Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement mehr verpassen.

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

DIHK: Unternehmen setzen auf duales Studium und neue Studienabschlüsse

Saarbrücken (ots)

Laut einer DIHK-Unternehmensumfrage sind die Arbeitgeber in Deutschland mehrheitlich zufrieden mit den neuen Bachelor- und Master-Studiengängen. Die Erwartung der Wirtschaft, dass sich die Qualität der Absolventen im Zuge der Bologna Studienreform deutlich verbessern würde, ist jedoch noch nicht komplett erfüllt worden.

Um Absolventen besser auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten, wünschen sich die Unternehmen, dass Hochschulen künftig insbesondere die Praxisbezüge im Studium stärken. Hier zeigen sich laut Umfrage die Vorteile des dualen Studiums, das eine betriebliche Ausbildung mit einem Hochschulstudium verbindet: Zahlreiche Unternehmen nutzen bereits duale Studienmöglichkeiten zur Mitarbeiterweiterbildung. Weitere 23 % der befragten Unternehmen planen laut Studie für die Zukunft eine Beteiligung an dualen Studiengängen. Denn Bachelor- und Master-Studiengänge, insbesondere in dualer Form, lassen sich laut Studie deutlich besser für die Weiterbildung von Mitarbeitern nutzen.

Unternehmen erwarten von der Bologna-Reform vor allem eine stärkere Anwendungsorientierung der Studieninhalt und eine bessere Vermittlung sozialer, persönlicher und methodischer Kompetenzen. Bei den Master-Studiengängen liegt ein stärkerer Fokus auf der Ver-mittlung von Führungskompetenzen und fachlicher Spezialisierung. (Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände/ www.bda-online.de ).

Das duale Bachelor-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement verbindet eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium und Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Die Studierenden erwerben bereits während ihres Studiums Berufspraxis im Rahmen ihrer Festanstellung und erhalten eine Azubivergütung. Die Ausbildungsbetriebe, die im Regelfall die Studiengebühren tragen, können ihre Studierenden durch den hohen Anteil an betrieblicher Ausbildung von Beginn an ins Tagesgeschäft integrieren und frühzeitig in verantwortungsvolle Aufgaben einbinden. Gleichzeitig sind die Studierenden in der Lage, aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen unternehmenseigene Konzepte zu erstellen. Folgende Studienrichtungen werden mit dem in über 40 europäischen Ländern anerkannten Abschluss "Bachelor of Arts" angeboten: Fitnessökonomie, Fitnesstraining und Ernährungsberatung sowie Prävention und Gesundheitsmanagement.

Pressekontakt:

DHfPG
Sabine Mack
Hermann Neuberger Sportschule
66123 Saarbrücken
0681/6855141
s-mack@dhfpg.de
www.dhfpg.de

Original-Content von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Weitere Storys: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
  • 30.11.2010 – 11:28

    Offener Fachkongress für die Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit

    Saarbrücken (ots) - Am 15. und 16. April 2011 findet der GETUP-Kongress parallel zur FIBO in Essen statt. Veranstalter sind die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ( www.dhfpg.de ) und Reed Exhibitions. Der offene Fachkongress für die Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit versteht sich als Forum für Fachleute aus der Fitness- ...

  • 27.09.2010 – 13:36

    OECD-Studie: Hochschulausbildung lohnt sich

    Saarbrücken (ots) - Dem diesjährigen Bericht "Bildung auf einen Blick" der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( http://www.oecd.org ) zufolge lohnt sich ein Hochschulstudium. So schütze ein Studium in den Industrienationen am besten vor Arbeitslosigkeit und sichere ein deutlich höheres Einkommen. Der Studie zufolge liegen in Deutschland Einkommen von Akademikern im Schnitt um 75 Prozent ...

  • 30.08.2010 – 10:55

    Wachsender Bedarf bei dualen Studiengängen

    Saarbrücken (ots) - Laut einer Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) von mehr als 400 Unternehmen im Rahmen des Projektes "AusbildungPlus" sehen Unternehmen in Zukunft weiterhin einen hohen Bedarf an dualen Studiengängen. So schätzen Ausbildungsbetriebe an einem dualen Studium insbesondere die Verzahnung von Ausbildungs- und Studieninhalten, die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Betrieb sowie die ...