SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Doppelte Auszeichnung für SWR2-Features Journalistenpreis Bürgerschaftliches Engagement der Robert-Bosch-Stiftung und zweiten Preis beim Featurepreis 2008 der Stiftung Radio Basel

    Baden-Baden (ots) - SWR2-Autorin Regine Beyer erhält am Samstag, 29. November, in Stuttgart den renommierten Journalistenpreis für bürgerschaftliches Engagement der Robert-Bosch-Stiftung für ihr Radiofeature "Als die Nachbarin im Treppenhaus saß". Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Ein weiterer Erfolg für die SWR2-Feature-Redaktionen: Bereits heute (28. November) erhält in Basel Jean-Claude Kuner für seinen Beitrag "Karma aus Blech" den mit 5.000 Schweizer Franken (umgerechnet 3.200 Euro) dotierten zweiten Preis beim Featurepreis 2008 der Stiftung Radio Basel.

    Die Robert-Bosch-Stiftung vergibt ihren jährlichen Preis für "Bürgerschaftliches Engagement" in diesem Jahr zum ersten Mal auch in der Sparte Hörfunk. Mit den Auszeichnungen soll dem freiwilligen Engagement von Bürgern mehr Öffentlichkeit verschafft werden. SWR2-Autorin Regine Beyer überzeugte die Jury mit ihrem Feature "Als die Nachbarin im Treppenhaus saß", einer ungewöhnlichen Geschichte über Nachbarschaftshilfe. Die Autorin erlebte selbst, wie die 80-jährige alleinstehende Nachbarin eines Tages vor ihrer Tür saß, stark abgemagert und offensichtlich verwirrt. Nach einem Blick in die verwahrloste Wohnung der Frau war klar, dass schnell gehandelt werden musste. Was Regine Beyer erlebt hat, das könnte jedem passieren. Doch wie viel Verantwortung zu übernehmen sind wir bereit? Für Regine Beyer hat sich ihr Engagement positiv auf ihre eigene Lebensqualität ausgewirkt. Der Beitrag war am 6. Dezember 2007 in "SWR2 Leben" zu hören. Die Redaktion hatte Nadja Odeh.

    Den zweiten Platz des Featurepreises 2008 der Stiftung Radio Basel gewann der Beitrag von Jean-Claude Kuner "Karma aus Blech. Die Essensausträger von Mumbai". Mit der Preisverleihung wird erneut eine Feature-Produktion des Kulturprogramms SWR2 gewürdigt. Jean-Claude Kuner hat aus umfangreichem dokumentarischem Material, Interviews und Spielszenen eine eindrückliche Collage über die Essensausträger von Mumbai, montiert. Damit jeder Werktätige zur Mittagspause seine religiös und ethnisch korrekte Mahlzeit bekommt, sammeln in Mumbai jeden Morgen 5.000 Austräger in Teamarbeit 200.000 warme Essensportionen von Hausfrauen der Stadt ein. Vier Stunden später durchqueren sie die multikulturelle Mega-City, um die vielen Mittagessen an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen abzuliefern. Die Sendung war am 11. Mai 2008 in "SWR2 Feature am Sonntag" zu hören. Die Redaktion hatte Walter Filz.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Oliver Kopitzke, Telefon 07221/929-3854, E-Mail: oliver.kopitzke@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: