SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Samstag, 20.11.10 (Woche 47) bis Freitag, 31.12.10 (Woche 52)

Baden-Baden (ots) - Samstag, 20. November 2010 (Woche 47)/19.11.2010

22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche

Eduard Prinz von Anhalt

Im Urlaub in Kenia vor drei Wochen war es endlich soweit: Prinz William machte seiner Kate einen Heiratsantrag. Großbritannien und nahezu der komplette Rest der Welt sind seither aus dem Häuschen. Die Hochzeit wird die größte seit der Vermählung von Charles und Diana in den 80er Jahren sein. Eduard Prinz von Anhalt ist der Cousin von Kronprinz Charles und kennt die Verwandtschaft auf der Insel sehr gut.

Eva Lind

In "Meine schönsten Hundegeschichten" erzählt die berühmte Sopranistin unterhaltsam die kuriosesten und unglaublichsten Erlebnisse mit ihren Hunden. Es sind Geschichten, die sie zu Hause oder während ihrer Konzertreisen rund um den Globus erlebt hat nicht zuletzt mit vielen prominenten Kollegen. Ihre Hunde haben Luciano Pavarotti zu einer Sachertorte verholfen, durch Sechslinge eine Premiere mit José Carreras fast zum Platzen gebracht, die Entführung von Giorgio Armanis Hund angezettelt, haben es geschafft, dass die Stuttgarter völlig aus dem (Opern-) Häuschen waren und Eva Lind vor einem Auftritt mit Placido Domingo die verrückteste Duettgeschichte ihres Lebens durchstehen musste.

Dr. Gisela von Hegel

Bei einem verheerenden Feuer im Karlsruher Zoo kamen Samstagnacht 26 Tiere ums Leben. Der Streichelzoo brannte vollständig ab; die Alpakas, Zwergziegen, Shetland-Ponys, Esel und Walachenschafe kamen in den Flammen um. Zoodirektorin Dr. Gisela von Hegel war mit ihren Mitarbeitern schnell zur Stelle und konnte die Elefanten und Flusspferde im angrenzenden Gebäude in letzter Sekunde retten. Die Elefantendamen haben allerdings schwere Brandwunden davongetragen. Man steht noch immer unter Schock, wird allerdings alles tun, um baldmöglichst einen neuen Streichelzoo aufzubauen.

Kai Ebel und Mila Wiegand

Sebastian Vettel wurde am 14. November in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten - mit 23 Jahren und 134 Tagen. Vettels Vater Norbert war nach dem Sieg außer Rand und Band und zerriss Kai Ebel die weiße Designer-Hose. Der Reporter gibt Einblicke hinter die Kulissen der Königsklasse. Ende Juli 2009 hat er nach sieben Jahren Partnerschaft die Malerin Mila Wiegand geheiratet.

Prof. Dr. Claus Mattheck

Er ist Professor der Physik, Leiter der Abteilung Biomechanik im Forschungszentrum Karlsruhe und Autor von ungewöhnlichen Lehrbüchern-Comics mit Titeln wie: "Stupsi erklärt den Baum" oder "Warum alles kaputt geht". Sein neustes Buch "Denkwerkzeuge nach der Natur" erklärt die Kunst, "verstehend zu sehen".

Montag, 22. November 2010 (Woche 47)/19.11.2010

23.00 2+Leif

Moderation: Thomas Leif

"Gegenattacke - Was ist dran am Deutschenhass?" "Schweinefleischfresser", "Kartoffel", "deutsche Schlampe" - immer mehr Schimpfworte und Aggressionen, mit denen Migrantenkinder auf Straßen und Schulhöfen deutsche Kinder, Jugendliche und Erwachsene schockieren. Auf solche Entwicklungen weist warnend Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hin und spricht von einer "Form von Rassismus" gegenüber Deutschen. Blasen jetzt muslimische Kinder zur Gegenattacke? Terrorisieren sie Kinder deutscher Herkunft, nachdem sie jahrzehntelang selbst als "Ausländer", "Kanaken" oder "Knoblauchfresser" beschimpft wurden? Stehen wir vor einem neuen Phänomen: Deutschenhass? Oder wird hier ein Randproblem aus politisch-taktischen Gründen gefährlich aufgebauscht? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin.

Gäste der Sendung sind:

Kristina Schröder, CDU, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Hilal Sezgin, Publizistin

Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen sorgte im Sommer für Aufregung. Je gläubiger muslimische Kinder sind, desto gewaltbereiter seien sie auch. Verantwortlich für die Gewaltbereitschaft junger Muslime sei aber nicht der Islam, sondern eine Macho-Kultur, die in Teilen der Religion, aber auch in traditionellen muslimischen Familien gefördert werde. Familienministerin Schröder beruft sich auf diese Studie und warnt vor einer Diskriminierung deutschstämmiger Kinder durch Migranten. Die junge Christdemokratin aus Wiesbaden fordert eine Verschärfung des Strafrechts. Kritiker werfen Kristina Schröder Stimmungsmache vor.

Donnerstag, 2. Dezember 2010 (Woche 48)/19.11.2010

23.45 Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Ralf König und Hans Traxler

"Du sollst dir kein Bildnis machen"

Ralf König: "Antityp"

Ralf Königs Aufstieg in die erste Cartoonisten- und Zeichnerriege begann mit "Der bewegte Mann". Er hat Schwulencomics gesellschaftlich hoffähig gemacht, weil sie witziger und origineller sind, als das meiste, was Heterocomics zu bieten haben. Die Verfilmung mit Til Schweiger brachte den endgültigen Durchbruch. Seit einiger Zeit beschäftigt sich König mit der Bibel. "Prototyp" und Archetyp" hießen die ersten Bände, in denen König die Geschichte der Schöpfung und der Arche Noah neu erzählt. Jetzt ist "Antityp" erschienen. Es geht um Saulus, der zum Apostel Paulus wurde und zum theologischen Begründer des Christentums.

Hans Traxler: Ich, Gott und die Welt

Neue Bildergedichte von Großmeister Hans Traxler, einst Mitglied der legendären Neuen Frankfurter Schule, die den Deutschen - soweit möglich - Humor beigebracht hat, und mittlerweile selbst schon über dreißig Jahre alt ist. "Ich, Gott und die Welt" vereint zwanzig neue Geschichten, in einem Schaffensrausch von zwanzig Tagen aufgezeichnet und dann akribisch in Bilder umgesetzt und kommentiert. Darin kommt Gott vor, der Schweinehimmel und eine plausible Ehrenrettung Kains, die nicht in der Bibel steht.

Donnerstag, 9. Dezember 2010 (Woche 49)/19.11.2010

23.45 Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Tankred Dorst und Arnon Grünberg

Der Schlaf der Vernunft gebiert Theater - Tankred Dorst: "Glück ist ein vorübergehender Schwächezustand" (zum 85. Geburtstag)

Tankred Dorst ist einer der produktivsten Dramatiker in Deutschland. Berühmt wurde er mit seinem Stück "Merlin oder Das wüste Land", mit dem er dem Theater die Welt der Mythen und Märchen erschloss, ein Theater der Traumwelten. 2006 wagte Tankred Dorst sich an die Inszenierung von Wagners "Ring des Nibelungen" in Bayreuth, der wie geschaffen schien für Dorsts Kreisen um die Kräfte, die unser Handeln bestimmen. Im letzten Jahr veröffentlichte er eine Erzählung: "Glück ist ein vorübergehender Schwächezustand", die wieder entlang der Gralsgeschichte geschrieben ist. Ein alter, zynischer Schauspieler ist auf der Schuhe nach dem Gral: seinem Glück. Aber wer zu viel weiß, ist für die Erfüllung verloren.

Der Woody Allen aus Amsterdam - Arnon Grünberg: "Mitgenommen"

Mit seinem autobiographischen Debüt "Blauer Montag" eroberte Arnon Grünberg die Bestseller-Listen und die Herzen seiner Leser. Es ging um den Sohn jüdischer Einwanderer, der so ziemlich alles an Drogen konsumiert, was er kriegen kann, und dafür auch als Call-Boy arbeitet.

Sein neuer Roman "Mitgenommen" spielt in einer verlassenen Provinzstadt in Südamerika, irgendwo am Ende der Welt. Es herrscht Krieg. Major Anthonys Frau will ein Kind, aber irgendwie klappt es nicht. Beim Kampf gegen die Aufständischen findet der Major ein kleines Mädchen. Er nimmt es mit - als Geschenk für seine Frau.

Mittwoch, 15. Dezember 2010 (Woche 50)/19.11.2010

Geänderten Beitrag beachten!

20.15 (VPS 20.14) betrifft: Verführer Supermarkt

Donnerstag, 23. Dezember 2010 (Woche 51)/19.11.2010

20.15 (VPS 20.14) Winter in Ostpreußens Zauberwald Wiedersehen mit der Rominter Heide

Die Welt des kleinen Glücks liegt im Nordosten Polens, nicht weit von Russland und von Litauen entfernt. In der Rominter Heide ist es im Winter ganz besonders still. Auf der filmischen Reise hat das Filmteam Land und Leute wiederentdeckt und Tiere beobachten können, die anderenorts in Europa längst verschwunden sind: Elche, Wölfe, Fischotter und sogar einen Luchs. Berühmt, beinahe legendär aber wurde die Rominter Heide durch ihre kapitalen Rothirsche, die Rominter Hirsche. Sie machten einst Ostpreußens Zauberwald zum bevorzugten Jagdrevier der preußischen Monarchen. Die Bauern in diesem Teil Polens leben noch mit den Jahreszeiten. Ende November, Anfang Dezember wird ein Schwein geschlachtet, das die Familien über den Winter bringt. In den Dörfern verdienen sich so manche Familien ein Zubrot. Und dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Manche Frauen haben sich auf die Herstellung von Baumkuchen spezialisiert. In vielen Teilen Polens und auch im ehemaligen Ostpreußen hat die Herstellung von Baumkuchen eine lange Tradition. Auf der winterlichen Reise in die Rominter Heide ist das Fernsehteam Förstern und Waldarbeitern begegnet, einem Mann, der heute im ehemaligen Bahnhof von Szittkehmen lebt; dem Schweizer Jagdschriftsteller Andreas Gautschi, der hier seinen Lebensmittelpunkt hat, zwei jungen Leuten, die mitten im Wald eine kleine Pension betreiben und ihren Gästen köstliche Spezialitäten der Region servieren. Und die Zuschauer begleiteten polnische Grenzschützer, die, seitdem Polen Mitglied der Europäischen Union ist, die europäische Außengrenze bewachen. Sie durchschneidet die Rominter Heide, die Puscza Romincka.

Sonntag, 26. Dezember 2010 (Woche 52)/19.11.2010

Korrigierten Titel beachten!

03.45 Der Hindelanger Klettersteig

Folge 4/32

Mittwoch, 29. Dezember 2010 (Woche 52)/19.11.2010

11.40 Zauberhaftes Zillertal

Die schönsten Berg- und Hüttentouren in den Zillertaler Alpen Folge 0/32

Hohe Berge, schroffe Felswände, weite Täler, rauschende Bäche und saftige Almwiesen: Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen ist für Wanderer und Bergsteiger ein Paradies. Die Region eignet sich ausgezeichnet für mehrtägige Bergtouren. Denn im Naturpark gibt es acht Schutzhütten des Alpenvereins, zudem noch einige private Hütten. Das Zillertal ist eines der "Geburtstäler" des alpinen Bergsteigens. Etwa Mitte des 19. Jahrhunderts begann die Phase der Erstbesteigungen in den Zillertaler Alpen, in der Anfangsphase zumeist mit einheimischen Bergführern. Der Film nimmt die Zuschauer mit auf die schönsten Touren.

Freitag, 31. Dezember 2010 (Woche 52)/19.11.2010

Untertitel bitte streichen!

10.15 Harald Juhnke - Entertainer

Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: