SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Sonntag, 06.12.09 (Woche 50) bis Donnerstag, 21.01.10 (Woche 3)

    Baden-Baden (ots) - Sonntag, 6. Dezember 2009 (Woche 50)/02.12.2009

    23.35 Wortwechsel -  Wie geht's eigentlich ...? Birgitta Weber im Gespräch mit Hilmar Kopper (Bankmanager)

    Die Sonntage vor Weihnachten will der Wortwechsel in seiner Reihe "Wie geht's eigentlich?" prominenten Persönlichkeiten widmen, die heute eher im Hintergrund leben und arbeiten. Nach Björn Engholm ist Hilmar Kopper im Wortwechsel zu Gast.

    Ein Wort hat ihn auf einen Schlag berühmt gemacht: "Peanuts", damals bei der Schneider-Pleite. Gemeint sind die Rechnungen über 50 Millionen DM, die der Immobilien-Finanzier Schneider bei kleinen Handwerkern noch nicht beglichen hat. Für die Deutsche Bank kein Problem, will Kopper sagen, "sie werden ihr Geld bekommen" und kann die Aufregung bis heute nicht verstehen: "Sie glauben gar nicht wie viele Erdnüsse mir die Menschen geschenkt haben, echte, falsche, sogar versilberte." Er hat sie alle gesammelt. Sie sind für ihn zu einer Art Markenzeichen geworden. Dass er die Deutsche Bank in seiner Zeit als Vorstandssprecher konsequent zu einer Investmentbank und damit zu einem Global Player aufgebaut hat, der im internationalen Wettbewerb bestehen kann, wissen die Insider. Das ist auch die Zeit, in der die hohen Gehälter und Boni für die Manager entstanden sind, erzählt der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank. Jetzt ist Hilmar Kopper wieder gefragt. Er soll die angeschlagene HSH Nordbank retten.

    Hilmar Kopper hat 1954 mit einer Banklehre begonnen. Ende der 70er Jahre wird er Mitglied im Konzernvorstand der Deutschen Bank. Nach der Ermordung von Alfred Herrhausen wird er 1989 Vorstandssprecher und 1997 schließlich Aufsichtsratsvorsitzender. Über 61 Aufsichtsräten hat er im Laufe seiner Karriere angehört. Hilmar Kopper lebt heute mit seiner Frau Brigitte Seebacher in einem kleinen Ort im Westerwald. Angesichts von Bankenkrise und Managerschelte fragt Birgitta Weber: "Wie geht's, Herr Kopper?" und spricht mit ihm über sein Leben und seine Karriere, über schlechte Papiere und Investmentbanken sowie über das Geld und die Liebe.

    Sonntag, 27. Dezember 2009 (Woche 53)/02.12.2009

    15.15 Meine Lachgeschichte: Willy Millowitsch

    Anlässlich des 100. Geburtstages des Volkssschauspielers und Prinzipals Willy Millowitsch am 8. Januar 2009 erzählt die Ausgabe der "Lachgeschichten" Humoriges rund um Willy, um die Millowitschs und um die "Theaterfamilie". Zu dieser gehört auch Hildegard Krekel. Bisher hat sie niemandem erzählt, dass sie als Schulkind ihre Hausaufgaben immer im Millowitsch-Theater gemacht hat. Ihre Schwester Lotti probte auf der Bühne, und die kleine Schwester "lernt" für ihre Schauspielzukunft: Quasi en passant erfährt sie Theatergeheimnisse z.B. über das richtige "Timing". Und wer weiß schon, dass Willy ein richtiger "Verkuppler" war? Die heutige Frau Eilemann, Ehefrau von Günther, dem Chef des "Eilemann-Trios" hat ihren Mann durch Willy in Kanada kennengelernt ... Neben Hilde, Lotti und Familie Eilemann kommen natürlich auch Peter und Mariele Millowitsch zu Wort; dazu die "Leibeigenen" des Theaters, Willys Friseuse Inge Michaelis und natürlich - am Chef kommt keiner vorbei - Willy selbst! Neben diesen Plaudereien aus dem Nähkästchen werden die Lachgeschichten gespickt mit Highlights aus dem Schaffen des Millowitsch-Theaters nach 1952, inklusive einiger Traumrollen wie dem "Meisterboxer", gespielt von Willy selbst, oder "Frau Schluddermeier", gespielt von Willys Schwester Lucie.

    Freitag, 15. Januar 2010 (Woche 2)/02.12.2009

    22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Leistung um jeden Preis?

    Wer in unserer Leistungsgesellschaft bestehen will, muss dem Druck standhalten, den sie auf jeden Einzelnen ausübt - sonst fällt er durchs Raster, und zwar tief. Ganz gleich ob es sich dabei um die mentale Belastung eines Sportprofis dreht oder um die des Jungmanagers aus der neuen Wirtschaftselite, ein Entrinnen aus dem Hamsterrad scheint unmöglich. Das gilt auch für Otto Normalverbraucher, der noch ganz unter dem Einfluss der aktuellen Krise steht. Erste, weitreichende Folgen dieser Entwicklung zeichnen sich bereits ab: In ihrer Verzweiflung greifen manche Stressgeplagte zu Psychopharmaka und dopen ihr Hirn. Hautallergien, Schwerhörigkeit und Augenprobleme sind noch die harmloseren Begleiterscheinungen der psychischen Daueranspannung, sie treten aber immer häufiger auf. Außerdem geht jeder dritte Arbeitnehmer wegen Überlastung in Frührente, jeder fünfte wechselt den Job. Warum wird der gesellschaftliche Druck auf den Einzelnen immer größer? Wie damit umgehen? Was verbirgt sich hinter dem Zauberwort "Entschleunigung"? Darüber spricht Wieland Backes mit seinen Gästen.

    Sonntag, 17. Januar 2010 (Woche 3)/02.12.2009

    Tagestipp 20.15 Närrische Tage im Dritten AHA und TSCHÄ HOI Das Beste aus Baden-Württemberg

    Närrische Tage im Dritten: Mit einem kräftigen "Aha und Tschä Hoi" beginnt die "Fünfte Jahreszeit" im SWR Fernsehen. Thema der ersten von insgesamt einem Dutzend Prunksitzungen ist der inzwischen überaus beliebte Griff ins Archiv des Senders. Das Beste aus Jahrzehnten Saalfastnacht bringt Ausschnitte von Büttenreden, Musikdarbietungen und Tanzvorführungen mit beliebten und bekannten närrischen Alleskönnern. Namen wie das "Wasen-Trio", "Karle Dipfele" oder "Balduin Bahnsteig" sind unvergessen. Die Auswahl der Mitwirkenden in dieser Sendung hat doppelte Bedeutung. Entweder dürften sie aus der Erinnerung der meisten Zuschauer beinahe verschwunden sein, oder ihr Auftritt war so unvergesslich, dass man ihn einfach noch einmal sehen sollte. Für eine fröhliche Einstimmung in die "Närrischen Wochen" ist also gesorgt.

    Donnerstag, 21. Januar 2010 (Woche 3)/02.12.2009

    Geänderten Programmablauf beachten!

    23.45 (VPS 23.44) Die Frauen von Ravensbrück Autor: Loretta Walz

    01.15 (VPS 01.45) Odysso - Wissen entdecken (WH) Dunkle Geschäfte im Gesundheitswesen Moderation: Ingolf Baur

    01.45 (VPS 02.15) BW: Landesschau (WH) RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (WH) SR: Aktueller Bericht (WH)

    02.15 (VPS 02.45) SR: POLETTOs Kochschule (WH von SA) Italienische Küche mit Sterneköchin Cornelia Poletto Grundkurs Hackfleisch

    02.45 (VPS 03.15) BW+RP: SWR1 Leute night SR: Saartext

     (bis 04.05 - weiter wie mitgeteilt)

    Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: