Aon Holding Deutschland GmbH

Deutsche Schifffahrt unterschätzt Piraten
Weltweit führender Versicherungsmakler Aon sieht Nachholbedarf bei Krisenprävention der Reedereien

Hamburg (ots) - Der weltweit führende Versicherungsmakler Aon sieht "eine große Sorglosigkeit" der deutschen Reeder beim Umgang mit dem Problem der Piraterie. "Oft wird im Falle einer Schiffsentführung als erstes nach dem Militär gerufen. Dabei ist es unerlässlich, im Vorfeld präventive Maßnahmen zum Schutz vor Schiffsentführungen zu ergreifen", sagt Anne Deiter, Expertin für Piraterie, Entführungen und Erpressungen von Aon Deutschland. Anlass für Deiters Empfehlung ist der aktuelle Entführungsfall des Frachters MS "Beluga Nomination" nördlich der Seychellen.

Um eine Schiffsentführung zu verhindern, empfiehlt Deiter eine Präventionsberatung durch spezialisierte Krisenberatungsunternehmen. "Diese Spezialisten erarbeiten zusammen mit dem Kunden ein Präventionskonzept. Es wird genau auf das Schiff und dessen Route zugeschnitten. Das Konzept beinhaltet Sicherheitsmaßnahmen für Schiff und Crew, damit es nicht zu einer Kaperung kommt, und einen Krisenplan für den Fall, dass doch eine Übernahme des Schiffes durch Piraten erfolgt", so die Aon-Expertin. Häufige Sicherheitsmaßnahmen in Krisengebieten seien, die Bordwände des Schiffes mit Schmierfett zu bestreichen oder Stacheldraht an der Reling zu spannen. Die vorherige Erstellung eines Krisenplans sei wichtig. Denn im Ernstfall einer Schiffsentführung bestehe selten die Möglichkeit, in Ruhe und mit kühlem Kopf zu reagieren. "In einem solchen Plan werden die Mitglieder eines Krisenstabes benannt sowie deren Zuständigkeiten klar geregelt - wer zum Beispiel die Entscheidungsbefugnis für eine Lösegeldzahlung hat, welche Stellen zu involvieren sind oder wer befugt ist, den Vorgang nach innen und außen zu kommunizieren", so Deiter. Der Krisenplan sollte mindestens einmal im Jahr aktualisiert und in einer Simulation getestet werden, um bestens für den Ernstfall gerüstet zu sein. Zudem sollte der Krisenplan eine 24-Stunden-Hotline-Nummer enthalten, über die das Krisenberatungsunternehmen erreichbar ist.

"Schiffsentführungen gegen Lösegeld und Erpressungen sind in vielen Meeresabschnitten der Welt eine Bedrohung. Ein Schwerpunkt liegt in dem Seegebiet rund um das Horn von Afrika. Der Trend ist besorgniserregend", sagt Deiter. Die Aon-Expertin verweist dabei auf Zahlen des International Marine Bureau (IMB) in Kuala Lumpur, das für Kriminalität auf See zuständig ist. Danach habe es im Jahr 2010 445 Angriffe auf Schiffe gegeben, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt 53 Schiffe seien gekidnappt worden. Nach IMB-Angaben sei auch die Zahl der Geiseln gestiegen - von 188 Crewmitgliedern im Jahr 2006 auf die Rekordzahl von 1.181 entführten Crewmitgliedern im vergangenen Jahr.

Deiter: "Für die Schiffunternehmen bedeutet eine Entführung Verluste durch Lösegeldzahlungen, Unterbrechungen der Geschäftstätigkeit, Rechtsstreite - und einen Imageschaden." Anfällig seien vor allem Schiffe mit geringem Freibord oder geringen Sicherheitsvorkehrungen, oder wenn empfohlene Vorkehrungen wie Konvoifahrten nicht eingehalten würden.

Aon Corporation ist der führende globale Dienstleister für Risikomanagement sowie Versicherungs- und Rückversicherungsmakler und Berater für Human Resources. Weltweit arbeiten für Aon mehr als 59.000 Mitarbeiter, um den Kunden mit innovativen und effizienten Lösungen für Risikomanagement und Arbeitsproduktivität einen deutlichen Mehrwert zu bieten. In über 120 Ländern steht Aon seinen Kunden mit branchenführenden Ressourcen und technischem Know-how zur Verfügung. Das Euromoney Magazin zeichnete das Unternehmen im Rahmen einer Leserbefragung zum Thema Versicherungen 2008, 2009 und 2010 zum weltbesten Maklerunternehmen aus. Bei den Umsätzen der Jahre 2008 und 2009 im Einzel- und Großhandels- sowie Rückversicherungs- und Privatkundengeschäft gehört Aon zur Spitzengruppe der Business Insurance-Liste der weltweit größten Versicherungsmakler. Die Zeitschrift. A.M. Best ernannte Aon zur Nummer Eins der Versicherungsmakler, basierend auf den Vermittlungsumsätzen der Jahre 2007, 2008 und 2009. Darüber hinaus wurde Aon in den Jahren 2007 bis 2010 von den Business Insurance-Lesern zum besten Versicherungsmakler, 2006 bis 2010 zum besten Rückversicherungsmakler und 2007 bis 2009 zum besten Beratungsunternehmen für Alterversorgung gewählt. Weitere Informationen zu Aon erhalten Sie unter http://www.aon.com . Unter http://www.aon.com/unitedin2010 können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United und das Trikotsponsoring des Vereins durch Aon informieren. In Deutschland ist Aon in den Geschäftsfeldern Versicherungsmakler, Rückversicherungsmakler, Kreditversicherung sowie als Berater für Human Resources tätig. Rund 1.670 Mitarbeiter arbeiten an acht Standorten für das Unternehmen. Die Deutschlandzentrale von Aon ist in Hamburg. Weitere Information über Aon Deutschland gibt es unter http://www.aon.de .

Safe Harbour Statement: http://aon.mediaroom.com/index.php?s=67

Pressekontakt:

Aon Holding Deutschland GmbH
Corporate Communications
Volker Bitzer
Tel.: +49 (0)40 36 05 34 89
E-Mail: Volker_Bitzer@aon.de
www.aon.de/presse

Original-Content von: Aon Holding Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aon Holding Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: