MeinAuto GmbH

Dieselnachfrage steigt wieder

Dieselnachfrage steigt wieder
Entwicklung der Dieselnachfrage

Ein Dokument

Die Nachfrage nach Diesel-Pkw hat sich seit Beginn des Monats spürbar erholt. Dank hoher Nachlässe für den Wechsel von einem alten auf einen neuen Selbstzünder, entscheiden sich wieder deutlich mehr Kaufinteressenten für einen Diesel. Dies hat der Neuwagenvermittler MeinAuto.de in seiner jüngsten Analyse des deutschen Fahrzeugmarktes ausgewertet. Die angehängte Pressemitteilung steht Ihnen neben der Infografik zur freien Verfügung (Quellenangabe: MeinAuto.de). Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktieren Sie mich gerne.

Herzliche Grüße

Sebastian Blens

Dieselnachfrage steigt wieder

Hohe Nachlässe für Diesel-Pkw sorgen für ein Comeback der Selbstzünder. Knapp ein Viertel aller Interessenten entscheidet sich wieder für einen Diesel.

Seit Beginn des Monats hat sich die Nachfrage nach Dieselautos auf einen Anteil von 24,33 Prozent erholt. Damit deutet sich eine mögliche Trendwende für die Nachfrage nach Selbstzündern der jüngsten Generation an - nicht ganz ohne externen Impuls. Viele Hersteller und Importeure haben die seit dem vergangenen Sommer gewährten Prämien für die Verschrottung oder Inzahlungnahme eines alten Dieselfahrzeugs erneut verlängert - teilweise mit einer entscheidenden Anpassung. Insbesondere bei den Händlern der Volkswagenkonzernmarken sind die hohen Nachlässe an den Kauf eines neuen Selbstzünders gebunden - die Förderung der Benziner wurde hier deutlich reduziert.

Ein erster Effekt der Dieselförderung zeigt sich über das Internet bereits gut zwei Wochen nach der Anpassung der Prämien. Viele Kaufinteressenten, die bisher auf ein Modell mit Benzinmotor wechselten oder den Kauf zurückstellten, entscheiden sich nun wieder für den Dieselkauf.

"Die Dieselnachfrage erfährt aktuell einen bemerkenswerten Aufschwung. Wer möglichen Fahrverboten aus dem Weg gehen will, tauscht derzeit sehr günstig alt gegen neu", sagt Alexander Bugge, Geschäftsführer von MeinAuto.de.

Denn während die Politik und Verbände noch zögerlich agieren und über die Wirkung der Softwareupdates sowie die Kosten teurer Hardwarenachrüstungen diskutieren, wird die Nachfrage nach Dieseln der jüngsten Generation wiederbelebt. Viele Besitzer alter Diesel nehmen die Beantwortung der Frage nach aufwendigen Nach- und Umrüstungsvarianten und wer diese bezahlt mit einem Neukauf zum Schnäppchenpreis einfach selbst in die Hand.

Über MeinAuto.de

Mit jährlich über 13 Millionen Website-Besuchern ist MeinAuto.de Marktführer unter den Internetvermittlern von Neuwagen. Interessenten können markenübergreifend aus über 600 Modellen von mehr als 40 Herstellern und Importeuren wählen. Verbraucher erhalten, ausgehend von ihren persönlichen Kaufbedürfnissen mithilfe des Bedarfskonfigurators passende Modelle, konfigurieren ihr individuelles Neufahrzeug und können es zum Internetpreis bei einem deutschen Vertragshändler erwerben. Der Vermittlungsservice und die unabhängige Beratung von MeinAuto.de sind für Kunden kostenlos.

Weitere Daten und Fakten über MeinAuto.de unter https://www.meinauto.de/presse/

Für Journalisten/Medien

Die Presseabteilung bei MeinAuto.de bietet fundierte Datenanalysen und Markteinschätzungen auf Basis von mehr als 8 Millionen Neuwagenkonfigurationen und über einer halben Millionen Kaufanfragen von Verbrauchern jährlich. Dazu gehören beispielsweise Rabattübersichten, Auswertungen von lokalem, regionalem und bundesweitem Kaufverhalten, Lieferzeiten, demographische Käuferanalysen oder Ähnliches - auf Wunsch in Verbindung mit einem Expertenkommentar von Alexander Bugge, Gründer und Geschäftsführer von MeinAuto.de.

Sebastian Blens
Unternehmenskommunikation 
MeinAuto GmbH 
Tel.: 0221-29 28 31 -997
Fax: 0221-29 28 31-01 
sebastian.blens@meinauto.de
www.meinauto.de
Amtsgericht Köln: HRB 59600 
Geschäftsführer: Alexander Bugge, Thomas Eichenberg 



Weitere Meldungen: MeinAuto GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: