Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH mehr verpassen.

01.11.2013 – 09:30

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Weltmännertag: Ein Tabuthema thematisieren
Homepage www.potenzratgeber.info informiert über Erektionsstörungen

Weltmännertag: Ein Tabuthema thematisieren / Homepage www.potenzratgeber.info informiert über Erektionsstörungen
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt/Main (ots)

Der Weltmännertag am 03. November 2013 soll das Bewusstsein von Männern für ihre Gesundheit stärken - und rückt damit auch das Thema Erektionsstörungen in den Fokus. Unter www.potenzratgeber.info finden Interessierte und Betroffene Antworten auf Fragen zu Ursachen, Behandlungen und dem Umgang mit Erektionsstörungen und können einen Selbsttest machen. Pünktlich zum Weltmännertag erstrahlt die Homepage in einem neuen Design.

Am 03. November 2013 ist Weltmännertag. Der Aktionstag findet seit 2000 jedes Jahr am 3. November statt und soll das Bewusstsein der Männer im gesundheitlichen Bereich erweitern. Denn im Vergleich zu Frauen nehmen Männer seltener Gesundheitsleistungen in Anspruch - vor allen Dingen, wenn es sich um ein Tabuthema wie Erektionsstörungen handelt.

Dabei können Erektionsstörungen jeden Mann treffen und sind häufiger verbreitet als angenommen. Allein in Deutschland geht man von circa vier bis sechs Millionen Betroffenen aus. Erektionsstörungen ziehen sich durch alle Altersgruppen, ihre Häufigkeit steigt allerdings mit zunehmendem Alter an. Etwa jeder 5. Mann macht im Laufe seines Lebens Erfahrungen mit Erektionsstörungen. Die neu gestaltete Homepage www.potenzratgeber.info erklärt, was Potenzstörungen sind und wie sie entstehen können.

Das kann man(n) tun

Erektionsstörungen können verschiedene Ursachen haben. Die Auslöser reichen von seelischen Belastungen, Stress und Leistungsdruck bis zu körperlichen Ursachen wie Durchblutungsstörungen, Diabetes oder Hormonstörungen. Manchmal sind seelische und körperliche Ursachen auch miteinander verbunden. Daneben kann auch die Lebensweise eine Ursache für Erektionsprobleme sein. Alkohol gilt beispielsweise als Potenzkiller. Demgegenüber kann man(n) mit viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung die Potenz steigern.

Gelegentliche Erektionsstörungen sind normal. Mit einem Selbsttest auf www.potenzratgeber.info können Betroffene ergründen, ob bei ihnen möglicherweise eine erektile Dysfunktion - wie Potenzstörungen wissenschaftlich bezeichnet werden - vorliegt. Fünf Fragen ermitteln den so genannten International Index of Erectile Function (IIEF). Liegt eine Erektionsstörung vor, sollte man(n) mit seinem Arzt sprechen. Denn Erektionsprobleme sind behandelbar und die Erfolgsaussichten gut.

Tabuthema vs. Offene Gespräche

Erektionsstörungen sind immer noch ein Tabuthema und führen zu Sprachlosigkeit in Beziehungen. Männer möchten oft nicht über das Problem sprechen, zweifeln an sich selbst und haben Angst, ihre Partnerin nicht mehr befriedigen zu können. Für Frauen ist es ebenfalls häufig schwierig, das Thema anzusprechen. Gleichzeitig beziehen sie die Probleme auf sich und ihre eigene Attraktivität. So leiden beide Partner unter der Situation. Offene Gespräche sind daher wichtig. Tipps, um miteinander zu sprechen, finden Interessierte auf der neuen Homepage.

Weitere Informationen im Netz: www.potenzratgeber.info 
Weitere Informationen gibt es unter www.potenzratgeber.info. Hier 
finden Interessierte Wissenswertes rund um das Thema Potenz sowie 
einen entsprechenden Selbsttest. 

Über Zentiva

Zentiva, ein Sanofi Unternehmen, ist ein internationaler Anbieter moderner, hochwertiger und preiswerter Generika in Europa und hat seinen Hauptsitz in Prag. www.zentiva.de.

Winthrop Arzneimittel GmbH, Berlin (Zentiva)

Das Unternehmen vertreibt Generika und ausgewählte, frei verkäufliche Medikamente (over the counter - OTC). Als Teil der Sanofi-Gruppe und unter der europäischen Generika-Dachmarke Zentiva bietet die Winthrop Arzneimittel GmbH neben einem breit aufgestellten Portfolio von mehr als 300 patentfreien Substanzen auch Original-identische Generika an, deren Wirkstoffe direkt aus dem Unternehmen kommen. In Deutschland gehört die Winthrop Arzneimittel GmbH zu den führenden Generika-Anbietern. www.winthrop.de.

Über die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der Sanofi-Gruppe, eines führenden globalen Gesundheitskonzerns, der, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten, therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet. Sanofi setzt im Gesundheitsbereich seine Schwer-punkte auf sieben Wachstumsplattformen: Lösungen bei Diabetes, Impfstoffe, innovative Medika-mente, seltene Erkrankungen, frei verkäufliche Gesundheitsprodukte, Schwellenmärkte und Tiergesundheit. Die Aktien von Sanofi werden an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) gehandelt.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) wie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 definiert. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine historischen Tatsachen. Sie enthalten finanzielle Prognosen und Schätzungen und deren zugrunde gelegte Annahmen, Aussagen im Hinblick auf Pläne, Ziele, Absichten und Erwartungen mit Blick auf zukünftige Ereignisse, Geschäfte, Produkte und Dienstleistungen sowie Aussagen mit Blick auf zukünftige Leistungen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind grundsätzlich gekennzeichnet durch die Worte "erwartet", "geht davon aus", "glaubt", "beabsichtigt", "schätzt" und ähnliche Ausdrücke. Obwohl die Geschäftsleitung von Sanofi glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen wider¬spiegeln, vernünftig sind, sollten Investoren gewarnt sein, dass zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, von denen viele schwierig vorauszusagen sind und grundsätzlich außerhalb des Einflussbereiches von Sanofi liegen und dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Information und Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind oder in diesen prognostiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem die inhärenten Unsicherheiten der Forschung und Entwicklung, der zukünftigen klinischen Daten und Analysen einschließlich Postmarketing, Entscheidungen durch Zulassungsbehörden wie die FDA oder die EMEA, ob und wann ein Medikament, ein Medizingeräte oder eine biologische Anwendung die Zulassung erhält, die für ein solches Entwicklungsprodukt beantragt wird, ebenso wie deren Entscheidungen hinsichtlich der Kennzeichnung und anderer Aspekte, die die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial solcher Produkte beeinträchtigen könnte, der Umstand, dass der kommerzielle Erfolg eines zugelassenen Produkts nicht garantiert werden kann, die zukünftige Zulassung und der kommerzielle Erfolg therapeutischer Alternativen genau wie die in den an die SEC und AMF übermittelten Veröffentlichungen von Sanofi angegebenen oder erörterten Risiken und Unsicherheiten, einschließlich der in den Abschnitten "Zukunftsorientierte Aussagen" und "Risikofaktoren" in Formular 20-F des Konzernabschlusses von Sanofi für das zum Geschäftsjahr mit Ende zum 31. Dezember 2012 angegebenen Risiken und Unsicherheiten. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Sanofi keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen

Pressekontakt:

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Brand & Scientific Communication
Christiane Rick
Tel.: + (49) 69 305 - 80784
presse@sanofi.com

Original-Content von: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell