Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von TK Techniker Krankenkasse

01.03.2003 – 08:00

TK Techniker Krankenkasse

Darmkrebs: 21 000 Menschen könnten jedes Jahr ihr Leben retten

    Hamburg (ots)

Habe ich Blutspuren im Stuhl? Gibt es
Schleimhautpolypen in meinem Darm? Nur knapp jeder fünfte Mann und
jede dritte Frau in Deutschland geht regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge
und lässt sich beim Arzt den Enddarm abtasten sowie den Stuhl
untersuchen. "Auch die Darmspiegelung nutzen bisher leider viel zu
wenige Menschen", sagt Dr. med. Christiane Bauch von der Techniker
Krankenkasse (TK). Seit Oktober 2002 können gesetzlich
Krankenversicherte diese Leistung ab dem 56. Lebensjahr in Anspruch
nehmen.
    
    In Deutschland erkranken jährlich 57.000 Menschen an Darmkrebs -
rund 30.000 Menschen sterben daran. Fachleute schätzen, dass die Zahl
der Darmkrebs-Toten um bis zu 70 Prozent gesenkt werden könnte, wenn
die Menschen regelmäßig zur Krebsvorsorge gingen. "Gerade bei
Darmkrebs ist die Früherkennung enorm wichtig", so TK-Medizinerin
Bauch, "denn treten erst einmal Symptome wie Schmerzen oder
anhaltende Durchfälle auf, ist es für eine Heilung oft zu spät." Je
eher der Tumor erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen.
    
    Zur Darmkrebsvorsorge zählt ab dem 45. Lebensjahr jährlich die
Tastuntersuchung des Enddarms und der Schnelltest des Stuhlgangs auf
Blut. Ab dem 56. Lebensjahr können Versicherte eine Darmspiegelung in
Anspruch nehmen. Zehn Jahre später wird die Untersuchung, bei der ein
Arzt einen Schlauch in den Dickdarm vorschiebt und über ein optisches
System die Darmschleimhaut begutachtet, gegebenenfalls wiederholt.
Der Arzt kann so beispielsweise gutartige Schleimhautwucherungen
rechtzeitig entdecken, die eine mögliche Vorstufe von Darmkrebs sind.
Diese so genannten Darmpolypen können dann gleich während der
Untersuchung entfernt werden. An verdächtigen Stellen entnimmt der
Arzt eventuell Gewebeproben und schickt sie zur Untersuchung ins
Labor.
    
    Welche Faktoren das Darmkrebsrisiko erhöhen, welche Warnsignale
ernst genommen werden sollten - diese und andere Informationen zum
Thema "Darmkrebs" finden Interessierte unter www.tk-online.de im
Internet in der Rubrik "Medizin & Gesundheit".
    
    
ots Originaltext: TK
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Dorothee Meusch
Pressesprecherin
Tel. 040 - 6909 -1783
Fax 040 - 6909 - 1353
E-Mail: Dorothee.Meusch@TK-online.de

Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TK Techniker Krankenkasse
Weitere Meldungen: TK Techniker Krankenkasse