MeinAuto GmbH

Neuwagenmarkt: Nachlassniveau auf Rekordfahrt

Top-Nachlässe ausgewählter Modelle
Top-Nachlässe ausgewählter Modelle

Ein Dokument

Die durchschnittlichen Nachlässe für Neuwagen befinden sich derzeit auf einem bemerkenswert hohen Niveau. Der Neuwagenvermittler MeinAuto.de hat die Marktentwicklung der vergangenen 12 Monate markenübergreifend analysiert und einige Top-Nachlässe unter die Lupe genommen. Die angehängte Pressemitteilung steht Ihnen neben den Infografiken zur freien Verfügung (Quellenangabe: MeinAuto.de). Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktieren Sie mich gerne.

Herzliche Grüße

Sebastian Blens

Neuwagenmarkt: Nachlassniveau auf Rekordfahrt

Die Nachlässe für Neuwagen über das Internet liegen derzeit im Durchschnitt bei über 28 Prozent. Für die Verschrottung eines alten Dieselfahrzeugs sind beim Neukauf bis zu 47,64 Prozent drin.

Neuwagenkäufer sparen aktuell über das Internet so viel Geld wie lange nicht mehr. Im Durchschnitt erhalten Neuwagenkäufer einen um gut 6 Prozentpunkte höheren Nachlass als noch vor einem Jahr. Nicht zuletzt durch die Umweltprämie, die bei der Verschrottung eines alten Diesels winkt, wird diese Marktsituation forciert. Verschiedene Modelle werden online dadurch mit Nachlässen teilweise weit jenseits der 40 Prozentmarke angeboten. Nach dem Dieselgipfel mit Kanzlerin Merkel im Sommer 2017 hatten sich insbesondere die deutschen Hersteller bereiterklärt mit zusätzlichen Nachlässen Anreize für die Verschrottung alter Dieselfahrzeuge zu schaffen. Viele Importeure zogen unmittelbar mit. Seither bewegen sich die Nachlässe auf einem bemerkenswert hohen Niveau. Von Seiten der Politik wird sogar eine Erhöhung der Prämien gefordert. Die Zeiten für einen Neuwagenkauf waren also selten günstiger als heute.

"Fahrzeuginteressenten sind derzeit in einer sehr günstige Position für einen Neuwagenkauf. Auch Kunden, die bisher klassische Gebrauchtwagenkäufer waren, kommen bei diesen Neuwagenpreisen ins Grübeln", sagt Alexander Bugge, Geschäftsführer von MeinAuto.de.

Neuwageninteressenten erhalten über das Internet einen transparenten Überblick über die günstigsten Angebote im Markt. Der Marktführer für die Internetneuwagenvermittlung, MeinAuto.de, hat die Entwicklung der Nachlässe markenübergreifend analysiert und die aktuell höchsten Neuwagenrabatte unter die Lupe genommen.

Mit der Umweltprämie fast die Hälfte des Kaufpreises sparen

Insbesondere die Besitzer von Autos mit einem Euro 1 bis Euro 4 Dieselmotor können derzeit beim Neuwagenkauf viel Geld sparen. Für die Verschrottung ihres Altfahrzeuges erhalten sie online beispielsweise beim Kauf eines Ford Focus bis zu 47,94 Prozent Nachlass. Über 44 Prozent Nachlass sind über das Internet beim Kauf eines VW Passat oder Skoda Octavia möglich. Auch im Premiumsegment können Neuwagenkäufer aktuell deutlich sparen. Online sind der BMW 1er und der Audi A3 mit über 28 Prozent Nachlass so günstig wie lange nicht mehr. Einen Peugeot 308 erhalten Interessenten ganz ohne Verschrottung, dafür mit einem Dieselmotor der jüngsten Generation mit 31 Prozent Nachlass. Bei den Franzosen wird der Kauf eines neuen Dieselmotors speziell gefördert.

Im Durchschnitt über 30 Prozent Nachlass bei VW, Renault und Co

Neuwageninteressenten erhalten derzeit marken- und modellübergreifend im Durchschnitt 28,1 Prozent Nachlass. Im Vorjahresmonat lag dieser Wert noch bei 21,9 Prozent - ein Unterschied von 6,2 Prozentpunkten. Die deutlichste Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr erfahren die durchschnittlichen Nachlässe von VW. Im März 2017 lagen diese noch bei 18,6 Prozent. Ein Jahr später erhalten Kaufinteressenten ein Modell der Wolfsburger über das Internet mit durchschnittlich 31,1 Prozent Nachlass. Die Modelle von Ford, Skoda und Renault werden über das Internet aktuell mit ähnlich hohen Nachlässen angeboten - im Durchschnitt über 30 Prozent Nachlass.

Auch Nachlässe der Premiummarken auf hohem Niveau

Über das Nachlassniveau der Volumenmarken hinaus liegen auch die Nachlässe der Premiummarken auf extrem hohem Niveau. Die Modelle der Volkswagentochter Audi werden derzeit über das Internet mit Nachlässen von durchschnittlich 23,5 Prozent angeboten - im März 2017 waren es noch 17,8 Prozent. BMW folgt mit geringem Abstand und Nachlässen von 21,8 Prozent. Selbst in Stuttgart entzieht man sich dem Trend nicht. Modelle von Mercedes werden online mit durchschnittlich 13,9 Prozent angeboten.

Über MeinAuto.de

Mit jährlich über 16 Millionen Website-Besuchern ist MeinAuto.de Marktführer unter den Internetvermittlern von Neuwagen. Interessenten können markenübergreifend aus über 600 Modellen von 40 Herstellern und Importeuren wählen. Verbraucher erhalten, ausgehend von ihren persönlichen Kaufbedürfnissen mithilfe des Bedarfskonfigurators passende Modelle, konfigurieren ihr individuelles Neufahrzeug und können es zum Internetpreis bei einem deutschen Vertragshändler erwerben. Der Vermittlungsservice und die unabhängige Beratung von MeinAuto.de sind für Kunden kostenlos.

Weitere Daten und Fakten über MeinAuto.de unter http://www.meinauto.de/presse/

Für Journalisten/Medien

Die Presseabteilung bei MeinAuto.de bietet kostenlos fundierte Datenanalysen und Markteinschätzungen auf Basis von mehr als 6 Millionen Neuwagenkonfigurationen von Verbrauchern jährlich. Dazu gehören beispielsweise Rabattübersichten, Auswertungen von lokalem, regionalem und bundesweitem Kaufverhalten, Lieferzeiten, demographische Käuferanalysen oder Ähnliches - auf Wunsch in Verbindung mit einem Expertenkommentar von Alexander Bugge, Gründer und Geschäftsführer von MeinAuto.de.

Sebastian Blens
Unternehmenskommunikation 
MeinAuto GmbH 
Tel.: 0221-29 28 31 -997
Fax: 0221-29 28 31-01 
sebastian.blens@meinauto.de
www.meinauto.de
Amtsgericht Köln: HRB 59600 
Geschäftsführer: Alexander Bugge, Thomas Eichenberg 


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: MeinAuto GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: