Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Wachsender Bedarf bei dualen Studiengängen

Saarbrücken (ots) - Laut einer Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) von mehr als 400 Unternehmen im Rahmen des Projektes "AusbildungPlus" sehen Unternehmen in Zukunft weiterhin einen hohen Bedarf an dualen Studiengängen. So schätzen Ausbildungsbetriebe an einem dualen Studium insbesondere die Verzahnung von Ausbildungs- und Studieninhalten, die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Betrieb sowie die unternehmensspezifische Qualifizierung der eigenen Nachwuchskräfte.

AusbildungPlus ist ein Projekt des BIBB, das eine Datenbank mit mehr als 2.300 Ausbildungsangeboten mit Zusatzqualifikationen und mehr als 800 dualen Studiengängen zur Verfügung stellt. Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ( www.dhfpg.de ) ist mit ihren vier Bachelor- und zwei Master-Studiengängen in dieser Datenbank vertreten.

Mit der DHfPG für den Zukunftsmarkt qualifizieren

Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule qualifizieren sich Studierende zu Fach- und Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Die Bachelor-Studiengänge in den Studienrichtungen Fitnesstraining, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung verbinden eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium und Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz und schließen nach drei Jahren mit dem Abschluss "Bachelor of Arts" ab.

Vom dualen Bachelor-Studium an der DHfPG profitieren sowohl Studierende als auch Betriebe: Die Studierenden erwerben bereits während ihres Studiums Berufspraxis im Rahmen ihrer Festanstellung im Unternehmen und erhalten eine Vergütung auf der Basis eines Azubigehalts. Die Ausbildungsbetriebe können ihre Studierenden durch den hohen Anteil an betrieblicher Ausbildung von Beginn an ins operative Tagesgeschäft integrieren und frühzeitig in verantwortungsvolle Aufgaben einbinden. Gleichzeitig sind die Studierenden in der Lage, aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen unternehmenseigene Konzepte zu erstellen. Dabei finanziert sich das Bachelor-Studium an der privaten Hochschule über monatliche Studiengebühren, die im Regelfall vom Ausbildungsbetrieb getragen werden.

Im Anschluss an ein Bachelor-Studium ist ein Master-Studium in den Studienrichtungen Prävention und Gesundheitsmanagement möglich.

Pressekontakt:

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sabine Mack
Hermann Neuberger Sportschule
66123 Saarbrücken
0681/6855141
s-mack@dhfpg.de
www.dhfpg.de

Original-Content von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Das könnte Sie auch interessieren: