SWR - Südwestrundfunk

Deutscher Fernsehpreis: SWR-Filme siebenfach nominiert

    Baden-Baden (ots) - "Mogadischu", die packende Verfilmung der Entführung und Befreiung der Lufthansamaschine Landshut im deutschen Herbst, geht in das Rennen um die Auszeichnung für den besten Film. Darüber hinaus sind Roland Suso Richter als bester Regisseur, Martin Todsharow für die beste Musik sowie Michael Köning und Katrin Schäfer für die beste Ausstattung nominiert. Damit ist der Film einer der großen Favoriten bei der diesjährigen Verleihung des deutschen Fernsehpreises. "Mogadischu" wurde von teamWorx für ARD-Degeto, SWR und den BR produziert und am 30.11.2008 im Ersten ausgestrahlt.

    In der Kategorie "Bestes Drehbuch" wurden die Autoren Stephan Falk und Lars Montag für den "Tatort - Kassensturz" nominiert, den Lars Montag auch inszenierte. Der Lena-Odenthal-Tatort thematisierte die Arbeitsbedingungen im Discounter-Milieu und wurde am 1. Februar 2009 im Ersten ausgestrahlt. "Tatort - Kassensturz" ist eine Produktion des Südwestrundfunks in Zusammenarbeit mit der Maran Film.

    Seine eindrucksvolle Darstellung eines jungen Zwillingspaares in der Episode "Schattenkind" aus der Reihe "Bloch" brachte dem jungen Schauspieler Florian Bartholomäi eine Nominierung in der Kategorie beste männliche Nebenrolle ein. "Bloch: Schattenkind" ist eine Produktion von SWR und WDR in Zusammenarbeit mit der Maran Film und wurde am 7.1.2009 ausgestrahlt.

    Schließlich wurde in der Kategorie bester Schnitt Benjamin Fueter für die Montage des Films "Flug in die Nacht - Das Unglück von Überlingen" nominiert. Der Film über die tragischen Folgen des Zusammenstoßes zweier Flugzeuge über dem Bodenseeraum wurde von C-Films und der Maran Film für SWR und das Schweizer Fernsehen produziert. Die Erstausstrahlung im Ersten war am 29.7.2009.

    Für welche Preisträger in den insgesamt 19 Kategorien sich die Jury des Deutschen Fernsehpreises unter der Leitung von Bettina Böttinger entscheidet, stellt sich am Samstag, 26. September heraus. Die Verleihung des 11. Deutschen Fernsehpreises in Köln wird von SAT.1 ausgerichtet und übertragen.

    Pressekontakt: Annette Gilcher, Tel. 07221/929-4016, E-Mail annette.gilcher@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: