Das könnte Sie auch interessieren:

Postbank Wohnatlas 2019 - Trendwende am Immobilienmarkt nicht in Sicht / Preise schneller gestiegen als im Vorjahr / Preisauftrieb erfasst ländlichen Raum

Bonn (ots) - Die Nachfrage nach Wohneigentum in Deutschland ist ungebrochen, die Märkte sind besonders in den ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

29.06.2007 – 11:11

TK Techniker Krankenkasse

forsa-Umfrage: Patienten ratlos bei der Krankenhaussuche

    Hamburg (ots)

Rund 36 Millionen Mal im Jahr kommen Patienten in Deutschland ins Krankenhaus und werden dort stationär behandelt. Doch obwohl es zum Teil erhebliche Unterschiede bei Qualität, Beratung und Service der Häuser gibt, verlässt sich der überwiegende Teil (57 Prozent) der Menschen bei der Wahl des Krankenhauses allein auf den Rat seines Arztes oder von Freunden. Jeder Zehnte (11 Prozent) informiert sich vor einem Krankenhausaufenthalt gar nicht. Dies hat eine bevölkerungsrepräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) ergeben.

    Fast alle (98 Prozent) Befragten gaben an, dass ihnen der Behandlungserfolg im Krankenhaus am wichtigsten ist. Dennoch kümmert sich noch nicht einmal jeder Zweite darum, ob die gewählte Einrichtung genug Erfahrung, Routine und Qualität bietet. So gaben 45 Prozent der Befragten an, sich gut informiert zu fühlen, der Rest schätzt die Informationsmöglichkeiten als gering ein oder hat gar keine Vorstellung davon, wie man das richtige Krankenhaus findet.

    Auf die Frage, wer dieses Informationsdefizit am besten ausgleichen könnte, benannten die meisten Befragten die Krankenkassen (65 Prozent), Selbsthilfegruppen (46 Prozent) und Verbraucherzentralen (40 Prozent). Vier von fünf Befragten (80 Prozent) würden bei der Wahl eines Krankenhauses gern auf die Erfahrungen anderer Patienten zugreifen. Würde es valide Ergebnisse von Patientenbefragungen geben, würden 80 Prozent ein solches Angebot nutzen, jeder Zweite bevorzugt dafür das Internet.

    Zum Hintergrund: Die Techniker Krankenkasse (TK) startet am 5. Juli ihren neuen Online-Klinikführer mit Ergebnissen aus 107.000 ausführlichen Patientenbefragungen. Um im Vorfeld die Akzeptanz dieses neuen Mediums zu erfragen, hat forsa im TK-Auftrag Ende März 2007 in einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage 1005 Personen ab einem Alter von 18 Jahren befragt.

    Termin-Hinweis:     Pressekonferenz "TK stellt Online-Klinikführer vor": Donnerstag,     5. Juli 2007, 11 Uhr, Maritim proArte Hotel Berlin,     Friedrichstraße 151

Pressekontakt:
TK-Pressestelle
Hermann Bärenfänger
Telefon: 040-6909-2058
Telefax: 040-6909-8-2058
E-Mail: Hermann.Baerenfaenger@tk-online.de

Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von TK Techniker Krankenkasse
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung