SWR - Südwestrundfunk

"2+Leif": Kranke Kassen, gebeutelte Patienten. Stirbt der Gesundheitsfonds?
Karl Lauterbach und Peter Oberender zu Gast am 12.10.2009

    Mainz (ots) - Wie wird der Staat das Finanzloch der Krankenkassen schließen? Steigen die Beiträge? Werden Leistungen gekürzt? Ist der Gesundheitsfonds an allem schuld? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif am Montag, den 12. Oktober 2009, im Palais in der Kulturbrauerei in Berlin mit seinen Gästen:

    · Karl Lauterbach, SPD · Peter Oberender, Gesundheitsökonom, Universität Bayreuth

    Kaum haben CDU/CSU und FDP am Verhandlungstisch Platz genommen, ereilt sie die Hiobsbotschaft vom milliardentiefen Finanzloch des Gesundheitsfonds. Dabei war dieses Instrument erst im Januar von der Großen Koalition installiert worden, um die steigenden Kosten im Gesundheitswesen in den Griff zu bekommen. Doch schon jetzt ist klar, dass den gesetzlichen Krankenkassen im nächsten Jahr 7,5 Milliarden Euro fehlen werden. Ungeachtet dessen will Bundeskanzlerin Merkel auch unter Schwarz-Gelb am umstrittenen Modell des Gesundheitsfonds festhalten. Wer aber wird für die Fehlbeträge der Kassen aufkommen? Werden mal wieder die Bürger die Zeche zahlen, durch höhere Kassenbeiträge oder höhere Steuern? Lässt sich das Gesundheitssystem überhaupt noch zukunftssicher und bezahlbar machen angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung?

    Das politische Streitgespräch wird montags, 22.30 Uhr bis 23 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 06131/929-3665.

    Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3272, oder E-Mail: heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: