SWR - Südwestrundfunk

Zehn Jahre "Frank Elstner: Menschen der Woche" Jubiläumssendung am 25. September im SWR Fernsehen u. a. mit Mario Adorf und Stephanie von und zu Guttenberg

Baden-Baden (ots) - Mario Adorf, Stephanie von und zu Guttenberg, Willy Bogner und Sonia Wendling sind Frank Elstners Gäste in der 400. Sendung "Menschen der Woche". Ausgestrahlt wird die Jubiläumssendung am kommenden Samstag (25.9.) um 22.20 Uhr im SWR Fernsehen - fast auf den Tag genau zehn Jahre nach der ersten Sendung des SWR-Talks.

Am 30. September 2000 ging Frank Elstner zum ersten Mal mit seiner Talkshow "Menschen der Woche" im SWR Fernsehen auf Sendung. Seitdem begrüßt er jeden Samstag ab 22.20 Uhr vier bis sechs Gesprächspartner zu konzentrierten Einzelgesprächen. SWR-Fernsehdirektor Bernhard Nellessen: "Samstag für Samstag lockt Frank Elstner hochkarätige Gäste ins beschauliche Baden-Baden. Sie kommen, weil sie sich bei ihrem Gastgeber gut aufgehoben und fair behandelt fühlen. In dieser Atmosphäre entstehen hochinteressante und spannende Gespräche, die bundesweit von bis zu einer Million Zuschauerinnen und Zuschauern gesehen werden. Dazu gratuliere ich Frank Elstner und seinem Team ganz herzlich!"

In der Jubiläumssendung berichtet Schauspielstar Mario Adorf von seiner außergewöhnlichen Karriere und von spannenden Begegnungen: So habe Romy Schneider ihn in Rom "in die große Welt des dolce vita" eingeführt: "Es war eine sehr leichtlebige und eine sehr schöne Zeit, vielleicht die schönste meines Lebens." Adorf erzählt auch, wie er seine Frau Monique kennengelernt hat: Sie sei ihm zusammen mit Brigitte Bardot vorgestellt worden: "Heute kann ich das ja sagen: Ich habe zuerst nur Augen für die Bardot gehabt. Erst als Bardot einmal schmollte und zuhause blieb, habe ich gemerkt, was für eine tolle Frau Monique war." Im Gespräch mit Frank Elstner fordert Mario Adorf junge Regisseure zur Zusammenarbeit auf: "Das war schon bei dem ersten jungen deutschen Film so: Ich habe mich immer zubewegt auf die neuen und jungen Regisseure. Da war ich einer der wenigen, die damals nicht schmollten und sagten: Diese Jungen, die können ja nix." So sei es zu seinen Filmen mit Schlöndorff, Reitz oder Verhoeven gekommen. Diese Bereitschaft zum Experiment gelte bis heute, allerdings werde er leider nur selten angefragt: "Die denken, ich bin zu teuer, zu schwierig oder rede in die Regie rein. Alles Dinge, an die ich wirklich nicht denke."

Stephanie von und zu Guttenberg gesteht in der Jubiläumssendung, dass sie ihren späteren Mann Karl-Theodor zu Guttenberg "sehr viele Jahre doof fand". Und er sie übrigens auch, erklärt sie weiter. Geändert habe sich das erst, als sie angefangen hätten miteinander zu reden. Doch im Gespräch mit Frank Elstner geht es um mehr als nur Privates: Die Präsidentin des Vereins "Innocence in Danger", die soeben das Buch "Schaut nicht weg!" veröffentlicht hat, engagiert sich seit Jahren intensiv gegen Kindesmissbrauch. In "Menschen der Woche" sensibilisiert sie für dieses schwierige Thema, klärt auf und kritisiert auch die Bundesregierung, die bisher zu wenig getan habe, um das Problem anzugehen: "Was das Sperrgesetz betrifft, da sind sie gescheitert, weil de facto stehen wir genauso leer da wie zuvor - trotz der ganzen Diskussionen." Die Mutter von zwei Kindern fordert eine flächendeckende bundesweite Aufklärungskampagne: "Weil nur dann haben wir vielleicht endlich einmal die Chance, zwei Schritte vor den Tätern zu sein und nicht immer zehn Schritte hinterher."

Journalisten können die Jubiläumssendung, die am 18. September 2010 im historischen E-Werk in Baden-Baden aufgezeichnet wurde, vorab im passwortgeschützten Vorführraum im SWR-Presseportal ansehen (www.swr.de/presse). Bei Bedarf können auch Rezensions-DVDs angefordert werden.

Eine Pressemappe zum Jubiläum "Zehn Jahre Menschen der Woche" finden sie im SWR Presseservice unter www.swr.de/presse

Weitere Informationen zur Sendung im Internet unter www.SWR.de/menschen-der-woche

Pressefotos und Bilder von der Jubiläumssendung unter www.ard-foto.de

Pressekontakt: Georg Brandl, Tel. 07221/929-2285, georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: