Steuerzahler - 17.000 Euro. Ein 21-jähriger Hauptgefreiter stirbt am Hindukusch mutmaßlich durch die Kugel eines Kameraden. Die Bundeswehr hatte erklärt, der junge Mann habe sich beim Waffenputzen selbst tödlich verletzt. Eine junge Marinesoldatin stürzt im November aus der Takelage auf die Planken des Segelschulschiffs "Gorch Fock" und stirbt. Angeblich meutert die Mannschaft anschließend gegen die Offiziere. In Afghanistan wird die private Feldpost der deutschen Soldaten systematisch geöffnet. Welche Verantwortung trägt der Minister? Ist die Bundeswehr außer Kontrolle? Liegt die Moral der Truppe am Boden? Hat die Führung versagt? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen für die Sendung des SWR Fernsehens "2+Leif" am Montag, den 24. Januar 2011, in Berlin. Seine Gäste sind:

   -	Gregor Gysi, Die Linke, Fraktionsvorsitzender im Bundestag, -	
Harald Kujat, General a. D., ehemaliger Generalinspekteur der 
Bundeswehr. 

Ende Januar stimmt der Bundestag über die Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes ab. Noch scheint eine Mehrheit für die Mandatsverlängerung auch gegen die Stimmung in der Bevölkerung sicher. Gleichzeitig muss zu Guttenberg Gelder streichen, um Schäubles Sparvorgaben zu erfüllen. Standortschließungen stehen ebenso an wie Einsparungen bei der Truppe. Es sind keine guten Zeiten für den bisherigen Superstar des schwarz-gelben Kabinetts.

"2+Leif" wird am Montag, 24. Januar, von 23.00 Uhr bis 23.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 030/20190236.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131/929-3293, wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: