Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Daimler AG

13.03.2013 – 14:27

Daimler AG

Daimler Trucks vermeldet für 2012 einen Rekordumsatz - Insgesamt wurden 31,4 Milliarden Euro erwirtschaftet, in Europa und in Nordamerika wurden deutliche Marktanteilsgewinne verzeichnet

Ein Audio

  • daimler-nfz_roundtable-trucks-feature.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 01:57
    Download

Wörth (ots)

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Im Mercedes-Benz LKW-Produktionswerk in Wörth wurden heute die Geschäftszahlen für das Jahr 2012 vorgestellt. Daimler Trucks konnte im vergangenen Jahr einen Zuwachs von insgesamt neun Prozent im Umsatz verzeichnen und erreichte damit einen Rekordwert von 31,4 Milliarden Euro. Trotz schwieriger Marktbedingungen wie die Konjunkturschwäche in Europa und der angespannten Wirtschaftslage in der NAFTA-Region ist der Daimler-Konzern mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn das EBIT mit 1,7 Milliarden Euro um 9 Prozent unter dem Vorjahresergebnis blieb. Verantwortlich dafür sind vor allem geringere Absätze in Brasilien und in Westeuropa. Zusätzlich schlugen planmäßige Aufwendungen für die aktuelle Produktoffensive zu Buche. Andreas Renschler, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses:

O-Ton Andreas Renschler

Die wirtschaftliche Entwicklung war im letzten Jahr nicht so wie erwartet. Ich bin aber durchweg nicht unzufrieden mit 2012. Wir haben vieles vorangetrieben und es hat natürlich auch vieles gezeigt, auch bei schwächeren Märkten können wir im Markt punkten mit unseren neuen Produkten, mit unseren Aktivtäten auf globaler Ebene. (0:21)

Absatzzuwächse konnten im vergangenen Jahr vor allem in der NAFTA-Region und in Asien erzielt werden. In der NAFTA-Region legte der Absatz um 18 Prozent auf rund 135.000 Fahrzeuge zu, in Asien stiegen die Verkäufe sogar um 21 Prozent auf 164.000 Fahrzeuge. Worauf das zurückzuführen ist, erklärt Andreas Renschler:

O-Ton Andreas Renschler

In Asien ist es auch noch vor dem Hintergrund des Aufbauprogrammes nach der Mehrfachkatastrophe zu sehen. Dort, in Japan, sind natürlich sehr viele Lastwagen nötig gewesen und das hat dazu beigetragen, dass der Markt in Japan stabil geworden ist. In den USA ist es klar zurückzuführen auf einen leichten Aufwärtstrend, was die Märkte betrifft. Und in beiden Märkten war es dank unserer guten Produktpositionierung möglich, über dem Markt zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen. (0:32)

Für das laufende Jahr erwartet Daimler Trucks in den Industrieländern nur begrenzten Rückenwind von der Konjunkturseite. Zuwächse verspricht sich die Daimler-LKW-Sparte in diesem Jahr in den Schwellenländern wie China, Brasilien und Indien, da sich dort die Wirtschaft weiter im Wachstum befindet. Deswegen erwartet der Autokonzern eine erhöhte Nachfrage nach mittelschweren und schweren LKW im laufenden Jahr:

O-Ton Andreas Renschler

2013 werden sich die Märkte sehr unterschiedlich entwickeln. In Europa gehen wir von fast minus fünf Prozent im Markt aus. In den USA wird sich auch um die minus fünf Prozent im Markt abzeichnen. Brasilien wird wachsen. Es gibt aber auch so genannte - wie wir sagen - Rest-of-World-Märkte. Da gehört Fernost dazu, dort gehört China dazu, Russland, der mittlere Osten. Und die können natürlich auch einen Teil des schwierigen Umfeldes in Europa ausgleichen. Deswegen gehen wir davon aus, dass wir auch 2013 mengenmäßig weiter wachsen werden. (0:33)

Mit einer umfassenden Produktpalette sieht sich der Daimler-Konzern gut gerüstet für die Zukunft. Und eine gute Nachricht gibt es auch - bei der Personalsituation weltweit, wird es in diesem Jahr zu keinen großen Änderungen kommen, so der Leiter der Nutzfahrzeugsparte:

O-Ton Andreas Renschler

Wir gehen davon aus, dass wir unsere Personalsituation zumindest konstant halten werden. Es kann in einigen Werken wie in Brasilien zu Einstellungen kommen, je nach dem. Aber insgesamt werden wir unsere Beschäftigungssituation zumindest konstant halten können. (0:16)

Abmoderation:

Daimler Trucks verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordumsatz. Und auch in die Zukunft schaut die Nutzfahrzeugsparte der Daimler AG zuversichtlich. Nach einem nicht ganz so guten Start in das laufende Geschäftsjahr rechnen die Lkw-Spezialisten für das zweite Halbjahr mit einer deutlichen Marktentspannung und damit steigenden Absätzen, wachsenden Marktanteilen und einem höheren Gewinn.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Daimler AG, Uta Leitner, 0711 17 41526
all4radio, Marc Erny, 0711 3277759 0

Original-Content von: Daimler AG, übermittelt durch news aktuell