Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von VOX Television GmbH

29.11.2019 – 09:03

VOX Television GmbH

Die wollen doch nur spielen! VOX zeigt die 1. Folge der Familien-Gameshow "herrlich ehrlich - kennst du dein kind?" mit Mirja Boes, Verona Pooth und Evelyn Burdecki am 3.12. um 20:15 Uhr

Köln (ots)

Wer kann sich nicht an Regeln halten? Wer fürchtet sich vor einer großen Vogelspinne? Und wer kennt die meisten Schimpfwörter? Viele Fragen - und die neue Familien-Gameshow "herrlich ehrlich - kennst du dein kind?" mit Mirja Boes hat die Antworten! Den Auftakt der drei Doppelfolgen zeigt VOX am Dienstag, 3.12. um 20:15 Uhr.

Folge 1 mit Verona Pooth und Evelyn Burdecki

"herrlich ehrlich - kennst du dein kind?" geht mit der sechsjährigen Lilly und dem siebenjährigen Santino in die erste Runde. Die Promipatinnen Evelyn Burdecki und Verona Pooth besuchen die zwei Kids einen Tag lang zu Hause, um sie so gut wie möglich kennenzulernen. Dabei stellt Verona gleich klar: "Der Santino sieht ja sehr süß aus. Aber wenn du in seinem Zimmer bist, kriegst du zur Begrüßung drei Bälle an den Kopf!" Evelyn ist mindestens genauso angetan von ihrem Patenkind und weiß: "Lilly ist hochintelligent, sie hat einen sehr großen Gehirn-IQ." Wie gut die beiden Promis ihre Schützlinge letztlich kennengelernt haben, zeigt sich in den Spielrunden: Hier geht es nicht nur um viel Geld, sondern auch um herrlich ehrliche Experimente und Einschätzungsspiele. Moderatorin Mirja Boes springt bei dem Anblick einer Vogelspinne vor Angst auf die Couch, aber wie haben Lilly und Santino reagiert? Das sollten nicht nur deren Eltern wissen, sondern auch Evelyn und Verona einschätzen können. Am Ende kann eine Familie mit bis zu 10.000 Euro nach Hause gehen.

Interview mit Mirja Boes

Zum Start ihrer neuen Familien-Gameshow erzählt Mirja Boes, wie gut sie ihre eigenen Kinder kennt und warum es so schwierig ist, das eigene Kind einzuschätzen.

Frau Boes, wie gut können Sie Ihre beiden Kinder einschätzen? Mirja Boes: "Ich glaube, dass ich die beiden ganz gut einschätzen kann. Ich habe zwei sehr unterschiedliche Kinder - was ja auch gut ist, denn jeder ist sein eigener Herr. Mein älterer Sohn ist jetzt acht Jahre alt und macht viele Dinge sehr korrekt und ist sogar ein bisschen spießig. Der Kleinere ist ein liebenswerter 'Edelprolet', wie ich ihn gerne nenne - natürlich nicht direkt zu ihm. Der würde sich eher Anweisungen von einem Erwachsenen widersetzen und den Knopf drücken, wenn ihm gesagt werden würde, er solle es bitte nicht tun."

Als Elternteil denkt man ja immer, dass man seine Kinder kennt. Wie schwierig ist es tatsächlich, das Kind richtig einzuschätzen? "Ich glaube, dass es total schwer ist, die eigenen Kinder einzuschätzen, denn es gibt zwei verschiedene Kategorien von Kindern: Es gibt diejenigen, die außerhalb der eigenen vier Wände gut funktionieren und immer lieb sind - aber dafür zu Hause sehr wild sind. Und es gibt diejenigen, die im eigenen Zuhause immer brav sind, aber dafür außerhalb des Hauses wild sind. Meine Kinder gehören zu der ersten Sorte: Sie funktionieren außerhalb des Hauses super und haben sich zum Glück auch noch nie im Supermarkt auf den Boden geworfen - kommen dann aber gerne wie ein Zombie nach Hause und drehen dort komplett durch, weil sie dort ihren Frust rauslassen. Für die Eltern bedeutet das eigentlich etwas Positives, denn man sagt, dass man sich dort, wo das größte Vertrauen herrscht, auch fallen lassen kann. Aber genau das macht es so schwer für Eltern, die eigenen Kinder einzuschätzen. Im Vorfeld der Sendung habe ich auch überlegt, was meine Kinder in bestimmten Situationen machen würden, denn die sind genauso alt wie die Kinder, die wir bei "herrlich ehrlich" in der Sendung haben - und ich könnte es selbst nicht genau sagen, wie sie in bestimmten Situationen reagieren würden."

In welchen Situationen sind Ihre beiden Jungs Engel oder Teufel - wann sind sie besonders lieb zu ihrer Mutter und wann so gar nicht? "Besonders lieb sind sie natürlich, wenn sie etwas wollen. Auf der anderen Seite habe ich auch Kuschel-Kinder, die sich gerne bei mir ankuscheln. Es ist durchaus schon passiert, dass mein jüngerer Sohn aus dem Nichts heraus zu mir sagt: "Du bist die schönste Mama auf der Welt." Dann drehe ich vor Freude durch. Auf der anderen Seite passiert es aber auch genauso, dass er zu mir sagt: "Mami, weißt du, was ich an dir so toll finde?" Dann frage ich: "Was denn?" und er antwortet: "Nichts" und lacht sich kaputt."

Gab es mal eine Situation, bei der Ihre Jungs gesagt haben: "Mama du bist peinlich"? "Peinlich war ich zum Glück noch nicht. Der Große hat allerdings schon relativ früh zu mir gesagt, dass ich jetzt nicht so albern sein soll. Dabei wollte ich nur einen raushauen, um die Stimmung aufzulockern, aber das kam bei ihm nicht so gut an. Außerdem darf ich den Großen auch nicht mehr küssen. Nur noch heimlich. Aber winken darf ich noch - je nachdem, wie viele Kumpels mit ihm unterwegs sind. Den Kleinen dagegen darf ich noch küssen."

Das vollständige Interview finden Sie im VOX-Newsroom.

Produziert wird die Familien-Gameshow von der Brainpool TV GmbH.

Pressekontakt:

Katrin Bechtoldt
Mediengruppe RTL Deutschland GmbH
VOX Kommunikation
Telefon: +49 221 456-74404
katrin.bechtoldt@mediengruppe-rtl.de

Original-Content von: VOX Television GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VOX Television GmbH
Weitere Meldungen: VOX Television GmbH